2.1. Ereignisse 1970 - 1974

Infos 1970
infos 1971
Infos 1972
Infos 1973
Infos 1974

Wissenswertes über Politik, Kultur, Sport, Fernsehen, Kino und allgemeines, sowie einem Leitthema und abschließend Auswahl an Verstorbenen 

 

  1970 – Kurz Notiert – 1970

 Entspannung zwischen Ost und West
 
⇒ Entspannungspolitik: Am 19. März trafen sich Willy Brandt und Willy Stoph (DDR-Ministerpräsident) in Erfurt zu einem ersten Gipfeltreffen ohne konkrete Ergebnisse. Mit dem Berlinabkommen (Viermächtevertrag) am 26. März und den Moskauer (12.08.) und Warschauer Verträgen (07.12.) wurden dann grundsätzliche Weichen für die Entspannungspolitik gelegt, wodurch sich das Verhältnis zwischen der DDR und der BRD verbesserte und einige Verträge folgten. Kulturelle und wirtschaftliche Beziehungen wurden aufgenommen und die Grenze für den innerdeutschen Verkehr wurde durchlässiger. Besuche für BRD-Bürger in die DDR wurden leichter, aber DDR Bürger durften noch nicht in die BRD reisen.
 
PLO Terrorismus: Jordanien gewährt den Palästinensern nach den 6 Tage Krieg (1967) Asyl, aber der Haltung Jordaniens gegenüber Israel, versucht die PLO den König von Jordanien zu entmachten. Als am 1. September ein Attentat auf den König scheiterte, rächte sich das jordanische Militär und griff auch die palästinensischen Flüchtlingslager an. In den Kämpfen zwischen PLO Milizen und der jordanischen Armee, mischten sich irakische und syrische Einheiten für die PLO ein. Einem Hilfegesuch von König Hussein greifen israelische Einheiten logistisch und kampftechnisch in den Konflikt ein und fügen den arabischen Invasoren eine herbe Niederlage zu. Am 17. September wurde der Palästinenseraufstand niedergeschlagen, aber erst durch die Initiative des ägyptischen Präsidenten Nasser wurde am 22. September ein Waffenstillstand zwischen König Hussein und PLO-Führer Arafat geschlossen. In deren Folge flieht die PLO mit ihrem Volk in den Libanon und ihr Anführer Arafat nach Kairo. Über 40.000 Palästinenser starben bei den Kämpfen, gegenüber 100 Opfer der jordanischen Armee. Infolge des Traumas gründet sich die radikale Terrorzelle „Schwarzer September“, die in den USA und Israel, die Verantwortlichen sahen, im Massaker gegen ihr Volk.
 
Ausgesuchte Ereignisse:
26. 01. - Philippinen: Studentenunruhen gegen das Marcos Regime brechen aus; wird blutig beendet
13. 02. - BRD: Brandanschlag auf Altersheim, der israelischen Kultusgemeinde in München
21. 02. - Schweiz: Bombenanschlag auf ein vermeintliches Flugzeug der israelischen Fluggesellschaft
02. 03. - Rhodesien: Rassistische Regierung erklärt seine Unabhängigkeit von Großbritannien
18. 03. - Kambodscha: Lon Nol (Rote Khmer) entmachtet Prinz Norodom Sihanouk
29. 04. - Kambodscha: US-Invasion mit dem Grund, Nachschubwege der Vietkong abzuschneiden
04. 05. - USA: Bei Protesten gegen den Vietnamkrieg werden in Ohio, bei der Kent State University vier
              Studenten von Nationalgardisten erschossen
14. 05. - BRD: Gründung der Rote Armee Fraktion (RAF), die den Inhaftierten Andreas Baader befreien
29. 05. - Argentinien: Peron-Anhänger entführen und ermorden den ehemaligen Präsidenten Aramburu
01. 10. - Ägypten: Staatspräsident Gamal Abdel Nasser zu Grabe getragen, der am 28.09. unerwartet starb
22. 10. - Chile: Salvador Allende wird Staatspräsident, durch das demokratische Wahlbündnis Unidad Popular
25. 11. - Japan: Staatsstreich durch Mishima Yukio schlägt fehl
07. 12. - BRD: legendären Kniefall von Warschau (jüdische Gedenkstätte) durch Bundeskanzler Brandt
14. 12. - Kambodscha: Bürgerkrieg - die Rote Khmer belagern die Hauptstadt Phnom Penh
14. – 22. 12. - Polen: Streiks und Massendemonstrationen gegen massiven Preiserhöhungen führen zu heftigen
               Auseinandersetzungen mit der Polizei, worauf das Militär eingesetzt wurde; schätzungsweise starben
               etwa 100 Aufständische und 1.000 Menschen wurden verletzt
 
Ansonsten
Haringvlietdam wird in den Niederlanden eröffnet - - - Douglas C. Engelbart erfindet die Computermaus - - - US-Raketenauto Blue Flame erreicht 1.000 km/h - - - erstes ferngesteuertes Mondfahrzeug Lunochod 1 (SOW) - - - das sogenannt Wolfskind Genie wird entdeckt (isoliertes 13-jähriges Mädchen) - - - britische Zeitung The Sun verwendet erstmals zur Auflagensteigerung eine leicht bekleidete Frau - - - Umwelttag Earth Day wird eingeführt und soll zum Umdenken im Konsumverhalten anregen - - - USA gründet die Umweltschutzbehörde EPA - - - ein Benefizkonzert Greenpeace mit Joni Mitchell, inspiriert zur gleichnamigen Umweltschutzorganisation für 1971 - - - 8-köpfige DDR-Familie flüchtet über die zugefrorene Elbe in die BRD - - - Zyklon verursacht eine meterhohe Flutwelle und fordert in Bangladesch, 300.000 Opfer - - - Erdbebenserie: verursacht in Chile und Peru den Tod von 66.000 Menschen, und in China sterben 10.000 sowie in der Türkei 1.100 Menschen - - - in Argentinien fordert ein Zugzusammenstoß 236 Menschenleben                 
Info - BRD: Benzinpreis normal 0,57 DM/l ; Bier 0,70 DM ; Monatslohn 900 DM

Sport – 1970
- Fußball-WM in Mexiko: Brasilien besiegt im Finale Italien 4:1; Dritter wird die BRD (-Uruguay 1:0)
- Pokal der Landesmeister: Feiijenoord Rotterdam (NDL) – Celtic Glasgow (STL) 2:1 n.V. / Vorwärts Berlin
  scheitert im ¼ Finale gegen Rotterdam; Bayern München unterliegt in der 1. Runde Saint Etienne (FRA)
- Fußballmeister BRD:  1. Borussia Mönchengladbach   2. Bayern München     3. Hertha BSC
- Fußballmeister DDR:  1. FC Carl Zeiß Jena         2. ASK Vorwärts Berlin          3. SG Dynamo Dresden
- Boxweltmeister Joe Frazier verteidigt mehrmals seinen Titel im Schwergewicht (Jimmy Ellis, Bob Forster)
- Formel 1: tödlicher Unfall von Jochen Rindt in Monza beim Großen Preis von Italien; Punkte reichen
  dennoch für den WM-Titel und ist damit der einzige Rennwagenpilot, der nach dem Tod den Titel erhält
- Eishockey WM: Sowjetunion gewinnt zum 8. Mal in Folge den Titel (2. Schweden; 3. Tschechoslowakei)
- Trimm-dich-Bewegung in der BRD startet

Kultur 1970
Roman „Zettels Traum“ von Arno Schmidt  - - -  Roman „Die Angst des Torwarts beim Elfmeter“ von Peter Handke - - - Roman „Der geschenkte Gaul“ von Hildegard Knef  - - - Kokoschka malt „Kinderbildnis“ - - -  Günter Fruhtrunk malt „Grün im Quadrat“   - - - Ballett „Die Vogelscheuchen“, Libretto Günter Grass, Choreografie Marcel Luipart - - - Oper „Das Haus mit den zwei Eingängen“ von Hilding Rosenberg  - - - unveröffentlichte Oper „Te Deum“ von Georges Bizet (1838 – 1875) wird uraufgeführt 

Fernsehen 1970
- Start der Krimiserie „Tatort“ mit der Folge „Taxi nach Leipzig“ mit dem Hauptkommissar Paul Trimmel
- Das Fernsehspiel „Das Millionenspiel“ wird für eine Showsendung gehalten und erregt die Zuschauer, da
   in der Sendung ein Mensch von Killern gejagt wird und mit tödlichen Risiko Millionär werden konnte
- ARD setzt das Fernsehspiel „Bambule“ von Ulrike Meinhof ab, wegen ihrer Aktivitäten im Dienste der RAF
- das ZDF strahlt die US-Zeichentrickserie „Bugs Bunny“ aus und ebenfalls die 25-minütige Slapstick-Serie
  „Dick und Doof“, mit Ausschnitten aus Filmen von Stan Laurel und Olviver Hardy.
- Die Spielshow „Drei mal Neun“ , wird als Vorläufer vom „Der großer Preis“ eingeführt und dafür wird die
  Spielshow „Der goldene Schuss“ abgesetzt
- Im Dezember strahlt die ARD die tschechische Kinderserie „Pan Tau“ aus (das DDR Fernsehen erst ab 1973)
- Die US-Westernserie „Die Leute von der Shiloh-Ranch“ wird nach „Bonanza“ zur beliebten Serie des Genre
- Dreiteiliger Krimi „11 Uhr 20“ mit Joachim Fuchsberger fesselt das ZDF Publikum
- ARD Quizshow „Wer dreimal lügt …“ geht auf Sendung

Kino 1970

  • Oscar Preisträger (1971): „Patton -Rebell in Uniform“ - über gleichnamigen US-General im 2. Weltkrieg 
  • „Love Story” – ergreifendes Melodrama um ein junges Collegepaar; die Titelmelodie wird zum Welthit 
  • „Die rechte und linke Hand des Teufels“ – erste Westernkomödie mit Bud Spencer und Terence Hill                      
  • „Topas“ – Spionage-Thriller von Alfred Hitchcock mit den Handlungsorten Kuba und Paris
  • „Alice’s Restaurant“ – Folksängerlegende drückt sich in der Tragik-Komödie vor dem Militärdienst    
  • „Airport“ – Katastrophenfilm mit Burt Lancaster und Dean Martin, um einen Flugzeug-Bombenattentäter
  • „M.A.S.H.“ - Satire um drei Militärärzte während des Koreakrieges; sollte ein Antikriegsfilm sein
  • „Woodstock“ – Dokumentation mit viel Musik über das legendäre Open Air Festival 
  • „Zabriskie Point“ - ein Roadmovie (Flucht) mit viel Musik und ist zugleich eine Hommage an die Hippieära
  • „Catch 22- Der böse Trick” – mit schwarzen Humor wird eine Story vom 2. Weltkrieg erzählt
  • „Waterloo“ – die sowjetisch-italienische Co-Produktion schildert den Verlauf der historischen Schlacht
  • „Ryan’s Tochter” - das Melodrama erzählt von Rosy Ryan während des irischen Aufstandes 1916
  • „Verschollen im Weltraum“ - technisch gelungener und spannender Science-Fiction-Film mit Gregory Peck
  • „Ein Mann, den sie Pferd nannten“ – 1. realitätsnahe Darstellung von Indianern; Regie: E. Silverstein
  • „Die Herren mit der weißen Weste“ – Gaunerkomödie mit Mario Adorf, Walter Giller und Heinz Erhardt
  • „Warum läuft Herr R. Amok?“ – Kunstfilm von Michael Fengler und R.W. Fassbinder; eine Fallstudie
  • „Decameron“ – erotischer Episodenfilm nach der Novellensammlung von Giovanni Boccaccio
  • Mit „Dein Mann, das unbekannte Wesen“ wird ein weiterer Aufklärungsfilm von Ostwalt Kolle zum Kinohit; ebenso als Dokumentation getarnt wird der „Schulmädchen-Report“ zum beliebten Softporno-Film

 

 1971 – Kurz Notiert – 1971

Fußball-Bundesliga Skandal 

⇒  Fußballskandal: Nachdem der Abstieg von Kickers Offenbach feststand, machte der Vereinspräsident Horst Gregorio Canellas die Spielmanipulationen und Schmiergeldzahlungen öffentlich. In deren Folge wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet und entlarvte 52 Spieler, 2 Trainer und 6 Vereinsfunktionäre, die ein Spiel manipulierten um sich zu bereichern. Fast das komplette Team von Schalke 04 und 15 Spieler von Hertha BSC waren darin verwickelt. Insgesamt waren 10 Bundesligaklubs betroffen und nachweislich wurden 8 Spiele manipuliert und zehn weitere gerieten in Verdacht. Den Vereinen Arminia Bielefeld und Kickers Offenbach wurden die Bundesligalizenzen entzogen. Die meisten betroffenen Spieler erhielten eine zeitlich begrenzte Spielsperre oder/und eine finanzielle Strafe. Den weiteren betroffenen Fußball-Klubs konnte keine Schuld nachgewiesen, zumal es weitere 7 Vereine betroffen hätte. Man beließ es bei der Bestrafung der korrupten Spieler. Das Ausmaß der manipulierten Spiele empörte dennoch die Nation, worauf die Zuschauerzahlen deutlich zurückgingen und die Fans sehr genau jedes Spiel analysierten, ob ein Spieler fahrlässig oder mit bedacht einen Fehler machte. So mussten sich Torwarte erklären, warum ein haltbarer Torschuss doch ins Tor ging oder Verteidiger den Stürmer nicht stoppten.

⇒  Bangladesh: Nach der Aufteilung von Britisch Indien, gab es ein geteiltes muslimisches Pakistan (Ost & West). Die unterschiedliche Entwicklung führte zu Spannungen und das wirtschaftlich stärkere Ostpakistan strebte die Unabhängigkeit an. Am 12. November 1970 fegte ein tropischer Wirbelsturm über Ostpakistan mit verheerenden Folgen. Etwa 500.000 Todesopfer waren zu beklagen und eine völlig zerstörte Infrastruktur. Die mangelnde Hilfe von Pakistan begünstigte den Wahlsieg der Awami-Liga, die den Staat Bangladesh (26.03.) proklamierten und sich somit von Pakistan lösten. Vom 26. März bis 17. Dezember 1971 brach daraufhin ein Bürgerkrieg aus. Mithilfe indischer Truppen wurde die westpakistanische Armee zur Kapitulation gezwungen. Nach dem Sieg von Bangladesh wurde die Schreckensbilanz deutlich. Schätzungsweise fanden etwa 3 Millionen Menschen den Tod, überwiegend durch Gräueltaten der pakistanischen Armee. Noch während des Krieges gingen Bilder des Leidens um die Welt. Etwa 10 Millionen Menschen waren von einem Flüchtlingsdrama be-troffen. Am 1. August 1971 veranstaltete George Harrison ein Benefizkonzert für Bangladesh, um das Leiden der Bevölkerung mindern zu können.     

Ausgesuchte Ereignisse:
25. 01. - Uganda: General Idi Amin übernimmt die Macht, während Präsident Obote im Ausland ist
07. 02. - Schweiz: Wahlrecht für Frauen wird eingeführt, als letztes Land in Europa
08. 02. - Vietnam: Südvietnamesische Truppen dringen in Laos ein, um den Vietcong zu blockieren
12. 03. - Türkei: Militärputsch; verbot linker Parteien und Massenverhaftungen
26. 03. -  BRD: erstes Umweltschutzgesetz tritt in Kraft, richtet sich gegen den Fluglärm
04. 04. -  Sowjetunion: Kritiker Sacharow macht die Staatsmethoden gegen Regime Gegner öffentlich
03. 04. -  DDR: Walter Ulbricht tritt als Erster Sekretär der SED zurück; er folgt Erich Honecker
13. 06. -  USA: Die New York Times veröffentlicht Abdruck über geheime Pentagon-Papiere über den
                Vietnamkrieg; Präsident Nixon scheitert beim Versuch das zu verhindern
04. 08. -  BRD: Erster Banküberfall mit Geiselnahme endet mit dem Tod der Geisel und einem Mittäter
03. 09. -  Deutschland: Viermächteabkommen schafft Basis für Deutsch-Deutsche Verhandlungen
09. 09. -  USA: Gefängnisaufstand im Bundesstaat New York, wird  am 13.09. blutig niedergeschlagen; im
               Gefängnis von Attica sterben 32 Häftlinge und 11 Geiseln (Gefängnismitarbeiter)
12. 10. -  Iran: protzige viertägige Nationalfeier anlässlich der 2500 jährigen Monarchie
21. 10. -  Kongo: Der Staat benennt sich in Zaire um, durch Diktator Mobutu
22. 10. -  BRD: erster RAF Mord an einem Polizisten, am 22.12. folgt ein weiterer Polizistenmord
25. 10.  - China: wird von der UNO aufgenommen, dafür wird Taiwan ausgeschlossen
28. 11. -  Jordanien: Terrorgruppe Schwarzer September ermordet Premierminister
17. 12. -  Deutschland: Transitabkommen zwischen BRD und DDR

Ansonsten:

Greenpeace gründet sich Kanada - - - USA verbietet Zigarettenwerbung in Funk und Fernsehen - - -  Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen gründet sich - - - in der Bundeswehr wird das Tragen von langen Haaren erlaubt (Haarnetz-Erlass) - - - Stern-Kampagne „Wir haben abgetrieben“; 374 prominente Frauen gestehen abgetrieben zu haben; entfacht hitzige Diskussion um den § 218 - - -  Verstaatlichung der Kupferminen in Chile; USA protestiert  - - - Erstes deutsches Mc Donalds Restaurant eröffnet in München - - - erste erfolgreiche Computertomografie - - - Flugzeugunglück bei Hasloh (Schleswig-Holstein), 22 Menschen sterben  - - -  Juliane Koepcke überlebt als Einzige einen Flugzeugabsturz im Regenwald und schafft es nach mehrtägigem Fußmarsch aus dem Amazonasgebiet - - - im Glasgower Fußballstadion Ibrox-Park kommt es zu einer Massenpanik bei der 66 Zuschauer sterben - - - Trans-Europa-Express kollidiert durch Fahrplanfehler mit Personenzug bei Aitrang (Bayern); 28 Menschen sterben und 42 werden schwer verletzt

Sport - 1971
- Pokal der Landesmeister: Ajax Amsterdam (NDL) – Panathinaikos Athen (GRI) 2:0
- Fußballmeister BRD:  1. Borussia Mönchengladbach  2. Bayern München       3. Hertha BSC
- Fußballmeister BRD:  1. SG Dynamo Dresden            2. FC Carl Zeiß Jena      3. HFC Chemie (Halle)
- letzter Messecupsieger (Fußball) wird Leeds United ( England ) und wird durch den UEFA-Cup ersetzt
- Boxen: im Medienspektakel verteidigt Joe Frazier den WM-Titel im Schwergewicht gegen die Boxlegende
  Muhammad Ali (Cassius Clay von 1960 bis 1967 WM, aus Protest gegen den Vietnamkrieg verweigerte er
  den Wehrdienst, worauf er gesperrt wurde und erst wieder ab 1970 in den Ring durfte
- Radsport: Eddy Merckx gewinnt zum dritten Mal in Folge die Tour de France
- Autorennsport - Formel 1: Jackie Stewart krönt mit dem 2. WM-Titel seine Leistungen

Kultur -1971

Roman „Tadellöser und Wolff“ von Walter Kempowski  - - -  Roman „Hölderin“ von Peter Weiss - - - Theaterstück „Mass“ von Leonard Bernstein - - - Oper „Der Besuch der alten Dame“ von Gottfried von Einem  - - - Oper „Beatrix Cenci“ von Alberto Ginastera  - - - Ballett „Carmen“ von John Cranko (M.: Wolfgang Fortner) - - - musikalische Show „Der langwierige Weg in die Wohnung der Natascha Ungeheuer“ von Hans Werner Henze

Fernsehen – 1971

- das ZDF sendet die Popsendung „Disco“ mit Ilja Richter und die Spielshow „Dalli Dalli“ mit Hans Rosenthal
- „Die Sendung mit der Maus“ (Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger) geht in der ARD auf Sendung
- Der ARD-Ratgeber hat Premiere und der ARD-Brennpunkt lockt mit brisanten Themen
- während der WDR Diskussionssendung Pop & Politik schlägt Nikel Pallat (von Ton Stein Scherben) mit einer
   Axt auf den Studiotisch ein und entfacht einen Eklat
- Zum Jahresende zeigt das ZDF den eindrucksvollen Vierteiler „Seewolf“ (gelungene Literaturverfilmung)
- das DDR-Fernsehen sendet die Krimireihe „Polizeiruf 110“, mit zum Teil authentischen Fällen
- die schwedische Kinderserie „Pippi Langstrumpf“ wird im deutschen Fernsehen gesendet und mit großem
   Erfolg auch die tschechische Fantasy-Story „Das Mädchen auf dem Besenstiel“ 
- ARD Krimi „Arsène Lupin, der Meisterdieb“ (26-Teile) und die britische Krimireihe „Task Force Police“

Kino – 1971

  • Oscar Preisträger (1972): „French Connection – Treffpunkt Brooklyn“ ein Thriller über den Drogenhandel
  • Verfilmung der Simmel-Bestseller „Und Jimmy ging zum Regenbogen“ und „Liebe ist nur ein Wort“
  • Walt Disneys „Aristocat“ und „Asterix der Gallier“ (Autor: René Goscinny; Zeichner: Albert Uderzo)
  • „Uhrwerk Orange“ nach dem Roman von Stanley Kubick ist eine brutale Zukunftsvision über Jugendbanden
  • „Das Mädchen und der Kommissar“ französische Kriminalstudie mit Romy Schneider   
  • „Dirty Harry“ – Kultkrimi mit Clint Eastwood, knallharter Cop jagt nicht ganz legal psychiatrischen Killer
  • Fortführung der Actionserie um James Bond, Agent 007 - „Diamantenfieber“
  • Komödien „Der Kapitän“ mit Heinz Rühmann und „Hochwürden drückt ein Auge zu“ mit Georg Thomalla
  • Weiterer Edgar Wallace Erfolgs-Krimi „Die Tote aus der Themse“
  • Im DDR-Kino, der Indianerfilm „Oceola“ mit Gojko Mitic und der Märchenfilm „Dornröschen“
  • DEFA Erfolge: Gegenwartsdrama „Zeit der Störche“ und die Gesellschaftsstudie „Goya – oder der arge Weg der Erkenntnis“ (Co-Produktion mit dem MosFilm-SOW), werden preisgekrönte Filme
  • Verfilmung der Novelle von Thomas Mann „Tod in Venedig“
  • Science-Fiction „Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All“ – unerklärliche Seuche tötet Bewohner
  • Erfolgreiche Verfilmung des Musicals „Anatevka“ („Fiddler on the Roof“)    
  • Sittengemälde “Trash” von Paul Morrisey und Andy Warhol 
  • Des Weiteren: der Western „Das Wiegenlied vom Totschlag“ und der Thriller „Klute“ mit Jane Fonda

 

1972 – Kurz Notiert – 1972

 Geiselnahme während der Olympiade

⇒ Während der olympischen Spiele in München nahmen palästinensische Terroristen israelische Sportler als Geisel, deren Befreiung blutig endete. Siehe dazu ⇔ Lebensart BRD - Geiselnahme in München

⇒ Nordirischer Blutsonntag: In Londonderry kommt es zu einer Großdemonstration von katholischen Bürger-rechtlern gegen die britische Provinzpolitik. Wegen der bedrohlichen Situation setzte der Gouverneur zur Sicherung Fallschirmjäger ein. Bis heute ist ungeklärt, ob IRA Demonstranten auf die Soldaten geschossen haben, worauf diese das Feuer erwiderten. Bei der Eskalation starben 13 Demonstranten und weitere 13 wurden verletzt. Der Vorgang entfachte massive Proteste gegen die britische Nordirlandpolitik, zumal die nachfolgenden Untersuchungen dazu, zu viele Fragen offen ließen. Selbst prominente Briten sprachen sich für eine Autonomie der Provinz aus (u.a. Paul McCartney „Give Irland Back To The Irish“).

 Watergate-Affäre: Nach dem Einbruch in das Zentralgebäude der Demokraten am Watergate-Komplex am 17. Juni, werden die Einbrecher gestellt, die Abhörgeräte installieren wollten. Das FBI gibt am 10. Oktober den wahlpolitischen Hintergrund bekannt. Der republikanische Präsident Richard Nixon bietet daraufhin die lückenlose Unterstützung an und bestreiten selbst darin verwickelt zu sein, dass wesentlich zum erneuten Wahlsieg beitrug. Mit großem Stimmenvorsprung gewann Nixon die Präsidentschaftswahlen. Im Zuge der Ermittlungen werden 1973 umfangreiche Amtsmissbräuche offen gelegt. Neben illegale Parteispenden werden unter anderen Steuerhinterziehungen, Bespitzelungen und der Verkauf von Botschaftsposten bekannt. Nach einer Reihe politischer Rücktritte geriet Richard Nixon 1974 selbst ins Kreuzfeuer der Ermittlungen und trat 8. August 1974 zurück. 

Ausgesuchte Ereignisse:

01. 01. - Österreich: Kurt Waldheim wird Vorsitzender der UNO
15. 02. - Europa: Oslo Konvention über Maßnahmen zur Verhütung der Meeresverschmutzung
23. 02. - BRD: Flugzeugentführung nach Jemen; Bundesregierung bezahlt Lösegeld an die Terrorristen
27. 02. - BRD: Misstrauensvotum gegen Bundeskanzler Willy Brandt schlägt fehl
29. 04. - BRD: Erste deutsche Schwulendemo in Münster gegen ihre Diskriminierungen
20. 05. - Kamerun: Volksabstimmung zur Vereinigten Republik der verschiedenen Landesteile
22. 05. - Sri Lanka (Ceylon): Namensänderung und neue Verfassung für die junge Republik
26. 05. - Welt: Abrüstungsvertrag SALT 1 wird von den USA und der UdSSR unterzeichnet
01. 06. - Irak: Vizepräsident Saddam Hussein veranlasst das Verstaatlichen der gesamten Erdölindustrie
01. 06. - BRD: Nach einer Schießerei werden RAF Mitglieder verhaftet darunter Andreas Baader; später
              werden auch Ulrike Meinhof und andere führende Mitglieder verhaftet (15.06.)
03. 06. - Deutschland: Transitabkommen zwischen den beiden deutschen Staaten
16. 08. - Marokko: Putschversuch zur Republik gegen König Hassan II. scheitert
05. 09. - BRD: Geiselnahme während der Olympiade in München endet blutig
20. 09. - BRD: Willy Brandt stellt im Bundestag die Vertrauensfrage und initiiert Neuwahlen
19. 11. - BRD: bei den vorgezogenen Parlamentswahlen wird die SPD erstmals stärksten Bundestagsfraktion,
               worauf Willy Brandt erneut zum Bundeskanzler gewählt wird
21. 12. - Deutschland: Unterzeichnung des Grundlagenvertrages zwischen der DDR und der BRD

Sonstiges 1972:

Hewlett-Packard (HP) stellt ersten Taschenrechner her - - - deutsche Erstausgabe des Magazins „Playboys“ über den Bauer-Verlag  - - -  erste Selbstbedienungstankstelle in Europa bei Augsburg  - - -  Raumsonde Mariner 9 (USA) sendet erste Bilder vom Mars  - - -  größtes freibewegliches Radioteleskop der Welt bei Effelsberg in Betrieb - - - die Ölandbrücke (SWE) längste Brücke Europas  - - - Magnavox Odyssey entwickelt erste Spielkonsole - - - die Elektronikfirma Atari gründet sich und wird führend in der Videospielbranche, wie auch später auf dem Heimcomputermarkt - - - bei der größten Flugzeugkatastrophe der DDR bei Königs Wusterhausen sterben 156 Menschen - - - beim Landeanflug auf Ibiza (ESP) stürzt das Flugzeug ab, 104 Menschen sterben - - - gegen Jahresende verunglückt auf Teneriffa (ESP) ein Charterflugzeug, unter den 165 Opfern befanden sich 144 deutsche Urlauber - - - ein ungewöhnlich heftiger Orkan fegt im November über Niedersachsen bis nach Brandenburg, vernichtet große Waldbestände und 47 Personen sterben - - - ein ungewöhnlicher Schneesturm im Iran fordert im Februar mehrere tausend Todesopfer, dem sich ein Erdbeben im April anschließt und über 5.000 Menschenleben forderte - - - Erdbeben in Nikaragua mit 5.000 Toten und schweren Schäden - - - Einen Flugzeugabsturz in Uruguay überleben von 45 Menschen 16 Personen in den schneebedeckten Bergen (< 4.000 m), indem sie die Verstorbenen verspeisen und erst nach 72 Tagen gerettet wurden

Sport 1972

- Fußballmeister BRD: 1.  FC Bayern München   2. Schalke 04 (Gelsenkirchen) 3. Borussia Mönchengladbach
- Fußballmeister DDR: 1.  1. FC Magdeburg        2. BFC Dynamo (Berlin)         3. SG Dynamo Dresden
- Pokal der Landesmeister: Ajax Amsterdam (NDL) – Inter Mailand (ITA) 2:0; das 7:1 von Gladbach gegen
  Inter Mailand wurde von der UEFA annulliert, da ein Fan einen italienischen Spieler mit eine Getränkebüchse
  traf; das Wiederholungsspiel endete 0:0, wodurch der 4:2 Heimsieg für Inter Mailand reichte  
- Olympische Winterspiele in Sapporo (Japan): DDR wird Zweiter hinter der Sowjetunion (4xG, 3x S, 7x B)
- Olympische Sommerspiele in München (BRD): 1. Sowjetunion, 2. USA (2.) und die DDR wird Dritter
  (20x G, 23x S, 23x B) vor der Bundesrepublik (13x G, 11x S, 16x B.); herausragend war der US-Schwimmer
  Mark Spitz (7x G) und der japanische Turner Sawao Kato (3xG, 2S); für die DDR war der Schwimmer

  Roland Matthes (2x G, 1x S, 1x B) erfolgreich und für die BRD Heide Rosendahl (2x G,1x S)
- Fußball-EM in Belgien: BRD gewinnt das Finale der letzten Vier souverän gegen die Sowjetunion mit 3:0
- Eishockey WM: die CSSR durchbricht die sowjetische Siegesserie, Dritter wird Schweden
- Schach-WM: Robert James Fischer (USA) gewinnt gegen Boris Spasski und durchbricht sowjetische Domäne
- Radrennen: Eddy Mercks gewinnt zum 4. Mal die Tour de France

Kultur 1972

Literatur „Aus dem Tagebuch einer Schnecke“ von Günther Grass  - - - Roman „Impressum“ von Herman Kant - - -  „Tagebuch 1966 - 1971“ von Max Frisch  - - - Gene Davis bemalt Parkplatz des Museums in Philadelphia  - - -  Verwirrter beschädigt Michelangelos Pietà im Petersdom - - -  Oper Treemonisha“ von Scott Joplin - - - Oper „Noch einen Löffel Gift, Liebling“ von Siegfried Matthus - - -  Oper „ Elisabeth Tudor“ von Wolfgang Fortner

Fernsehen 1972

- der Piratensender Radio Caroline geht vor der niederländischen Küste wieder auf empfang
- das DDR-Fernsehen (DFF) strahlt die Revueshow „Ein Kessel Buntes“ aus und wird sofort zum TV-Hit.
  Ebenso wird der Kundendienst für Neugierige „Außenseiter – Spitzenreiter“ zur beliebten TV-Sendung
- Das ZDF stellt unerwartet die Spielshow „Wünsch dir was“ mit Dietmar Schönherr ein
- Das ZDF sendet als Konkurrenz zur ARD ebenfalls ein Vorabendprogramm und punktet mit der US-
  Zeichentrickserie „Schweinchen Dick“ und der Science-Fiction Serie „Raumschiff Enterprise“
- Der bayrische Rundfunk lehnt für sein 3. Programm die amerikanische Vorschulsendung „Sesamstraße“ ab
  und sendet dafür das eigene Format „Das feuerrote Spielmobil“ 
- Radio Bremen produziert zum Jahresende die Popsendung „Musikladen“ im Konzertformat
- Sensationell erlaubt China der ARD eine Reportage „Zwischen Peking und Shanghai“ (von Gerd Ruge)
- Die ARD übernimmt die Kinderserie Maxifant und Minifant, verfilmt das Kinderbuch „Robbi, Tobbi und
  das Fliewatüüt“ in vier Teilen und strahlt die US-Zeichentrickserie „Superkater“ aus
- In den USA wird die Familienserie „Die Waltons“ und die Westernserie „Kung Fu“ gesendet, die später in
  der BRD zu beliebten Serien werden. In Anlehnung an der BBC Quizshow Mastermind, wird in der BRD
   ein Spielehit (Brettspiel- dem Spiel Schiffe versenken ähnlich) geboren.

Kino 1972

  • Oscar Preisträger (1973): „Der Pate“, Thriller über einen Mafia-Familienclan; R.: Francis Ford Coppola
  • Klaus Kinski in seiner Paraderolle „Aguirre, der Zorn des Gottes“, der als spanischer Adliger nach dem El Dorado (Goldland)
    im Amazonas sucht; verblendet von der Gier sucht ihm der Wahnsinn heim; preisgekrönter beklemmender Spielfilm
  • „Vier Fäuste für ein Halleluja“, erfolgreiche Fortsetzung der Prügelslapstick im Westernmilieu mit Bud Spencer und Terence Hill.
    Im Zuge der Italowestern wird ebenfalls die frivole Komödie „Petroleum Miezen“ mit Brigitte Bardot und Claudia Cardinale zum
    Kinohit. Passend dazu erfreut sich auch der belgische Zeichentrickspaß „Lucky Luke“ großer Beliebtheit
  • Mit der ausdrucksstarken Liza Minelli wird das Musical „Cabaret“ zum Kinohit (Regie: Bob Fosse)
  • Im DDR-Kino begeistert das Lustspiel „Der Mann der nach der Oma kam“, mit Winfried Glatzeder und Rolf Herricht; und ein  erneuter
    Indianerfilm mit Gojko Mitic „Tecumseh“, sowie das Märchen „Sechse kommen durch die Welt“ bereichern die Kinowelt in der DDR
  • „Frenzy“ wird ein weiterer Alfred Hitchcock Klassiker; im Thriller wird ein Unschuldiger für einen Serienkiller gehalten wird
  • Der französische Film „Der letzte Tango von Paris“ mit Maria Schneider und Marlon Brando wird wegen des pornografischen Inhalts
    zum Skandalfilm. Ebenso sorgt der skurrile Film von Luis Brunel „Der diskrete Charme der Bourgeoisie“ für reichlich Gesprächsstoff
    und der Film „Die amerikanische Nacht“ in der Regie von Francois Truffaut, zeichnet ein Sittengemälde von Schauspielern während der
    Film-Dreharbeiten
  • „Ludwig II“ ein Filmdrama mit Romy Schneider und Helmut Berger zeichnet ein rührseliges Bild über den bayrischen Monarchen,
    der in den Wahn abgleitet und entzauberte zugleich die Sicht von einem Märchenkönig
  • Ansonsten: „Ist was, Doc“ eine US-Komödie mit Barbara Streisand; Felinis dramatische surreale Komödie „Roma“; das Piratenabenteuer
    „Die Schatzinsel“ in einer deutsch, französisch, italienischen Co-Produktion; die Mario Simmel Verfilmung „Der Stoff aus dem die Träume
    sind“ und die sowjetische Raumfahrt-Odyssee „Solaris“

 

1973 – Kurz Notiert – 1973Chile 1973 - Never Again! Cartoon by Alan Hardman, photo Alan Hardman

Militärputsch in Chile

Militärputsch in Chile: Am 11. September 1973 putschte das Militär in Chile gegen den sozialistischen Präsidenten Salvatore AllendeDer sozialistische Reformkurs des Linkbündnisses der Unidad Populardie seit 1970 regierten, sorgte im Vorfeld immer wieder für Missstimmungen in der Bevölkerung. Mit der Verstaatlichung ausländischer Unternehmen, insbesondere der Kupferminen, machte sich die Unidad Popular die USA zum Feind. Über die CIA wurden die Regierungsgegner unterstützt, die mit zahlreichen Terroraktionen das Land destabilisierten. Trotzdem gewann die Unidad Popular 1973 die Parlamentswahlen. Da die Christdemokraten die Koalition kündigten, wurde eine Minderheitsregierung gebildet, in deren Folge massive Unruhen aufflammten. Daraufhin rief der Präsident am 01. 06. den Ausnahmezustand aus. Zur Stabilisierung berief er das Militär unter General Prats in die Regierung. Das Parlament setzte am 22. 08. ein Misstrauensvotum durch, worauf Salvatore Allende alle Minister entlassen musste. Während Allende versuchte eine neue Regierung zu bilden, plante der neue General Augusto Pinochet, zusammen mit US-Beratern den Umsturz. Mit dem Angriff auf den Präsidentenpalast begann der Putsch, bei dem sich Salvatore Allende das Leben nahm. In den folgenden Tagen zog die Junta eine beispiellose Blutspur durch Land. General Alfonso Pinochet lies alle sozialistisch Denkenden, besonders Kommunisten, sofort verhaften und in Schnellverfahren verurteilen. Im Zuge der Verhaftungen wurde das Nationalstadion von Santiago zum Riesengefängnis, indem 40.000 Menschen eingepfercht wurden. Nach der Säuberungswelle blieben Tausende in Haft, zahlreiche Menschen wurden gefoltert und mindestens 5.000 ermordet.
Etwa 20.000 Personen gelang die Flucht ins Ausland und viele berichteten über das menschenverachtende Vorgehen der Junta. Weltweit reagierte man empört auf die Junta, besonders in den soz. Staaten.

Ausgesuchte Ereignisse:

01. 01. - Portugal: entlässt seine Kolonien in die Unabhängigkeit (u.a. Angola, Mosambik)
27. 01. - Nordvietnam: Waffenstillstandsabkommen mit den USA und Rückzug des US-Militärs
27. 02. - USA: Indianer besetzen die Ortschaft Wounded Knee und protestieren gegen die Indianerpolitik
08. 03. - Nordirland: In einem Referendum entschied sich die Mehrheit für einen Verbleib in Großbritannien
25. 05. - Griechenland: Protest gegen die Militärjunta; die Besatzung eines Zerstörers bittet in Italien um Asyl
01. 06. - Griechenland: in einer demokratischen Farce ruft Diktator Papadopoulos die Republik aus

03. 07. - Europa: Beginn der ersten Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit (KSZE)
17. 07. - Afghanistan: Mohammed Daoud Khan putscht gegen Schah Sahir und ruft die Republik aus
22. 08. - USA: Infolge des Watergate Skandals tritt Außenminister Rogers zurück
15. 09. - Schweden: Nach dem Tod des Vaters wird Carl XVI Gustaf neuer König
18. 09. - Welt: die BRD und die DDR werden in die UNO aufgenommen
28. 09. - Chile: Bombenanschläge auf die ITT-Gebäude in New York und Rom; ITT war am Putsch verwickelt
06. 10. - Israel: Beginn des Jom-Kippur-Krieges; Ägypten und Syrien fallen in die Schutzzonen ein; 2.600
              Israelis und 8.500 Araber sterben, bevor die UNO am 26. 10. ein Ende der Kämpfe erwirkt
14. 10. - Thailand: Rücktritt der Militärregierung; neuer Premierminister wird Sanya Dharmasaktil
16. 10. - OPEC: die Gemeinschaft Erdöl exportierender Länder beschließt den Ölpreis um 70 % anzuheben;
              Beginn der ersten großen Ölkrise, initiiert durch die arabischen Staaten, die am 28. 10. einen Öl-
              boykott gegen die USA und die Niederlande (Europa) beschließen (Reaktion auf den Nahostkrieg)
17. 11. - Griechenland: ein Aufstand der Studenten gegen die Militärdiktatur wird blutig niedergeschlagen,
              worauf General Gizikis den Präsidenten General Papadopoulos stürzt, um die Lagezu entschärfen
25. 11. - BRD: erstes allgemeines PKW- und LKW-Sonntagsfahrverbot wegen der Ölkrise
20. 12. - Spanien: Bombenanschlag der ETA tötet den Ministerpräsidenten Luis Carrero Blanco

Sonstiges:

bayrische CSU klagte erfolglos beim Bundesverfassungsgericht gegen den Grundlagenvertrag mit der DDR - - - Marlon Brando verweigert den Oscar-Preis aus Protest gegen die Indianerpolitik der USA - - - Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Ost-Berlin - - - BRD führt einheitliche Notrufnummer ein (110 & 112) - - - Frankreich und Großbritannien planen den Bau eines Tunnels unter den Ärmelkanal - - - erstes Telefongespräch über ein Mobiltelefon und Motorola konstruiert erstes Mobiltelefon - - - World Trade Center von New York wird eröffnet - - - Geldautomat wird patentiert - - - Sonde Pioneer 10 erreicht den Planeten Jupiter - - - ein Schlüsselelement des Immunsystems, die dendritischen Zellen, werden entdeckt - - -  Flugzeugabstürze: 176 Mekka-Pilger sterben beim Rückflug nach Nigeria; Bruchlandung einer brasilianischen Boing 707 in Frankreich (122 Opfer); in der Schweiz verunglück eine Maschine beim Landeanflug (108 Tote) - - - Auf der isländischen Insel Vestmannaeyjar bricht der Vulkan Eldenfell aus, die Bewohner der Hafenstadt Heimaey werden von der Fischerflotte gerettet

Sport 1973

- Fußballmeister BRD:  1.  FC Bayern München       2. 1.FC Köln                        3. Fortuna Düsseldorf
- Fußballmeister BRD:  1.  SG Dynamo Dresden      2. FC Carl Zeiß Jena           3. 1. FC Magdeburg
- Fußball-Europapokal: Landesmeisterpokal holte Ajax Amsterdam (- Juventus Turin 1:0) und besiegte
   im ¼ Finale Bayern München (4:0; 1:2);  Im Pokalsiegercup siegte der AC Mailand (-Leeds United 1:0);
   Im UEFA-Cup Finale unterlag Borussia Mönchengladbach dem FC Liverpool 0:3;
- Eintracht Braunschweig ist erster BL-Verein mit Trikotwerbung, der Club umging das Verbot des DFB und
   machte das Jägermeister-Symbol zum Vereinswappen und die legitimierte damit die Schleich-Werbung
- 1. WM im Crosslauf (hügliger Querfeldein-Lauf) in Belgien: Siegerin bei den Frauen = Paola Cacchi (ITA)
   und bei den Männern Pekka Päivärinta (FIN)  
- Boxen: George Foreman wird Weltmeister im Schwergewicht und besiegte den Titelverteidiger Joe Frazier

Kultur 1973 

Buch „Die Elefantenuhr“ von Walter Höllerer  - - - Roman „Das Boot“ von Lothar Günther Buchheim - - - kulturkritisches Werk „Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit“ erscheint - - - Marc Chagall erhält zu seinem 86. Geburtstag ein Museum von der französischen Regierung geschenkt  - - - Vasarely malt -„Farbwelt“ - - - „Yvonne, Prinzessin von Burgund“ von Boris Blacher - - - erster Wettbewerb für junge Tänzer Prix de Lausanne (Schweiz) - - - „Der Archipel Gulag“ von Alexander Issajewitsch Solschenizyn, beschreibt die Verbrechen der stalinistischen Diktatur in Gulag - - - Strafrechtsreform in Deutschland gibt einfache Pornografie für Erwachsene frei

Fernsehen 1973

- TV-Produktion überträgt kostenintensiv per Satellit das Elvis Presley Konzertes „Aloha from Hawaii“
- deutschsprachiger Rahmen der Sesamstraße (US-Vorschulkindersendung), mit Samson und Tiffy  wurde die
  3. Programme der ARD produziert; lediglich Bayern lehnt ab und sendet eigene Kindersendung
- Slapstick-Serie „Klimbim“ startet in der ARD mit derben Humor und einer freizügigen Ingrid Steeger
- Die ARD sendet die erste One-Man-Show von Komiker Otto Waalkes; die Jugend ist von Otto begeistert
- Die satirische Serie „Ein Herz und eine Seele“ erregt und amüsierte die Gemüter gleichermaßen
- Talkshowreihe Je später der Abend mit Dietmar Schönherr hat Premiere
- Der ARD-Dreiteiler „Der rote Schal“ nach dem Roman von Wilkie Collins wird zum Fernsehkrimihit
- Am Nikolaustag singt Bundespräsident Walter Scheel mit einem Männerchor in der Sendung Drei mal Neun
   das Volkslied „Hoch auf dem gelben Wagen“ und wird 1974 zum Singlehit
- Der Fernsehfilm „Smog“ sorgt für zahlreiche besorgte Anrufer, die den Film für ein reales Szenario hielten
- neu im TV: die Literatursendung für Kinder „Lemmi und die Schmöker“, die Zeichentrickserie „Der rosarote
  Panther“, die Vorabendserie „Der Bastian“ und Astrid Lindgrens „Michel aus Lönneberga“
- In der DDR wird erstmalig „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ in einer Koproduktion mit der CSSR gezeigt

Kino 1973

  • Oscar Preisträger (1974): „Der Clou“- Gaunerkomödie mit Paul Newman und Robert Redford
  • „Papillon“ – Gefangenendrama mit Steve McQueen und Dustin Hoffmann
  • Italowestern mit Terence Hill und Bud Spencer „Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“, sowie
    „Mein Name ist Nowbody“ mit Terence Hill und Henry Fonda werden zu absoluten Kinohits in der BRD
  • „Paper Moon“, tragisch komischer Roadmovie mit Ryan und Tatum O’Neal (Oscar-prämiert)
  • DDR-DEFA Hits: Sind der Gegenwartsfilmhit „Die Legende von Paul und Paula“, mit Puhdys-Musik;
    der Schlagerfilm „Nicht schummeln Liebling“ mit Frank Schöbel und der Indianerfilm „Apachen“
  • „Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh“ – französische Agentenparodie mit Pierre Richard 
  • „Getaway“ - Roadmovie mit Steve McQueen; ein Banküberfall mit actionreicher Verfolgungsjagd
  • Agentenaction James Bond 007 „Leben und Sterben lassen“ mit dem Titelsong von Paul McCartney
  • Eindrucksvoller deutscher-schweizerischer Film „Der Fußgänger“ von Maximillian Schell
  • Skandalfilm „Das große Fressen“ von Marco Ferreri, wegen derben Sexszenen und vulgären Geräuschen 
  • „Was Sie schon immer über Sex wissen wollten“, satirischen Episodenfilm von und mit Woody Allen
  • Britisch-französischer Thriller „Der Schakal“, Polizei sucht und jagt einen Auftragsattentäter
  • „Höllenfahrt der Poseidon“, Katastrophen-Szenario, Seebeben im Mittelmeer verursacht Schiffsuntergang
  • „Die Abenteuer der Rabbi Jakob“ – Groteske mit Louis de Funes
  • „Andy Warhols Frankenstein“ übersteigert das Horrorgenre mit pornografische Szenen und wird in vielen
    Ländern verboten; nicht verboten, aber mit einer Altersbeschränkung sind diverse deutsche Sexkomödien,
    wie die Lederhosengeschichten und auch der frivole Zeichentrickfilm „Fritz, the Cat“, aber dennoch sind
    sie ein Kassenschlager in den Kinos der BRD.

 

1974 – Kurz Notiert – 1974

Deutschland wird Fußballweltmeister

⇒  Fußball-WM 1974: Dem regnerischen Wetter angepasst, war die Atmosphäre bei der WM unterkühlt. Besonders vorherrschende Defensivtaktik der Mannschaften verärgerte die Zuschauer, da kaum schönes Spiel zustande kam. Die Bundesrepublik erreichte mit dem Stil in Perfektion das Finale und gewann glücklich gegen die Niederlande. Erstmals qualifizierte sich die DDR für eine WM-Endrunde und gewann sogar das Prestigespiel gegen die BRD in der Vorrunde (1:0). Als Gruppensieger kam aber die DDR in die schwerere Finalgruppe (NDL, BRA, ARG) und erreichte am Ende einen respektablen Platz 6. Ohne spielerisch zu überzeugen, mühte sich dagegen die Bundesrepublik in der vermeintlich leichteren Finalgruppe (YUG, SWE, POL). Speziell gegen Polen, war nach einem Starkregen (Wasserschlacht) eigentlich kein Spiel möglich. Mit etwas mehr Glück traf die BRD gegen Polen das Tor und erreichte das Finale.
Angemerkt sei, dass die Sowjetunion disqualifiziert wurde, weil sie sich weigerten, im Nationalstadion von Chile zum Play-off-Spiel anzutreten. Die UdSSR wollte nicht in einem Stadion spielen, dass die Militärjunta zuvor als Massengefängnis nutzte und dort viele Menschen ermordeten. Trotz zahlreicher Proteste bestand die FIFA auf das Spiel. Aus Solidarität dachten die sozialistischen Nationalteams über einen Boykott der WM nach, so auch die DDR.

⇒ Guillaume-Affäre: Zum persönlichen Referent von Willy Brandt wurde Günther Guillaume, der als DDR-Agent enttarnt wurde. Auf Druck der Opposition reichte Brandt seinen Rücktritt (06. 05.) ein. 

⇒  Ölkrise: Die OPEC (überwiegend arabische Staaten) erhöhte drastisch die Rohölpreise und belegten die USA und Europa (Rotterdam /NDL) mit einem Lieferboykott, wegen der Haltung der westlichen Staaten im jüngsten Nahost-Konflikt zugunsten Israels. In deren Folge löste die Ölkrise in der BRD eine schwere Wirtschaftskrise aus, wodurch die Arbeitslosenzahlen drastisch stiegen.

Ausgesuchte Ereignisse:

25. 01. – Nahost: UN-Truppen übernehmen die Sicherung des Friedens am Suezkanal (lt. Genfer Verträge)
20. 02. - BRD: Atomwaffensperrvertrag wird ratifiziert
21. 02. - Jugoslawien: Neue Verfassung bestimmt Tito zum Präsidenten auf Lebenszeit
22. 03. - BRD: Volljährigkeit wird von 21 auf 18 gesenkt
28. 03. - Rumänien: Parteichef Nicolae Ceausescu wird zum ersten Präsidenten der Republik gewählt
11. 04. - Israel: Nach starker Kritik wegen der Ergebnisse (ignorierte Bedrohung, daher hohe Verluste) im
               Jom Kippur Krieges tritt Golda Meir zurück; ihr Nachfolger wird Jitzchak Rabin
25. 04. - Portugal: „Nelkenrevolution“ - Sturz der Diktatur durch die Militärjunta; am 15. 05. wird General
               Spinola Staatschef; sein Ministerpräsident Goncalves, vollzieht ab den 17. 07. einen sozialistischen
               Kurs. Differenzen mit Spinola führen zum Rücktritt; am 30. 09. ersetzt ihn Costa Gomes (MP)
13. 05. - BRD: Walter Scheel wird Bundespräsident und am 16. 06. wird Helmut Schmidt Bundeskanzler 
19. 05. - Frankreich: Giscard d’Estaing gewinnt Präsidentschaftswahlen vor Francois Mitterand
15. 07. - Zypern: Griechische Generäle putschten gegen Erzbischof Makarios, um eine griechische Annexion
               zu verhindern, landeten am 20. 07. türkische Truppen auf der Insel; in den Friedensgesprächen vom
               16. August wurde die Teilung der Insel beschlossen, die noch heute gilt
23. 07. - Griechenland: der Zypernkonflikt spaltete das Militär und putschende Generäle ebneten den Weg
                für Karamanlis, der einen demokratischen Kurs durchsetzt (KP Griechenland wieder zugelassen)
09. 08. -  USA: Präsident Richard Nixon tritt im Rahmen der Watergate-Affäre zurück
12. 09. - Äthiopien: das Militär stürzt letzten Monarchen Afrikas Kaiser Haile Selassie
17. 11. - Griechenland: Erste freie Wahlen nach der Militärdiktatur; Karamanlis wird offiziell Staatspräsident
08. 12. - Griechenland: Referendum spricht sich für die Staatsform Republik aus; keine Monarchie mehr

Sonstiges:

BRD registriert sinkende Einwohnerzahl (62 Millionen) - - - Punktesystem für Verkehrssünder wird eingeführt und in der Verkehrszentrale in Flensburg registriert - - - RAF Häftlinge treten in den Hungerstreik - - - Im Zuge der internationalen Anerkennung, betont die DDR seine Eigenständigkeit und entfernt u.a. das Wort deutsch aus der Nationalhymne und alles, was den Wiedervereinigungsgedanken mit der BRD nährt (z. B. Deutschland einig Vaterland) - - - BRD hebt Preisbindung für Markenartikel auf und verbietet Zigarettenwerbung im Radio und TV - - - der archäologische Fund, von Lucy (3,2 Mio. Jahre alt) verwirrt Forscher, da Lucy nicht ins Zeitschema passt  - - -  in China wird sensationell die Terrakotta-Armee von Kaiser Qin (um 210 v. Chr.) gefunden - - - Kodak führt den Super-8-Film mit Tonspur ein - - - VW bringt den Golf auf den Markt - - - HP bringt den ersten programmierbaren Taschenrechner auf den Markt - - - die Prozessoren von Motorola 6800 und Intel 8080 werden entwickelt - - - Palästinenser entführen ein britisches Flugzeug und erschießen eine deutsche Geisel, worauf ihre Forderung erfüllt wird - - - IRA Bombenanschläge in Birmingham töten 21 Personen - - - bei einem Überfall auf eine nordisraelische Schule töten palästinensische Terroristen 21 Kinder - - - längste Tornado-Serie in den USA; 148 Wirbelstürme verwüsten ganze Landstriche (315 Tote und über 5.000 Verletzte)

Sport 1974

- Fußballmeister BRD:  1.  FC Bayern München       2. Bor. Mönchengladbach     3. Fortuna Düsseldorf
- Fußballmeister BRD:  1.  1. FC Magdeburg            2. FC Carl Zeiß Jena             3. SG Dynamo Dresden     
- Fußballweltmeister: Bundesrepublik Deutschland (2:1 im Finale gegen die Niederlande)
- Fußball-Europapokal der Landesmeister: FC Bayern München  ( Atletico Madrid 1:1; 4:0 =WSp.)
- Fußball-Europapokal der Pokalsieger:  1.FC Magdeburg  (- AC Mailand 2:0)
- UEFA -Pokal Sieger: Feyenoord Rotterdam besiegte Tottenham Hotspurs (2:0; 2:2); im Halbfinale
  unterlag VfB Stuttgart den Cupsieger Rotterdam und der 1.FC Lok Leipzig dem Finalisten; Leipzig gewann
  zuvor sensationell gegen AC Turin, Wolverhampton Wanderers, Fortuna Düsseldorf und Ipswich Town
- Boxen: Muhammad Ali (C. Clay) erkämpft sich WM-Titel gegen Joe Frazier und George Foreman zurück
- Radsport: Eddy Merckx gewinnt sensationell alle wichtigen Radrennen des Jahres (u. a. Tour de France)
- Motorrennsport: Emerson Fittipaldi wurde erneut Formel-1 Weltmeister

Kultur 1974

Erzählung „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ von Heinrich Böll - - - erster Roman von Stephen King „Carrie“ (des Satans jüngste Tochter) - - - Hans Weigel veröffentlicht das „Das Antiwörterbuch“ - - - Gedichtsband von Pablo Neruda „Confiesco que he vivido memmorias“ (ich bekenne ich habe gelebt) - - - in der Inszenierung durch Peter Zadek wird der Klassiker „Professor Unrat“ von Heinrich Mann zu einem großen Theatererfolg - - - ebenso begeistert Peter Steins Aufführung von Maxim Gorkis „Sommergäste“ das Publikum - - - Oper „Einstein“ von Paul Dessau - - -  zum 200. Geburtstag von Caspar David Friedrich, des Malers der deutschen Innerlichkeit erlangen die Werke eine hohe Popularität  - - - nach Sturz der Militärjunta gibt Mikis Theodorakis sein erstes Konzert in Athen vor Zehntausenden Zuschauern  

Fernsehen 1974

- Aus der Donnerstag Quizshow „Drei Mal Neun“ (ZDF) wird „Der große Preis“ und die Rudi Carell Show
  (ARD) änderte das Format, in die Spielshow „Am laufenden Band“ zur Samstagsshow um
- US-Top-Krimis im Fernsehen „Die Straßen von San Francisco“ und „Einsatz in Manhattan“ (Telly Savalas)
- Gerichtsshows „Ehen vor Gericht“ und „Wie würden Sie entscheiden?“ sind sehr erfolgreich
- Kindersendungen: Zeichentrickserie „Wicky und die starken Männer“, „Kli-Kla-Klawitter“ (Sendung mit
  Marionetten) und die US-Abenteuerserie „Black Beauty“, um einen schwarzen Hengst
- Ansonsten: ZDF Krimiserie „Derrick“ mit Horst Tappert; die Showtalksendung „III nach 9“; die Show
  „Die Montagsmaler“, das WDR Format „Hobbythek“ startet
- Zur Weihnachtszeit wird der Abenteuer-Vierteiler „Zwei Jahre Ferien“ (N. Jules Verne) zum TV-Ereignis
- im DDR-Fernsehen startet die Unterhaltungssendung „Schätzen Sie mal“

Kino 1974

  • Oscar Preisträger (1975): „Der Pate – 2“ Fortsetzung des Gangsterdramas; Regie: Francis Ford Coppola
  • „Der Exorzist“ – Horrorfilm um Teufelsaustreibung nach dem Roman von William Peter Blatty
  • „Chinatown“ –US-Krimi in der Regie von Roman Polanski, erzählt eine Detektivgeschichte
  • Prügelaction mit Bud Spencer „Zwei wie Pech und Schwefel“ und „Sie nannten ihn Plattfuß“
  • Prämierte deutsche Filme: „Angst essen Seele auf“ (Rainer Werner Fassbinder), „Fontanes Effi Briest“
    (Rainer Werner Fassbinder), „Alice in den Städten“ (Wim Wenders)
  • Filmmusical „Jesus Christ Superstar”; Regie Norman Jewison und der Musik von Andrew Lloyd Webber
  • Kinohits in der DDR: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ (v. Václav Vorlíček/CSSR); „Für die Liebe
    noch zu mager“ (DEFA-Jugendfilm); „Ulzana“ (DEFA-indianerfilm); „Jakob der Lügner“ (prämierter DEFA-Film;
    Regie: Frank Beyer) und „Der (voraussichtlich) letzte Streich der Olsenbande“ (DAN)
  • „Der Schläfer“- Science-Fiction Parodie von Woody Allen über einen Erweckten nach 200 Jahren
  • „Das wilde Schaf“, eine französische Gesellschaftssatire mit Romy Schneider und Jean-Louis Trintignant
  • Französisches Kino: Actionfilm „Le Magnifique“ mit Jean Paul Belmondo; Krimi-Groteske „Der lange Blonde
    mit den roten Haaren“ mit Pierre Richard, die schwarze Kömödie „Trio Infernale“ mit Romy Schneider und die
    Filmkomödie „Die Filzlaus“ mit Vino Ventura und Jacques Brel
  • Walt Disneys Zeichentrickfilm „Robin Hood“ wird zum Kinoerfolg, bleibt aber unter den Erwartungen
  • „Emanuela“ erster von einer Reihe französischer Erotikfilmen mit Sylvia Kristel, betont romantisch
  • Ansonsten: Agentenserie James Bond „Der Mann mit dem goldenen Colt“ - - - der Thriller „Ein Mann sieht rot“ mit
    Charles Bronson - - - VW-Spektakel „Herbie groß in Fahrt“ - - - die Komödie „Drei Bruchpiloten in Paris“ - - -
    der Kung-Fu -Film „Der Mann mit der Todeskralle“ (Hauptdarsteller Bruce Lee verstirbt nach dem Dreh) - - -
    Science-Fiction Vision „Zardoz“ mit Sean Connery floppt zunächst, entwickelt sich jedoch später zum Kultfilm

Verstorben 1970 bis 1974

1970
18. 08. – Jimi Hendrix: exzentrischer farbiger US-Musiker/ Gitarrist, Drogentod mit 28 Jahren (*1942)
28. 08. – Gamal Abdel Nasser: bedeutender ägyptischer Politiker der Nahost-Politik  (*1918)
04. 10. – Janis Joplin: stimmgewaltige US-Bluesmusikerin, mit 27 starb sie am Drogenmissbrauch (*1943)
09. 11. - Charles de Gaulle; bedeutender einflussreicher französischer Politiker/Präsident (*1890)
27. 11. - Karl Foerster, richtungsweisender dt. Gärtner, Staudenzüchter (*1874)
07. 12. - Rube Goldberg, legendärer US-Cartoonist (*1883)

1971
10. 01. – Coco Chanel; französische Modedesignerin, gründete gleichnamiges Modelabel (*1883)
26.02. –  Fernandel (Fernand Joseph Désiré Contandin);  Franz. Schauspieler „Don Camillo“
08. 03. - Fritz von Opel, dt. industrieller, Raketenpionier& Motorsportler (*1899)
08.03. – Harold Lloyd; US-Stummfilmstar, Wolkenkratzerszene machte ihn legendär (*1893)
06. 04. - Igor Strawinski; bekannter russischer Komponist der Neuen Musik (Orchester) (*1882)
06. 05. – Helene Weigel; bekannte DDR-Schauspielerin, speziell Brecht-Inszenierungen (*1900)
03. 07. – Jim Morrison; Jazzrock-Musiker, Frontman der Band Doors, Drogentod mit 28 Jahren (*1943)
06. 07. – Louis Armstrong; Legendärer farbiger US-Jazztrompeter, liebevoll Satchmo genannt (*1901)
11. 09. – Nikita Chruschtschow; bekannter sowjet. Politiker, Reformer und Regierungschef (*1894)
12. 10. - Gene Vincent, US-Musiker der 50er Jahre (*1935)

1972
24. 01. – Gene Austin; US-Sänger und Songwriter; bekannt als der singende Cowboy (1938)
27. 01. – Mahalia Jackson; bekannte farbige US-Gospelsängerin (*1911)
08. 06. - Jimmy Rushing, US-Blues und Jazz-Sänger (*1903)

25. 05. – Asta Nielsen; dänische Schauspielerin, Star des deutschen Stummfilms (*1881)
02. 08. – Ralph Maria Siegel; Vater von Ralph Siegel, war deutscher Komponist und Texter (*1911)
29. 08. – Lale Andersen; deutsche Sängerin und Schauspielerin, wurde mit Lili Marleen berühmt (*1905)

1973
08. 04. – Pablo Picasso; einflussreicher spanischer Maler, Grafiker und Bildhauer (*1881)
18. 04. - Willie "The Lion" Smith, US-Jazz-Pianist & Komponist (*1897)
13. 07. - Willy Fritsch, beliebter österr. Schauspieler (*1901)

20. 07. – Bruce Lee; US-Schauspieler mit chines. Wurzel, bekannt als Karate –Star (*1940)
08. 08. - Memphis Minnie, US-Bluesmusikerin (*1887)
02. 09. - J.R.R. Tolkien, engl. Schriftsteller, "Herr der Ringe" (*1892)

20. 12. – Bobby Darin;  US-Popmusiker; Rock’n’Roll-Schlager um 1960 (*1936)
28. 12. – Rudi Schuricke; deut. Schlagerstar der Nachkriegsjahre; Italien-Schlager (*1913)
29. 12. - Willy Birgel, beliebter dt. Schauspieler (*1891)

1974
24. 05. -  Duke Ellington; US-Jazz-Komponist, Pianist und Orchesterleiter der 30er und 40er Jahre  (*1911)
29. 07. – Cass Elliot; US-Sängerin bei „The Mamas and the Papas“ – 60er Jahre (*1941)
29. 07. – Erich Kästner; deutscher Schriftsteller und Kabarettist („Emil und die Detektive“) (*1899)
13.10. –  Ed Sullivan; US-Moderator, machte in seiner Show viele Künstler bekannt (50er, 60er Jahre) (*1901)
09. 11. - Gitta Lind, dt. Schlagersängerin, "Weißer Holunder" (*1925)