2.2. Ereignisse 1964 bis 1966

Ereignisse / Notizen aus den Jahren 1964 bis 1966

Das Jahr 1964
Das Jahr 1965
Das Jahr 1966

                                                    Das Jahr 1964

Brennpunkte der Weltpolitik

Aufhebung der Rassentrennung: Im Bundestaat Mississippi wurde der Bürgerrechtler Charles Eddie Moore vom College in verbannt. Als er dagegen protestierte, wurde er am 2. Mai zusammen mit seinem Henry Hezekiah Dee vom Ku-Klux-Clan ermordet. Nachdem Beweise gegen die Täter vertuscht wurden, entbrannte ein wütender Protest. Der Traum von einem gleichberechtigten Zusammenleben zwischen Schwarz und Weiß bekam eine tiefe Wunde. Da auch die weiße Öffentlichkeit empört war, sah sich der US-Präsident Lyndon B. Johnson gezwungen, Kennedys Bürgerrechtsgesetz zur Aufhebung der Rassentrennung zu ratifizieren. Es dauerte bis zum 1. Juli, ehe sich das Parlament gegen die Einwende rassistischen Senatoren durchsetzen konnte.

Sturz von Nikita Chruschtschow: Der Regierungschef Chruschtschow wurde am 14. Oktober, natürlich auf Mehrheitsentschluss im ZK der KPdSU von all seinen Ämtern enthoben. Offiziell wurde ihm eine chaotische Reformpolitik vorgeworfen. Der wahre Grund lag jedoch in seiner liberalen Politik und seinen Reformen, die ein Beschneiden der Privilegien der Parteigenossen beinhaltete. Schon die unkonventionelle Lösung der Kubakrise verärgerte die Militärs und man gab ihm die Schuld, an den gestörten Beziehungen zu China und  Albanien. Dass er nun auch noch den Luxus der Funktionäre beschneiden wollte, war nicht mehr hinnehmbar. Leonid Breschnew wurde neuer Parteichef und Alexej Kossygin neuer Regierungschef. Aufgrund seiner Verdienste wurde Chruschtschow in Rente geschickt und der neue Regierungskurs wies wieder stalinistische Tendenzen auf.

Ausgesuchte Ereignisse:

13. 01. - Ägypten: 13 arabische Nationen treffen sich zu einer Gipfelkonferenz
16. 02. - BRD: Willy Brandt wird Parteivorsitzender der SPD
31. 03. - Brasilien: Militärputsch unter General Humberto Castelo Branco, er regiert danach 21 Jahre
01. 06. - Welt: Gründung der PLO als palästinensischer Nationalrat; Vorsitzender wird Ahmed Shukeiry
12. 06. - Südafrika: Wegen angeblicher Sabotage werden die 7 Führer des ANC (Organisation der Schwarzen)
               zu lebenslänglicher Haft verurteilt, unter ihnen Nelson Mandela
07. 09. - DDR: Die Möglichkeit eines waffenlosen Militärdienstes Bausoldat wird beschlossen
09. 09. - DDR: Rentner dürfen zu Verwandtschaftsbesuche in die Bundesrepublik reisen und ab 25. 11. werden
              die Reisemöglichkeiten auf das gesamte nichtsozialistische Ausland erweitert
27. 09. - USA: Die Untersuchungskommission zum Mord an John F. Kennedy kommt zum Ergebnis, dass Lee
              Harvey Oswald alleiniger Täter und sein Motiv unbekannt waren
06. 07. - Vietnam: Vietkong greifen einen US-Militärstützpunkt an, worauf Präsident Johnson am 07. 07. die
               offene amerikanische Beteiligung am Vietnamkrieg beschloss
15. 10. - Großbritannien: Labour-Party gewinnt Wahlen zum britischen Unterhaus (Regierung Herold Wilson)
16. 10. - China: erster unterirdischen Atombombenversuch des Landes
03. 11. - USA: Präsidentschaftswahlen in den USA bestätigen Lyndon B. Johnson im Amt, wurde nach dem
              Tod von Kennedy als Übergangspräsident eingesetzt
25. 11. - DDR: ein Mindestumtausch im Verhältnis 1:1 wird für alle Besucher aus dem nichtsozialistischen Ausland Pflicht;
              der Westdeutsche muss dabei 5 D-Mark pro Besuchstag umtauschen und der 
Westberliner 3 D-Mark (ausgenommen
              sind Rentner und Kinder)

Sonstiges:

Zebrastreifen wird in der BRD eingeführt - - - IBM stellt das Computersystem S/360 vor und John G. Kemeny & Thomas E. Kurtz entwickeln die Programmiersprache BASIC- - - In New York wird die Verrazano-Narrows- Brücke als längste Hängebrücke der Welt eröffnet - - - Gründung von Stiftung Warentest und des Unter-nehmens Metro - - - Deutschlandtreffen in Ost-Berlin - - - Friedensnobelpreis für Martin Luther King - - -  ein Frührentner verübt einen Flammenwerfer-Attentat an einer Kölner Schule, zwei Lehrerinnen und acht Schüler sterben; der Täter begeht danach Suizid - - - Massenpanik im Nationalstadion von Lima (Peru), bei der 328 Zuschauer starben und über 500 verletzt wurden. Auslöser war ein Tor kurz vor Schluss gegen Argentinien, dass der Schiedsrichter nicht anerkannte und Tumulten begannen. Das Abfeuern von Tränengas von Seitens der Polizei war letztendlich für die Tragödie verantwortlich, wodurch tausende Zuschauer panisch flüchten - - - ein ägyptischer Frachter mit Munition an Bord explodiert in der algerischen Hafenstadt Bone, 100 Tote und 160 Verletzte

Sport:

  • Olympische Winterspiele in Innsbruck (Österreich); Deutschland holte 3 Gold, 3 Silber und 3 Bronze und kam in der Nationenwertung auf Platz 6; die DDR-Rennrodler Köhler und Enderlein und der BRD Eiskunstläufer Schnelldorfer holten die 3 Goldmedaillen für Deutschland.
  • Olympische Sommerspiele in Tokio (Japan); Deutschland wurde 4. mit 11x Gold, 22 x Silber und 18 x Bronze; 3 x G, 8 x S. und 3 x B holten DDR-Sportler separat, unter anderem Bronze im Fußball Silber
  • 2. Fußball-EM: Gastgeber Spanien besiegt in Finale die Sowjetunion mit 2:1; DDR erreichte 1/8 Finale, BRD, Finnland und Schottland nahmen nicht teil; BRD sprach von einer „Zeitverschwendung“
  • Cassius Clay (Mohammed Ali) wurde mit 22 Jahren jüngster Boxweltmeister; er besiegte Sonny Liston
  • 1. Bundesligasaison gewann der 1. FC Köln vor dem Meidericher SV (MSV Duisburg)
  • DDR- Oberligameister: BSG Chemie Leipzig vor Empor Rostock
  • Straßenradfahrt: Zum 4. Mal in Folge gewinnt der Franzose Jacques Anquetil die Tour de France; Zweiter wurde sein Landsmann Raymond Poulidor
  • Der Brite John Surtees ist bislang der Einzige, der Weltmeister bei der Formel 1 und auf dem Motorrad wurde

Kultur:

Johannes Bobrowski schreibt „Levins Mühle“  - - -   Jean-Paul Sartre lehnt den Nobelpreis ab  - - - Marc Chagall malt Deckengemälde für die Pariser Oper  - - - Musical „Funny Girl“ von Jule Styne  - - - Musical „Anatevka“ (Fiedler of the Roof) von Jerry Bock - - -  Ballett “Die Unterrichtsstunde” von Flemming Flindt (Choreografie) und Georges Delerue (Musik) - - - Oper „Don Rodrigo“ von Alberto Ginastra - - - Schauspiel „ In Sachen J. Robert Oppenheimer“ von Heinar Kipphardts  - - - das Wahrzeichen Kopenhagens „Die kleine Meerjungfrau“ wird von „Vandalen“ beschädigt

Radio / Fernsehen:

  • Der bayrische Rundfunk richtet als erster lokaler Sender ein drittes Programm ein, anderen Sender folgen
  • Peter Frankenfeld moderiert in der ARD eine Rate-Show, zu Gunsten der neu geschaffenen Aktion Sorgenkind und ruft zu spenden auf, um kranken Menschen zu helfen
  • Das ZDF beginnt mit der Spielshow Der goldene Schuss mit Lou van Burg
  • Erste Jugendsendung in Deutschland geht auf Sendung; Anlässlich des Deutschlandtreffens richtet der Radiosender Berliner Rundfunk (DDR), das Jugendprogramm DT64 ein
  • Die britische BBC sendet erstmals die Hitparadenshow „Top of the Pops“ unter anderem mit den Beatles, Rolling Stones und Dusty Springfield
  • Das DDF beginnt mit dem Kinderspielsportshow „Mach mit, Mach’s nach, Mach’s besser“ und ist ein sportlicher Klassenwettstreit am Sonntagmorgen
  • „Die seltsamen Methoden des Franz Josef Wanninger“ werden zum beliebten Kurzkrimi in der ARD

Film/Kino:

  • Oscar für das verfilmte Musical "My Fair Lady” mit Audrey Hepburn
  • „Alexis Sorba“ mit Anthony Quinn, besticht durch die schauspielerische Authentizität und der Umsetzung des Romans; eine gelungene griechische Milieustudie mit einem erfundenen Sirtaki-Tanz
  • Walt Disney produziert das Kindermusical „Mary Poppins“ eine hochgelobte Fantasiegeschichte mit Julie Andrews und gelungenen Zeichentrickpassagen  und Fantasytricks  
  • Mit großem Erfolg startet der erste „Fantomas“ Film mit Jean Marais und Luis de Funes; letzter wird durch seine Gestik und Mimik weltweit bekannt und ist der eigentliche Garant für den Erfolg des Filmes
  • „Ist ja Irre-Cäsar liebt Cleopatra“ wird die erfolgreichste Slapstick – Komödie der britischen „Carry on“- Serie (10. Folge der Reihe, von insgesamt 29)
  • „Geliebte Weiße Maus“ – Kinohit der DEFA mit Rolf Herricht; erste richtige Komödie ohne politische- oder gesellschaftliche Seitenhiebe
  • Die ersten „Lausbubengeschichten“ (5-teilig) begeistern die Zuschauer im bundes-deutsche Kino; mit aufmüpfigen Charme erheitert Hansi Kraus das Publikum (u.a. mit Georg Thomalla)
  • Ansonsten: Western „Eine Hand voll Dollar“; Hitchcocks Psycho-Thriller „Marnie“ und das Mafiadrama „Hochzeit auf Italienisch“

Verstorben:

19. 06. – Hans Moser; österr. Schauspieler, nuschelndes Original im Wiener Slang (30/40er Jahre)
15. 10. – Cole Porter; US-Musical Komponist (ab 30er Jahre); „Anything Goes“, „Kiss Me Kate“
11. 12. – Sam Cooke; US-Sänger und Liedtexter (50er Jahre); „You Send Me“, „Wonderful World“


                                                  

                                                  Das Jahr 1965

Brennpunkte der Weltpolitik

Griechenland: Nach Bürgerkrieg (1946 bis 1949) wurde die kommunistische Partei verboten und ein Aufbau einer demokratischen Partei behindert. Rechtsgerichtete Regierungen leiteten das Land bis sich 1958 wieder demokratische Parteien durchsetzen. Trotz blutiger Willkürmaßnahmen der Rechtsgerichteten, siegte bei der Wahl 1964 die demokratische Zentrumsunion (EK). 1965 bewirkten rechtsgerichtete Kräfte, dass der König Konstantin II., den gewählten Ministerpräsidenten Georgios Papandreou am 15. 07. von seinem Amt enthob. Auf die vorgeschobenen Gründe setzten wütende Protest- und Demonstrationswelle ein, die von der Polizei brutal auseinander geknüppelt wurden und die Gefahr eines erneuten Bürgerkrieges schürten. In der Folgezeit (bis 1967) verursachen aufkeimende Proteste und instabile Regierungen eine chaotische Staatssituation. 

Anerkennung der DDR: Im Ränkespiel um die Anerkennung eines zweiten deutschen Staates wurde die Hallstein Doktrin (internationale Ächtung der DDR als souveräner Staat) verstärkt umgangen oder ignoriert. Zum wesentlichen Auslöser wurde der Staatsbesuch von Walter Ulbricht (DDR-Staatschef) in Ägypten, worauf die Bundesrepublik seine Wirtschaftshilfe für das Land abbrach. Kurz darauf provozierte die BRD die arabische Welt, mit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zu Israel. Ägypten und der Irak brachen daraufhin die diplomatischen Beziehungen zur BRD ab und lösen ein internationales Umdenken aus. Speziell, sozialistisch orientierte arabische Staaten, intensiverten über Handelsvertretungen die Beziehungen zur DDR, was einer versteckten Anerkennung gleichkam. Sportlich gab nun auch IOC seine Haltung auf und erlaubte der DDR als eigenständige Sportnation zu starten (ab 1968).

Ausgesuchte Ereignisse:

02. 01. - Südvietnam: Erste offene Schlacht mit den Vietcong- Rebellen (mit Beteiligung von US-Truppen)
02. 01. - Syrien: Etwa 100 Industrieunternehmen werden verstaatlicht (überwiegend ausländische)
21. 02. - USA: Bürgerrechtler Malcolm X (Black Panther) wird ermordet, worauf Unruhen losbrechen
07. 03. - USA: Gouverneur Wallace lässt in Montgomery (Alabama) einen Protestmarsch von Bürgerrechtlern
               mit Tränengas und Knüppeln von der Polizei auseinandertreiben 
22. 03. - Rumänien: Nicolae Ceausescu wird Generalsekretär der KP; Beginn der despotischen Herrschaft
30. 03. - Südvietnam: Bombenanschlag auf die US-Botschaft, 22 Tote und 188 Verletzte
10. 04. - Iran: Attentatsversuch auf Schah Reza Pehlavi, verschärft die Maßnahmen gegen Oppositionelle
19. 06. - Algerien: Militärputsch durch Oberst Boumedienne; sozialistisch orientierter Kurs, mit Agrarreform
               und Verstaatlichung ausländische Firmen (meist französische Unternehmen)
19. 09. - BRD: CDU/CSU gewinnt Bundestagswahlen mit 47,6% vor der SPD mit 39,3 %  und setzt mit Ludwig
               Erhard und einer Koalition, mit der FDP, die Regierung fort
22. 09. - Indien: Kämpfe um die Kaschmir-Region mit Pakistan werden durch UNO-Vermittlung beigelegt
30. 09. - Indonesien: Machtkämpfe des Militärs enden zu Gunsten des Generals Suharto; er veranlasst die
              Verfolgung von Kommunisten und vertreibt die chinesische Minderheit; 400.000 Menschen sterben
11. 11. - Rhodesien: der rassistische Präsident Ian Smith erklärt seine Unabhängigkeit von Großbritannien,
               worauf die UNO Großbritannien zum Eingreifen auffordert, die Regierung in London lehnt aber
               eine militärische Aktion ab und unterstütz ins geheim die Autonomie Südafrikas
19. 12. - Frankreich: Charles de Gaulle wird zum zweiten Mal Staatspräsident

Sonstiges:

Der Mariotti Prozess erregt in der BRD ein großes Interesse und ein schwankendes Meinungsbild sorgt für rege Diskussionen. Eva Mariotti wurde vorgeworfen 1946 an einen Raubmord beteiligt gewesen zu sein. Nach dem dritten Prozess wurde sie freigesprochen, nachdem das 1. Verfahren wegen Verjährung ausgesetzt wurde und sie im 2. Rechtsstreit verurteilt wurde - - - Großflächiger Stromausfall über mehrere Stunden im Nordosten der USA - - - Gerichtshof in Hessen (BRD) erklärt das Schulgebet für unzulässig - - - Antibabypille in der DDR - - - längster Straßentunnel (Mont-Blanc-Tunnel) der Welt wird eröffnet - - - Der sowjetische Kosmonaut Leonow verlässt als erster Mensch die Raumkapsel im Weltraum - - - Spektakuläre Flucht des britischen Posträubers Ronald Biggs aus dem Gefängnis - - - Schwere Unwetter in Nordhessen (BRD) führen zu Überschwemmungen bei denen 11 Menschen sterben - - - Dammbruch in Chile fordert 200 Opfer - - - Wirbelsturm in Pakistan fordert 30.000 Menschenleben - - - US- Passagierdampfer Yarmounth Castle geht vor den Bahamas in Flammen auf und sinkt, 90 Passagiere sterben

Sport:

  • Inter Mailand gewinnt zum 2. Mal den Pokal der Landesmeister (- Benfica Lissabon 1:0). Der 1. FC Köln scheidet durch Münzwurf gegen den FC Liverpool im ¼ Finale aus (0:0; 0:0; 2:2 n.V.)
  • Fußball-Pokal der Pokalsieger: West Ham United besiegt im Finale TSV 1860 München mit 2:0
  • Fußballmeister BRD: Werder Bremen, vor dem 1. FC Köln und Borussia Dortmund
  • Fußballmeister DDR: Vorwärts Berlin, vor Motor Jena und Chemie Leipzig
  • Der 1. FC Magdeburg wird erster Fußballklub der DDR und bezeichnet ein Zentrum des Leistungssports, bleiben aber im Amateurstatus (haben formell einen Arbeitsvertrag)

Kultur:

Roman „Die Aula“ von Hermann Kant - - - Roman „An amerikan dream“ (dt.: Der Alptraum ) von Norman Mailer schreibt - - - Roman „„In cold blood“ von Truman Capote - - - Ballett „Onegin“ von John Cranko nach der Musik von Peter Tschaikowski - - - der Pianist Vladimir Horowitz kehrt nach langer Pause auf die Bühne zurück - - - Oper „Jacobowsky und der Oberst“ von Giselher Klebe - - - Aktion des Künstlers Joseph BeuysWie man dem toten Hasen die Bilder erklärt” - - -

Radio / Fernsehen:

  • Die ARD strahlt am Freitagabend die US-Krimiserie „Auf der Flucht“ aus; von der Polizei verfolgt, sucht Dr. Kimble den wahren Mörder seiner Frau; Serie wird zum Straßenfeger in ganz Deutschland
  • US-Comedyserien „Bezaubernde Jeannie“ (139 Folgen)  und „Verliebt in eine Hexe“ (254 Folgen) erheitern das bundesdeutsche Publikum im Vorabendprogramm; es sind Kurzfilme von etwa 25 Minuten länge  
  • Die Spielshow „Spiel ohne Grenzen“ und „Die Rudi Carell Show“ werden zu Publikumsmagneten
  • Mit der Familie „Die Unverbesserlichen“ mit Inge Meysel identifiziert sich die deutsche Nation und jede Folge wird zum kontroversen Gesprächsthema in der Bevölkerung; Inge Meysel wird Mutter der Nation
  • Die ARD startet mit dem BEAT-CLUB, trotz erheblicher Einwände der älteren Generation
  • DFF sendet „Der Staatsanwalt hat das Wort“, setzt sich mit der Motivation von Straftaten auseinander
  • Das französische Farbsystem SECAM wird in der DDR eingeführt und in der BRD das deutsche PAL-System; das unterschiedliche Farbsystem wird vor allem für die DDR Zuschauer ein Problem

Film/Kino:

  • Oscar für das Musical „Meine Lieder, meine Träume“ ( orig.: The Sound of Music); Musik von Richard Rogers (s. Albumcharts); rührselige Geschichte um eine werdende Nonne; in den USA ein Kinohit
  • romantisches Drama „Doktor Schiwago“ mit Omar Sharif und Julie Christie; spielt zur Zeit der Revolution in Russland (um 1918); ein Beziehungsdrama mit historischen Seitenhieben gegen den Bolschewismus
  • Die US-Westernkomödie „Cat Balou“ mit Jane Fonda und Lee Marvin, wird zum Dauerbrenner im Kino 
  • Flugzeug-Absturzdrama „Der Flug der Phönix“ mit James Stewart und Richard Attenborough; Psychostudie über die Überlebenden in ihren unterschiedlichsten Fassetten
  • Eindrucksvolles Kriegsdrama „Die Abenteuer des Werner Holt“ über den 2. Weltkrieg; DEFA- Produktion
  • „Dr. med. Hiob Prätorius“ mit Heinz Rühmann und Liselotte Pulver in einem humorvollen, wie auch sehr nachdenklichen Film; über Neider und Vorurteile, sowie altertümlichen Sichtweisen
  • „Der letzte Mohikaner“ mit Joachim Fuchsberger; verfilmt die Romanvorlage von J.F. Cooper
  • Zweiter Beatlesfilm „Help“ (Regie: Richard Lester); wird Kinohit, einer Slapstickkomödie um Ringos Ring
  • Ansonsten: humorvoller Film „Lilien auf den Felde“ mit Sidney Poitier und Lilia Skala; die Gaunerei „Cincinnati Kid“ mit Steve McQueen und Edward G. Robinson; Actionfilm „James Bond – Feuerball“

Verstorben:

24. 01. – Winston Churchill; beliebter britischer Politiker; handelte Potsdamer Verträge aus (1945)
15. 02. – Nat King Cole;  US-Sänger und Musiker; Swing und Jazz; „Mona Lisa“, „Ramblin Rose“
23. 02. – Stan Laurel; brit. Komiker; legendär als US-Slapstick-Duo mit Oliver Hardy (Dick und Doof)
04. 09. – Albert Schweizer; deut., franz. Arzt und Theologe; bekannt als Urwaldarzt in Gabun (Afrika)

 


 

                                                                    Das Jahr 1966

Brennpunkte der Weltpolitik

Chinesische Kulturrevolution: Dem Parteichef Mao Zedong gelingt es, die mehrheitliche Bevölkerung für seine gesellschaftliche Reformierung zu begeistern. Mao baut dazu die Roten Garden auf und die den Partei-Apparat von korrupten Funktionären säubern sollen. Zudem hebt Mao alle Privilegien auf, wodurch Betriebs-leiter, Mediziner, Juristen usw., den Arbeitern und Bauern gleichgestellt werden. Als ein Grundübel betrachtet er prowestliche Denkweisen und verbietet sie. Maos Politik strebt an, die Gegensätze zwischen Stadt und Land zu beseitigen und eine zeitgemäße moderne Erziehung durchzusetzen. In seiner Theorie sollen Die Vier Alten reformiert werden und meint alte Denkweisen, Gewohnheiten, Sitten und steinzeitliche Kulturen. In kurzer Zeit uniformiert Mao die Gesellschaft (Einheitskleidung), um egoistische Wertigkeiten zu verhindern und zieht jeden zu Arbeitseinsätzen auf dem Lande heran, auch Parteifunktionäre und Intellektuelle. Neben dem Ziel einer verbesserten Lebensmittel-Versorgung, soll eine gesellschaftliche Gemeinschaft der Gleichheit erreicht werden. Jene Grundsätze der Kulturrevolution finden in der westlichen Welt (USA, Europa) ein großes Echo, wodurch Mao von vielen Jugendlichen verehrt wurde. Sie wissen allerdings nicht, dass Mao unter dem Deckmantel der Kulturrevolution allen Gegenspielern (Kritiker, Opposition) entledigt und einen vergötternden Personenkult um sich aufbaut der keinen Wiederspruch duldet. In Maos Amtszeit wurden Millionen Menschen ermordet.

Rücktritt Ludwig Erhard: Im Januar erklärte die Bundesregierung Ludwig Erhard seine Unterstützung für die USA im Vietnam-Krieg. In dessen Rahmen fordert der US-Präsident Johnson eine finanzielle Unterstützung von 5,4 Milliarden DM, neben den laufenden Kosten der Reparationsleistungen (2. Weltkrieg). Jene Kosten verursachen eine Finanzkrise, die mit einem Anstieg der Arbeitslosigkeit einherging. Dazu entbrennt im Bundestag eine hitzige Debatte über den weiteren Einsatz des US-Kampfflugzeugs Starfighter, der bislang 27 Piloten das Leben kostete und 51 Totalschäden zur Folge hatte. Die 916 Starfighter blieben im Einsatz, von denen 269 abstürzten und bis 1984 verunglückten 116 Piloten tödlich. Um den Staatshaushalt zu sanieren plante die CDU eine Steuererhöhung, worauf ein Koalitionsstreit mit der FDP ausbrach und am 27. 10. seine Zustimmung verweigerte. Nachdem einige FDP Minister zurücktraten, reichte der Bundeskanzler Ludwig Erhard selbst seinen Rücktritt ein (30. 11.), um eine neue Regierung bilden zu können. In Verhandlungen mit der SPD bildete die CDU/CSU eine Übergangsregierung. Bundeskanzler der Großen Koalition wurde Kurt Georg Kiesinger (CDU) und Außenminister Willy Brandt (SPD).   

Ausgesuchte Ereignisse:

15. 01. - Nigeria: Militärputsch durch Generalmajor Aguiyi-Ironsi, ethnischer Konflikt eskalierte (Biafra)
18. 01. - Indien: Kongresspartei wählt Indira Gandhi zum Fraktionsvorsitzenden und wird einen Tag später 
               zur ersten Premierministerin gewählt, da der bisherige Regent Shastri unerwartet verstarb
23. 02. - Syrien: Militärputsch durch den linken Flügel der Baath-Partei, blutige politische Säuberung
11. 03. - Indonesien: General Suharto putscht gegen Präsident Sukarno; ermordet weiter Linksgerichtete
08. 04. - Sowjetunion: Leonid Breschnew wird Generalsekretär der KPdSU und ist damit Staatschef
16.05.  - Großbritannien: schwere Streiks der Handelmarine wirken sich erheblich auf die Wirtschaft aus
18. 05. - BRD: verirrter Weißwal (Beluga) verirrt sich in den Rhein flussaufwärts
01. 07. - Frankreich: Präsident De Gaulle erklärt den Austritt aus der NATO und verstärkt Ostpolitik
02. 07. - Frankreich: Kernwaffentest auf dem Mururoa-Atoll; Protest der pazifischen Anrainerstaaten
01. 08. - Nigeria: erneuter Militärputsch gegen Igbo General, verschärft den Konflikt zwischen den Völkern  
27. 10. - Welt: die UNO entzieht Südafrika, wegen dem Rassismus, das Mandat über Namibia
11. 11. - USA: Erstmals wird im Bundesstaat Mississippi ein Weißer wegen der Vergewaltigung einer
               Afroamerikanerin verurteilt (lebenslänglich)
12. 11. - USA: Ein 18-Jähriger erschießt in Arizona (USA), fünf Frauen und ein Mädchen; sein Motiv:
              er wollte durch seine Tat bekannt werden (wie Bonnie & Clyde oder Billy the Kid)

Sonstiges:

Trauung von Kronprinzessin Beatrix der Niederlande mit Claus von Amsberg - - - sowjetische Luna 9 landet auf dem Mond und Venus 3 ist auf dem Weg zum Planeten Venus - - - Weltweit erstes Gezeitenkraftwerk Rance in Frankreich eingeweiht - - - Serienmörder Richard Speck wird durch eine Überlebende gefasst, der zuvor acht Schwesternschülerinnen in Chicago ermordete - - - Amokschütze Charles Whitman verschanzt sich auf den Turm der Universität von Texas und schießt wahllos auf Menschen, 15 Personen werden getötet und 66 verletzt, ehe die Polizei den Täter tödlich trifft - - - Gründung der Church of Satan erregt in den USA eine Protestwelle, wird aber nicht verboten, da sich die atheistische Religionsgemeinschaft im Rahmen der US-Verfassung bewegt  - - -  verheerende Flugzeugabstürze (1x Frankreich; 2x Japan) fordern insgesamt 425 Opfer  - - - griechischen Fähre Iraklion sinkt und 241 Menschen ertrinken - - - Süd-Spanien entging einer atomaren Katastrophe, als über Palomares ein B-52-Bomber (US-Luftwaffe) mit einem Tankflugzeug kollidierte und vier Plutoniumbomben herausfielen, aber zum Glück nicht explodierten - - - Erdbeben bei der usbekischen Hauptstadt Taschkent, die sowjetische Regierung gibt keine Opferzahlen bekannt  - - -  In der Türkei sterben bei Varto 2.500 Menschen durch ein Erdbeben  - - -

Sport:

  • Fußball-WM in Großbritannien: In einem dramatischen Endspiel siegte England nach einer Verlängerung gegen die Bundesrepublik mit 4:2; in der 101. Minute fiel, das heute noch stark diskutierte, Wembley-Tor (Spiel im Londoner Wembley-Stadion; unklar ob der Ball die Torlinie überschritten hat); Portugal besiegte im Spiel um Platz 3 die Sowjetunion 2:1; DDR scheiterte in der Qualifikation an Ungarn
  • Fußballmeister der BRD: TSV 1860 München vor Borussia Dortmund und Bayern München
  • Fußballmeister der DDR: Vorwärts Berlin vor Carl Zeiss Jena und Lokomotive Leipzig
  • Fußball – Pokal der Landesmeister: Real Madrid – Partizan Belgrad 2:1
  • Fußball- UEFA-Cup der Pokalsieger: Borussia Dortmund gegen den FC Liverpool 2:1 n.V.; der FC Magdeburg erreichte das ¼ Finale
  • Cassius Clay (Muhammad Ali) verteidigt mehrfach eindrucksvoll seinen Box-WM Titel
  • Erste Kinder- und Jugendspartakiade in der DDR (Wintersportarten)
  • Tommie Smith (USA) läuft Weltrekord über 200 Meter (20,0 sec.)

Kultur:

Schauspiel „Der Meteor“ von Friedrich Dürrenmatt  - - - Theaterstück „Publikumsbeschimpfung“ von Peter Handke  - - - Oper „Antony and Cleopatra“ von Samuel Barber - - - Musical „Cabaret“ von John Kander, Fred Ebb und Joe Masteroff - - - Autobiografie „Als wär’s ein Stück von mir“ von Carl Zuckmayer - - - Roman „Himmel, der nirgendwo endet“ von Marlen Haushofer - - - Roman „Jagdszenen in Niederbayern“ von Günther Grass - - - Gerhard Richter malt „Emma – Akt auf der Treppe“

Radio / Fernsehen:

  • TV- Premiere der Science Fiction Serie „Star Trek“ (Raumschiff Enterprise), läuft im US-Fernsehen mit mäßigem Erfolg; in der BRD wird in der ARD die Eigenproduktion „Raumpatrouille Orion“ zum TV-Hit
  • Mit den neuen Gastgebern Heinz Schenk und Lia Wöhr lebt die Unterhaltungssendung „Zum Blauen Bock“ neu auf und erreicht am Samstagnachmittag mit Musik und Humor eine hohe Sehbeteiligung
  • Die US-Zeichentrickserie „Familie Feuerstein“, begeistert mit viel Humor und einer Steinzeitszenerie
  • In der ARD läuft die 10-minütige Autofahrerbelehrung „Der 7. Sinn“ und der Krimimehrteiler „Gentlemans bitten zur Kasse“ werden beliebte Dauerbrenner
  • Erstmals wird der Fernsehpreis Goldene Kamera verliehen, das Tor-wandschießen im Aktuellen Sportstudio wird eingeführt und die ARD sendet gemeinsam mit dem ZDF ein Vormittagsprogramm
  • Das DFF beginnt mit der maritimen Unterhaltungssendung „Klock 8, achtern Strom“ und nicht nur im Radio (Berliner Rundfunk) werden „Flax und Krümmel“ beliebt bei Kindern  

Film/Kino:

  • Oscar für „Ein Mann zu jeder Jahreszeit“ eine britische Filmbiografie, deren zentrales Thema der religiöse Gewissenskonflikt von Thomas Morus ist (um 1530), bei der Krönung Heinrich des 8.
  • „Blow up“, ein britischer Thriller, um eine Zufallsfotografie eines Verbrechens
  • Der Indianerfilm „Söhne der großen Bärin“, wird in der DDR der ersten wirklich Kinohit in der DDR; die DEFA Produktion „Alfons Zitterbacke“ wurde zum erfolgreichsten Kinderfilm; „Spur der Steine“ (mit Manfred Krug) wurde kurz nach der Premiere verboten, wegen antisozialistischer Szenen
  • Mit „Die Nibelungen“ (Teil 1) gelingt der BRD, die beste Verfilmung der deutschen Volkssage
  • Das Psychodrama „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ wird mehrfach ausgezeichnet und Elizabeth Taylor erhält dafür den Oscar 1967; Alkohol legt die angestauten Ehe-Spannung offen
  • „Barfuss im Park“ mit Jane Fonda und Robert Redford, sowie „Spion in Spitzenhöschen” mit Doris Day und Rod Taylor sind die beliebtesten US-Komödien des Jahres  
  • Erwähnenswert: der Science Fiction Thriller „Fahrenheit 451“ , die Umsetzung des Abenteuerromans „Die Schatzinsel“, der Western-Klassiker „El Dorado“ (m. John Wayne) und die Agentenkomödie „Arabesque“ mit Sophia Loren und Gregory Peck

Verstorben:

01. 02. – Buster Keaton; US- Stummfilmstar der 20er Jahre; ein Akrobat, der im Film niemals lachte
23. 07. – Montgomery Clift; US-Schauspieler, in sensible und tragische Männerrollen
15. 12. – Walt Disney; US-Gründer der Trickfilmproduktion; Erfinder von Mickey Maus und Donald Duck