3.4. Das Jahr 1974 - 1975

zum Jahr 1975: 

Das Jahr 1974
      Deutschland wird Fußballweltmeister  

Bei der Fußball-WM in Deutschland gewinnt Deutschland das Finale gegen die Niederlande.
Einmalig kommt es in der Gruppenphase zum Prestigeduell zwischen der BRD und der DDR, das die DDR gewinnt.

⇒ weitere Infos 1972 über Schlagzeilen, Sport, Kultur, Film und Fernsehen, siehe:
Ereignisse 1970 - 1974
 

Top 50 – 1974 - International
Plz. Songs Sound Artist Nat. ein
01. Rock Your Baby  SOL George McCrae USA Jul
02. Sugar Baby Love T-RO The Rubettes GBR Jun
03. Seasons In The Sun SON Terry Jacks CAN Apr
04. Waterloo POP ABBA SWE Apr
05. Charly  SON Santabarbara ESP Mrz
06. Honey Honey POP ABBA SWE Jul
07. Teenage Rampage G -RO The Sweet GBR Jan
08. Dan The Banjoman INS Dan The Banjoman GBR Jan
09. Kung Fu Fighting SOL Carl Douglas JAM Okt
10. The Six Teens G -RO The Sweet GBR Jul
11. Juanita  SON Nick MacKenzie NDL Feb
12. The Air That I Breathe BAL The Hollies GBR Mrz
13. This Flight Tonight Rock Nazareth GBR 1973
14. The Sound Of Philadelphia (TSOP)  SOL MFSB feat. the Three Degrees USA Mai
15. Devil Gate Drive G -RO Suzi Quatro GBR Feb
16. The Night Chicago Died  POP Paper Lace GBR Jul
17. Kansas City  POP Les Humphries Singers BRD Jan
18. I'm A Train POP Albert Hammond GBR Mrz
19. Be My Day SON The Cats NDL Apr
20. My Coo Ca Choo  T-RO Alvin Stardust  GBR Jan
21. Tonight  T-RO The Rubettes GBR Aug
22. Daytona Demon G -RO Suzi Quatro GBR 1973
23. Rocket T-RO Mud GBR Sep
24. Merry Xmas Everybody   G -RO Slade GBR 1973
25. I Love You Love Me Love G -RO Gary Glitter GBR 1973
26. Tiger Feet T-RO Mud GBR Feb
27. Angel Face G-RO The Glitter Band  GBR Mai
28. I Can't Leave You Alone SOL George McCrae USA Nov
29. I'm Leaving It (All) Up To You SLG Donny & Marie Osmond USA Sep
30. The Wild One G -RO Suzi Quatro GBR Okt
31. The Show Must Go On    SON Leo Sayer GBR Mrz
32. Jealous Mind T-RO Alvin Stardust  GBR Mrz
33. I Shot The Sheriff  RAG Eric Clapton  GBR Sep
34. Jet Rock Paul McCartney & Wings GBR Apr
35. Turn It Down G -RO The Sweet  GBR Nov
36. Rock The Boat SOL The Hues Corporation USA Aug
37. Dance With The Devil Rock Cozy Powell  GBR Jan
38. You're Sixteen  SON Ringo Starr   GBR Mrz
39. Till I Kissed You  POP John Kincade  GBR Mrz
40. Everything I Want To Do  POP Albert Hammond GBR Sep
41. Dune Buggy   POP Oliver Onions  ITA Okt
42. Far Far Away G-RO Slade  GBR Nov
43. Kissin' In The Back Row Of The Movies SOL The Drifters USA Aug
44. This Town Ain't Big Enough For Both Of Us   Rock Sparks USA Jul
45. Hey Rock & Roll  T-RO Showaddywaddy GBR Jul
46. Emma POP Hot Chocolate GBR Mai
47. It's Only Rock 'N Roll (But I Like It) Rock The Rolling Stones  GBR Aug
48. Do You Wanna Dance G-RO Barry Blue GBR 1973
49. (You're) Having My Baby SON Paul Anka CAN Nov
50. The Most Beautiful Girl SLG Charlie Rich  USA Apr
*Legende:  Pl.= Platz ; Song = Titel;  Genre= siehe unten;  Artist= Interpretation; Nat.= Herkunft / Produktion;
                    ein= Charteinstieg/ Monat (z.B.: 03. = März oder 11.= November)

Primäres Genre des Liedes:
BAL = Balladen, Hymnen    Beat= Beatmusik    BLU= Blues, Gospel    FLK= folkloristisch   INS=Instrumental   
POP= andere populäre Musikstile  RAG = Reggea    SLG = Schlager   SOL= Soulart, incl. Phillysound & Funky
SON= diverse Songs, die sich nicht deutlich zuordnen lassen

Rock-Genre:  C-RO = Countryrock   G-RO= Glamrock   H-RO= Hardrock    Rock= Rockmusik allgemein
                        T-RO = Teenagerrock, der mehr in Richtung Beat und Rock’n’Roll geht

Anmerkung: 1973 = Songs waren bereits im Dezember 1973 ein Hit

 

 

USA – Top – Hits UK – Top – Hits
 1. The Way We Were                           Barbra Streisand
 2. Dancing Machine                                        Jackson 5
 3. Come And Get Your Love                            Redbone
 4.  Benny And The Jets                                 Elton John
 5. Seasons In The Sun                                  Terry Jacks
 6. You Make Me Feel Brand New            The Stylistics
 7. The Streak                                               Ray Stevens
 8. One Hell Of A Woman                               Mac Davis
 9. Sundown                                        Gordon Lightfoot
 10. Nothing From Nothing                       Billy Preston
 1. Wombling Song                                    The Wombles
 2. When Will I See You Again         The Three Degrees
 3. Gonna Make You A Star                          David Essex
 4. Rock Your Baby                                 George McCrae
 5. You're The first, The Last ...                   Barry White
 6. Annie's Song                                            John Denver
 7.  Y Viva Espana                             Sylvia Vrethammar
 8. Remember You're Wombles                   The Wombles
 9. She                                                   Charles Aznavour
10. Seasons In The Sun                                   Tarry Jacks

 

Eurovision Song Contest 1974       //   in Brigthon (GBR)   //   17 Teilnehmer
   1.  SWE      Waterloo                      ABBA                             M: Benny Andersson, Björn Ulvaeus; T: Stikkan Anderson
  2.  ITA   Gigliola Cinquetti          M/T: Mario Panzeri, Daniele Pace, Lorenzo Pilat, Corrado Conti
  3.  NDL       I See a Star               Mouth and MacNeal                                M: Hans van Hemert; T: Gerrit den Braber
14. BRD      Die Sommermelodie                   Cindy und Bert  

 

Albumcharts - International 1974
Die Albumcharts beziehen sich auf eine europäische Auswertung
  1.  Band On The Run                                                   Paul McCartney & The Wings 45   -
  2.  Burn                                                                        Deep Purples 52   8
  3.  It's Only Rock 'N' Roll                                           The Rolling Stones  12   -
  4.  Tubular Bells                                                          Mike Oldfield  20   -
  5.  Rampant                                                                  Nazareth 24   -
  6.  Caribou                                                                    Elton John  4   -
  7.  Diamond Dogs                                                         David Bowie  4   -
  8.  461 Ocean Boulevard                                              Eric Clapton  24   -
  9.  Walls & Bridges                                                       John Lennon 8   -
10.  Can't Get Enough                                                    Barry White 40   -
11.  Serenade                                                                  Neil Diamond 52   -
12.  Rock Your Baby                                                       George McCrae  44   4
13.  Quadrophenia                                                           The Who  32   -
14.  Loud’n Proud                                                           Nazareth 28   -
15.  Wonderworld                                                            Uriah Heep  20   -
16.  Waterloo                                                                   ABBA 33   -
17.  Buddah & The Chocolate Box                                  Cat Stevens  12   -
18.  Bad Company                                                           Bad Company  4   -
19.  Tales From Topographic Oceans               Yes  12   -
20.  Planet Waves                          Bob Dylan 12   -
 Letzte Spalte gibt Wochen in den deutschen Charts an und in Rot = Nr. 1-Hit ; Achtung, die Auflistung orientiert sich an einer internationalen
 Auswertung, nicht dem erscheinen der LP, somit sind einige LPs in der BRD sogar ein Jahr später erschienen!
Alben/ LPs  die sich speziell in den  deutschen LP- Jahres-Charts platzierten!
   1. 1962-1966 (Red Album)        - The Beatles                   2.  Otto (die Zweite)            - Otto  Waalkes
  3. 1967-1970 (Blue Album)   - The Beatles                        9.  Sing mit Zwei                   - James Last 
 12. Kansas City            - Les Humphries Singers             13.  Mein Lied für dich          - Vicky Leandros
 15. Ball Pompös                - Udo Lindenberg                    20.  MM                                – Mireille Mathieu 
 44. Wie vor Jahr und Tag   - Reinhard Mey 

 

  Weitere Hits
She                                                        Charles Aznavour
Hooked On A Feeling                             The Blue Swede  
Si                                                         Gigliola Cinquetti  
One Hell Of A Woman                                    Mac Davis
Annie's Song                                               John Denver
Piccola E Fragile                                                    Drupi
Gonna Make You A Star                              David Essex
Lady Lay                                                Pierre Groscolas  
The Loco-Motion                  The Grand Funk Railroad
When                                                         John Kincade  
Love's Theme                        Love Unlimited Orchestra   
Sundown                                              Gordon Lightfoot    
Sweet Home Alabama                    The Lynyrd Skynyrd 
The Entertainer                                    Marvin Hamlisch 
Band On The Run                 Paul McCartney & Wings   
The Cat Crept In                                                     Mud  
Roll Away The Stone                   The Mott The Hoople       
Jolene                                                         Dolly Parton
Na Na Na                                                    Cozy Powell  
Nothing from Nothing                                Billy Preston 
Killer Queen                                                              Queen   
One Man Band                                                     Leo Sayer   
Come & Get Your Love                                         Redbone
Star – Star                                              The Rolling Stones   
Everyday                                                                     Slade  
You You You                                                 Alvin Stardust        
Red Dress                                                      Alvin Stardust
The Joker                                        The Steve Miller Band
Another Saturday Night                                   Cat Stevens
The Streak                                                        Ray Stevens
You Make Me Feel Brand New                      The Stylistics
When Will I See You Again                  The Three Degrees 
Dirty Ol' Man                                         The Three Degrees 
 The Show Must Go On                            Three Dog Night  
You're The First, The Last, My Everything     Barry White
Can't Get Enough Of Your Love, Babe            Barry White    
Never Never Gonna Give Ya Up                       Barry White
Wombling Song                                               The Wombles
Remember You're A Womble                          The Wombles 

 

BRD – Schlager  1974
  1.  Theo, wir fahr'n nach Lodz Vicky Leandros                                                     GRI      Mai
  2.  Du kannst nicht immer Siebzehn sein Chris Roberts                                                        - - -       Feb
  3.  Tränen lügen nicht Michael Holm                                                       - - -       Okt
  4.  Hey Boß - Ich brauch mehr Geld Gunter Gabriel                                                      - - -       Mai
  5.  Das Kartenspiel  Bruce Low                                                            NDL      Apr
  6.  Fahrende Musikanten Nina & Mike                                                          - - -        Jan
  7.  Marie, der letzte Tanz ist nur für dich Rex Gildo                                                               - - -       Okt
  8.  Schwarze Madonna Bata Illic                                                               YUG      Jan
  9.  La Montanara (Das Lied der Berge) Heino                                                                      - - -       Jan
10.  Hoch auf dem gelben Wagen Walter Scheel                                                         - - -       Jan
11.  Hey, Yvonne (Warum weint die Mammi) Gunter & Yvonne Gabriel                                    - - -        Okt
12.  Das Tor zum Garten der Träume Bernd Clüver                                                         - - -       Mrz
13.  Spaniens Gitarren Cindy & Bert                                                          - - -       Feb
14.  Du fängst den Wind niemals ein Howard Carpendale                                               RSA     Sep
15.  Der Teufel hat den Schnaps gemacht Udo Jürgens                                                           AUT      Jan
16.  Ich liebte ein Mädchen Insterburg & Co.                                                    - - -       Mrz
17.  Einsamkeit hat viele Namen Christian Anders                                                     - - -       Feb
18.  Du lässt mir meine Welt Vicky Leandros                                                      GRI       Nov
19.  Aber am Abend (da spielt der Zigeuner) Cindy & Bert                                                          - - -       Aug
20.  Carolina komm Costa Cordalis                                                         GRI      Jan
21.  Bevor du einschläfst (tausend kleine Sterne) Bernd Clüver                                                          - - -        Okt
22.  Alle Liebe dieser Erde Julio Iglesias                                                          ESP       Jan
23.  Er ist ein Kerl (Der 30 Tonner Diesel) Gunter Gabriel                                                        - - -       Feb
24.  Ich hab' die Liebe verspielt in Monte Carlo Gitte Haenning                                                      DAN      Aug
25.  Steig in das Boot heute Nacht, Anna Lena  Costa Cordalis                                                       GRI        Apr
26.  Nur ein Kuss, Maddalena Michael Holm                                                        - - -        Mai
27.  Herzen haben keine Fenster Elfi Graf                                                                 AUT      Jan
28.  Ich mach' ein glückliches Mädchen aus dir Chris Roberts                                                          - - -       Okt
29.  Ein Indiojunge aus Peru Katja Ebstein                                                           - - -       Feb
30.  ...da nahm er seine Gitarre Howard Carpendale                                               RSA      Mrz
Anmerkung:  in Klammern = Charts-Einstiegsmonat // - - - = BRD-Produktionen
Weitere Hits:    
My Boy Lollipop                           - Maggie Mae                     ;  Wären Tränen aus Gold    - Marianne Rosenberg
Er war gerade 18 Jahr'                   - Dalida                               ;  Grand Prix D'amour         -  Jürgen Marcus
Irgendwann kommt jeder Mal nach San Francisco - Jürgen Marcus       ;       Polenmädchen   - Heino
Ich leb' nur für dich allein            - Christian Anders                 ;  Später, wann ist das?         - Monica Morell
Samstagabend in unserer Straße  - Peter Maffay                       ;   Kinder der Liebe                - Su Kramer
Athena                                          - Katja Ebstein                      ;  Wilde Kirschen                   - Udo Jürgens    
Hamburger Deern                         - Rentnerband                      ;  Halbblut                              - Joy Fleming     
Mann aus Alemannia                   - Reinhard Mey                     ;   Über den Wolken                - Reinhard Mey 
Jugendhit
Nic Nac Man                                - Frank Zander                  ;  Alles klar auf der Andrea Doria – Udo Lindenberg
Honky Tonky Show                     - Udo Lindenberg                  ;   Rudi Ratlos                           – Udo Lindenberg

 

DDR  - Pophits  1974
  1.   Du hast den Farbfilm vergessen Nina Hagen
  2.   Mädchen du Feine   Fonograf                                                              (HUN)
  3.   Blues von der letzten Gelegenheit Veronika  Fischer
  4.   Unser Lied ist euer Schrei ( Chile ) Puhdys
  5.   Ermutigung Klaus Renft Combo
  6.   Der Alte Stern (Combo) Meißen
  7.   Klavier im Fluss Veronika Fischer
  8.   Tagesreise Horst Krüger Band
  9.   Der Wind trägt alle Worte fort Lift
10.   Zehn böse Autofahrer MTS
11.   He Mama Szusza Koncz                                                      (HUN)
12.   Der Teufel sitzt vorm Paradies Maryla Rodowiscz                                              ( POL)
13.   Das Mädchen in der ersten Reihe Fonograf                                                              (HUN)
14.   Schaukeljunge Kati Kovacz                                                        (HUN) 
15.   Zeiten und Weiten Puhdys
16.   Doch das Feuer dieser Erde Elektra
17.   Weggefährten Klaus Renft Combo
18.   Blues vom Abschied Brot & Salz

 

DDR- Schlager  1974
  1.    Tag für Tag Hans Jürgen Beyer
  2.    (7 x) Morgenrot (7 x) Abendrot Andreas Holm
  3.    Gib dem Glück eine Chance Monika Hauff & Klaus Dieter Henkler
  4.    Bis zum Horizont (war alles blond ) Peter Albert
  5.    Wenn die Wandervögel zieh'n Aurora Lacasa
  6.    Ja, der Fußball ist rund wie die Welt Frank Schöbel
  7.    Wenn Musik erklingt Ljupka Dimitrowska                                            (YUG)
  8.    Sie näht ja schon ihr Hochzeitskleid Frank Schöbel
  9.    Die Hängematte Chris Doerk
10.    Cibu Ciba Ljupka Dimitrowska                                           (YUG)
11.    Wenn du gute Freunde hast Dean Reed                                                           (USA)
12.    Alle sind Geburtstagskinder Monika Herz
13.    Kein Feuer brennt so heiß Andreas Holm
14.    Du bist so blas, wie kommt denn das Chris Doerk
15.    Wir wollen keinen Tag verlieren Peter Albert
16.    Weiß mir ein Land Hans Jürgen Beyer
17.    Da ging für mich die Sonne auf Brigitte Ahrens
18.    Sie hat ein Kind Reinhard Lakomy

 

Interpretenbewertung  1974
International BRD - Schlager DDR - Schlager DDR – Pop/ Rock
  1.  Paul McCartney    
  2.  Rolling Stones   
  3.  Sweet        
  4.  Suzi Quatro   
  5.  Mud  
  6.  Nazareth  
  7.  John Lennon  
  8.  Abba  
  9.  Alvin Stardust 
10.  Slade
  1.  Chris Roberts    
  2.  Gunther Gabriel
  3.  Reinhard Mey
  4.  Cindy & Bert  
  5.  Heino
  6.  Insterburg & Co.  
  7.  Costa Cordalis  
  8.  Vicky Leandros 
  9.  Jürgen Markus  
10.  Bernd Clüver
  1.  Frank Schöbel
  2.  Andreas Holm
  3.  Peter Albert
  4.  Hans Jürgen Beyer
  5.  Hauff & Henkler
  6.  Aurora Lacasa
  7.  Chris Doerk
  8.  Dean Reed
  9.  Nina Lizell
10.  Thomas Lück
  1.   Puhdys
  2.   Klaus Renft Combo
  3.   Stern (Combo) Meißen
  4.   Veronika Fischer
  5.   Lift
  6.   Fonograf
  7.   MTS
  8.   Kati Kovacz
  9.   Elektra
10.   Horst Krüger Band

 

                                                                                                     Musikszene 1974

Trend: In Europa mündet die Teenager-Musik vom Glamrock in moderne Beat- und Rock’n’Roll Varianten und der amerikanischen Phillysound stürmen nun auch die europäischen Charts. Beim Musikgeschmack kommt es zu einer Angleichung zwischen Europa und den USA. E gibt aber auch unterschiede, so ist Elton John in den USA und in Großbritannien ein Star, nicht aber in Deutschland. Zudem mögen die Amerikaner ihre Countrymusik und John Denver ist der neue Star.

Glamrock: T. Rex schafft es nur noch mit der Ballade „Teenage Dream“ in die britischen Top-20, zumal Marc Bolans Konflikt mit der Band nachwirkte. Slade bringt es zwar auf 3 Top-10 Erfolge, aber die große Begeisterung der Fans ist nicht mehr da. Den Chinn/Capmann Produkten Suzi Quatro und Sweet gelangen noch einmal Tophits, aber nur in den Charts. Für Suzi Quatro feilte das Produzentenduo an ein neues Image und die Gruppe Sweet wollte sowieso, mit eigenen Songs im nächsten Jahr starten. Um den Glitter-Sound profitabel zu vermarkten, begann Gary Glitter eine Solokarriere und die Band startete als Glitter Band. Mit „Angel Face“ gelang der Glitter Band ein Top-Hit, aber Garys Erfolg kann man als bescheiden werten. 

Teenager -Rock: Auf der Basis des Rock’n Rolls definierten Alvin Stardust und Mud eine moderne neue Stilrichtung. Speziell die Chinn/Chapman Band Mud startete mit mäßigen Erfolg mit Glamrock und fanden dann ihre musikalische Heimat im Roc’n’Roll und versuchten sich an eigene Lieder. Mit dem Cover des Weihnachtslied „Lonely This Christmas“, von Elvis Presley gelang Mud in den UK-Charts ein Nr.1-Hit. Die Szene bereicherten die Gruppe Rubettes und The Bay City Rollers, mit einem beatorientierten Sound und die R&R Showband Showwaddywaddy.

Erstmalig beim Grand Prix de Eurovision siegte eine Popband und darüber hinaus wurde der Siegersong „Waterloo“ zum Welthit, wodurch die Gruppe ABBA ihre Weltkarriere startete und mit ihrer melodiösen  Popmusik weltweit begeisterten.

Das eindruckvollste Album des Jahres schuf Paul McCartney mit „Band on the Run“, dessen Titelsong eine flüssige Verbindung mehrere Spielarten bot und so in der Popmusik einzigartig war. Beklemmend eindrucks-voll war dagegen John Lennons „Wall and Bridges“ und die Rolling Stones LP „Its Only Rock’n Roll“ wurde ebenso ein Bestseller.  

Mit George McCrea setzte sich der Phillysound in den europäischen Charts durch und „Rock your Baby“ wurde zum Welthit. Zwar schon in den Charts vertreten, werden die Songs von Barry White, The Free Degresse und M.F.S.B. nochmals zu Hits und sind Dauerbrenner im Radio. Dem US-Star George McCrea setzen die Briten den Jamaikaner Carl Douglas entgegen und wird mit „Kung-Fu Fighting“ zum Star.

Aus dem amerikanischen Underground bildet sich eine Musikszene, die als Vorläufer des Punkrocks gilt. Gruppen, wie die Ramones und Patti Smith werden bekannt. Die britische Underground Spielart Rocking Rock (Art Rock) wird dagegen zum Vorläufer des New Waves. Mit ungewöhnlichen Klangstrukturen machen sich Roxy Music (m. Brian Ferry und Brian Eno), David Essex und Genesis einen Namen.

In Großbritannien eskaliert der Steuerstreit mit den Künstlern. Nachdem die Rolling Stones deswegen das Land verließen, wanderten Gary Glitter, David Essex und David Bowie in die USA aus. Kurzzeitig verließ auch Paul McCartney Britannien in Richtung USA.  

Ansonsten: Als Abgesang der Hippieära gelingt Tarry Jack mit „Seasons In The Sun“ ein Welthit - - - nach langer Durststrecke gelingt den Hollies, ihr erfolgreichster Song aller Zeiten - - - über die Werbung wird das Lied „Morning Has Brocken“ (von Eleanor Farjeon – 1931) interpretiert von Cat Stevans zum Evergreen - - - mit „Killer Queen“ schafft es Queen in die Charts - - - der US-Band Sparks gelingt mit einem unge-wöhnlichen Lied ein Superhit - - - nach dem Vorjahreserfolg von „Photograph“, gelingt Ringo Starr mit „Your Sixteen“ sein größter kommerzielle Erfolg - - - die britische Umweltzeichentrickserie „The Wombels“ wird durch den Titelsong europaweit bekannt - - - Cher lässt sich von ihrem Mann Sony scheiden - - - Rockband Van Halen wird bekannt - - - Lindsey Buckingham und Stevie Nicks treten Fleedwood Mac bei und verändern den musikalischen Stil der Band - - - Bon Scott wird neuer Sänger von AC/DC und prägt entscheidend den neuen Stil mit - - - Mick Taylor verlässt die Rolling Stones, dafür kommt Ron Wood 

Deutschland:  Mit der LP „Autobahn“ gelingt der Band Kraftwerk der internationale Durchbruch (UK 4.; US 5.; BRD 7.) und wird zur wegweisenden Band zum Elektrosound und New Wave. Regional unter-schiedlich wird Udo Lindenberg mit seinem Panikorchester zum Star. Mit der LP „Ball Pompös“ erreicht er Platz 3 der Albumcharts, und obwohl es keine Singles gibt, machen diverse LP-Auskopplungen die Runde. Frank Zander machte weiterhin mit seiner derben Ironie von sich reden und das Quartett Insterburg & Co. war nun bundesweit auf Erfolgskurs. Dem allgemeinen Blödeltrend angepasst versuchte es Reinhard Mey mit der LP „Wie vor Jahr und Tag“ und den Liedern „Mann aus Alemania“ und „Ich bin Klempner von Beruf“. Doch den größten Erfolg hatte er mit „Über den Wolken “. 

Deutsche Schlagerszene: Der Gassenhauer „Theo, wir fahr’n nach Lodz“ wird für Vicky Leandros zum größten Erfolg. Michael Holm nachdenkliches Lied „Tränen lügen nicht“ wird ebenfalls zum Megahit. Im Countrystil fordert Gunther Gabriel mehr Geld und zusammen mit seiner Tochter rührt er die Nation (Scheidungsschmerz). Zwischen besinnlich und heiter wechselt die Schlagerszene und „Das Kartenspiel“ von Bruce Low stellte eindrucksvoll religiöse Beziehungen her.                   

 



                                                     

   Das Jahr 1975
RAF und Terror in Europa

Die RAF entführt CDU Politiker Lorenz, stürmt später die BRD-Botschaft in Stockholm (SWE) und verlangen die Freilassung von Gefangenen. International überfallen arabische Terroristen das OPEC (Erdölgemeinschaft) -
Gebäude in Wien, mit ähnlichen Forderungen.
                                                      

⇒ weitere Infos 1972 über Schlagzeilen, Sport, Kultur, Film und Fernsehen, siehe:  Ereignisse 1975 - 1979 

Top 50 – 1975 - International
Plz. Songs Sound Artist Nat. ein
01. Paloma Blanca  SLG George Baker Selection NDL Mai
02. Only You Can POP Fox GBR Mrz
03. Fox On The Run G-RO Sweet GBR Mrz
04. S.O.S. POP ABBA SWE Aug
05. Tu T'en Vas SLG Alain Barriere & Noelle Cordier FRA Jul
06. I Can Help SON Billy Swan USA Jan
07. Lady Bump DIP Penny McLean BRD Aug
08. Shame, Shame, Shame SOL Shirley & Company USA Mrz
09. You Ain't Seen Nothing Yet H -RO Bachman-Turner- Overdrive CAN 1974
10. The Hustle DIS Van McCoy USA Jul
11. I Can Do It   T-RO The Rubettes GBR Mrz
12. Oh Boy  RnR Mud GBR Mai
13. Longfellow Serenade  SON Neil Diamond USA 1974
14. Guitar King RnR Hank the Knife and the Jets NDL Jul
15. Bye Bye Baby T-Ro Bay City Rollers GBR Apr
16. Action  G -RO Sweet GBR Jul
17. Dolannes Melodie INS Jean-Claude Borelly FRA Sep
18. Tornero  SON I Santo California ITA Sep
19. I'm On Fire  DIP 5000 Volts GBR Sep
20. Sailing BAL Rod Stewart GBR Sep
21. Juke Box Jive  T-RO The Rubettes GBR 1974
22. I Do, I Do, I Do, I Do, I Do SLG ABBA SWE Apr
23. Reach Out, I'll Be There SOL Gloria Gaynor USA Apr
24. You're The First, The Last, My Everyting SOL Barry White USA 1974
25. Down, Down Rock Status Quo GBR Jan
26. Moviestar  POP Harpo SWE Sep
27. I'm Not In Love   BAL 10cc GBR Jul
28. Streets Of London  FLK Ralph McTell GBR Feb
29. If   SON Telly Savalas USA Mrz
30. Fly Robin Fly DIS Silver Convention BRD Sep
31. Disco Stomp  DIS Hamilton Bohannon USA Aug
32. Dance The Kung Fu SOL Carl Douglas JAM 1974
33. Morning Sky SON George Baker Selection NDL 1976
34. Lady Marmalade DIS La Belle USA Feb
35. If You Think You Know How To Love Me POP Smokie GBR Aug
36. Imagine Me, Imagine You POP Fox GBR Jun
37. New York Groove  G -RO Hello GBR Okt
38. That's The Way (I Like It) SOL KC and The Sunshine Band USA Okt
39. Hey You  H -RO Bachman-Turner Overdrive CAN Jun
40. Please Mr. Postman  SON The Carpenters USA Feb
41. The Bump DIP Kenny GBR Mrz
42. Never Can Say Goodbye SOL Gloria Gaynor USA Jan
43. Barbados   RAG Typically Tropical GBR Sep
44. Love Hurts BAL Nazareth GBR 1974
45. What A Diff'rence A Day Makes SOL Esther Phillips USA Okt
46. January  POP Pilot GBR Mrz
47. Mandy SLG Barry Manilow USA Mrz
48. Autobahn  ELM Kraftwerk BRD Mai
49. Down By The River FLK Albert Hammond GBR Sep
50. When  RnR John Kincade GBR 1974
 *Legende:  Pl.= Platz ; Song = Titel;  Genre= siehe unten;  Artist= Interpretation; Nat.= Herkunft / Produktion;
   
                    ein= Charteinstieg/ Monat (z.B.: 03. = März oder 11.= November)

Primäres Genre des Liedes:
BAL = Balladen, Hymnen    Beat= Beatmusik    BLU= Blues, Gospel    FLK= folkloristisch   INS=Instrumental   
POP= andere populäre Musikstile  RAG = Reggea    SLG = Schlager   SOL= Soulart, incl. Phillysound & Funky
SON= diverse Songs, die sich nicht deutlich zuordnen lassen                  ELM =  elektronische Musik

Disco-Musik: DIS = basierend auf Soulsoundarten    DIP= basierend auf Popsoundarten (Rock, Bump, Song)
Rock-Genre:  C-RO = Countryrock   G-RO= Glamrock   H-RO= Hardrock    Rock= Rockmusik allgemein
                         T-RO = Teenagerrock, der mehr in Richtung Beat und Rock’n’Roll geht

Anmerkung: Jahreszahl  = Songs waren bereits Ende 1974 oder noch Anfang 1976 ein Hit

 

USA – Top – Hits UK – Top – Hits

  1. Rhinestone Cowboy                               Glen Campbell
 
2. One Of These Night                                              Eagles  
  3. That’s The Way …             KC
and the Suneshineband
  4. Feelings                                                    Morris Albert
  5. Philadelphia Freedom                                   Elton John
 
6. I'm Sorry                                                   John Denver
 
7. Love Will Keep Us Together           Captain & Tennille
 
8. Lovin'  You                                          Minnie Riperton
 
9. Before The Next Teardrops Falls            Freddy Fender

10. One Of These Nights                                     The Eagles

  1. Bye Bye Baby                           Bay City Rollers
  2. Sailing                                             Rod Stewart
  3. Whispering Grass                        Windsor Davis 
  4. Stand by Your Man                   Tammy Wynette
  5. The Last Farewell                     Roger Whittaker

  6. Bohemian Rhapsody                                   Queen
  7. Tears On My Pillow                        Johnny Nash
  8. Funky Moped                               Jasper Carrott
  9. The Way We Were                        Gladys Knight
10. Barbados                                 Typically Tropical

 

Eurovision Song Contest 1975       //   in Schweden  //  erstmalig  19 Teilnehmer
  1.  NDL      Ding-a-Dong                                  Teach-In                                M: Dick Bakker; T: Eddy Ouwens, Will Luikinga
  2.  GBR      Let Me Be the One                      The Shadows                            M/T: Paul Curtis  
  3.   ITA      Era                                           Wess & Dori Ghezzi                      M: Shel Shapiro; T: Andrea Lo Vecchio
17. BRD    Ein Lied kann eine Brücke sein      Joy Fleming       

 

Albumcharts - International 1975
Die Albumcharts beziehen sich auf eine europäische Auswertung
  1. Wish You Were Here Pink Floyd 332    -
  2. A Night At The Opera Queen 24    -
  3. Physical Graffiti Led Zeppelin 25    -
  4. Born To Run Bruce Springsteen n. notiert
  5. Venus & Mars Wings (Paul McCartney) 20    -
  6. Autobahn Kraftwerk 29    -
  7. Blood On The Tracks Bob Dylan 8     -
  8. Atlantic Crossing Rod Stewart 28    -
 9.  Rock 'n' Roll John Lennon 24    -
10.  Abba (the Best) ABBA 82    4
11.  Can't Get Enough Barry White 40    -
 12.Windsong John Denver n. notiert
13.  Serenade Neil Diamond 52    -
14. On The Level Status Quo 28    -
15.  Captain Fantastic & The Brown Dirt Cowboy Elton John 12    -
16.  Stormbringer Deep Purples 24    -
17.  One Of These Nights Eagles 4     -
18.  Never Can Say Goodbye Gloria Gaynor 28    -
19.  Hair of The Dog                 Nazareth 20    -
 20.  Four Wheel Drive Bachman-Turner Overdrive 16    -
 Letzte Spalte gibt Wochen in den deutschen Charts an und in Rot = Nr. 1-Hit ; Achtung, die Auflistung orientiert sich an einer internationalen
 Auswertung, nicht dem erscheinen der LP, somit sind einige LPs in der BRD sogar ein Jahr später erschienen!
Alben/ LPs  die sich speziell in den  deutschen LP- Jahres-Charts platzierten!
   1. Oh, Otto                    - Otto Walkes                            2. Mein Gott, Walther         - ​Mike Krüger     
    4. Serenade                  - Neil Diamond                          7. Paloma Blanca               - George Baker Selection 
    9. Meine Lieder            - Udo Jürgens                          12. Votan Wahnwitz             - Udo Lindenberg
  29. Sieben schwarze Rosen  - Nana Mouskouri             36. Wahnsinn                    - Frank Zander
  37. Desolation Boulevard         - Sweet

 

 Weitere Hits
So Long                                                              The ABBA
Feelings                                                         Morris Albert  
Give A Little Love                             The Bay City Rollers
Roll On Down The Highwa                The B. T. Overdrive
Jive Talkin'                                                    The Bee Gees   
Nights On Broadway                                     The Bee Gees 
El Bimbo                                                     The Bimbo Jet
Space Oddity                                                  David Bowie
Rhinestone Cowboy                                   Glen Campbell
Love Will Keep Us Together              Captain & Tennille  
Only Yesterday                                          The Carpenters
Swing Low Sweet Chariot                             Eric Clapton
You Are So Beautiful                                       Joe Cocker   
Gonna Make You A Star                                 David Essex
Hold Me Close                                               David Essex
The Tears That I Cried                           The Glitter Band
Make Me Smile               Steve Harley & Cockney Rebel
Sandy                                                               The Hollies
I’m Down                                                        The Hollies
Fancy Pants                                                      The Kenny
Julie Anne                                                            The Kenny
Kashmir                                                    The Led Zeppelin 
Stand By Me                                                   John Lennon
No Woman, No Cry                                            Bob Marley  
The Secrets That You Keep                                          Mud
Magic                                                                     The Pilot
Wish You Were Here                                  The Pink Floyd
Loving You                                                Minnie Riperton 
Love is the Drug                                        The Roxy Music 
Heartbeat                                            The Showaddywaddy
Three Steps To Heaven                      The Showaddywaddy  
Don't Play Your Rock 'N' Roll To Me              The Smokie
Born to Run                                           Bruce Springsteen 
Thanks For The Memory                                    The Slade
Roll Over, Lay Down                                The Status Quo
Ding-a-dong                                                  The Teach-In
Lady Of The Night                                     Donna Summer 
The Last Farewell                                     Roger Whittaker
Listen To What The Man Said     Wings (Paul McCartney)
Stand By Your Man                                    Tammy Wynette

 

BRD – Schlager  1975
  1.   Griechischer Wein  Udo Jürgens                                                 AUT         1974
  2.   Es war einmal ein Jäger Katja Ebstein                                                 - - -          1974
  3.   Deine Spuren im Sand  Howard Carpendale                                      RSA          Mrz
  4.   Ich trink' auf dein Wohl, Marie Frank Zander                                                  - - -           Jan
  5.   Schön wie Mona Lisa Demis Roussos                                              GRI           Mrz
  6.   Ein Lied zieht hinaus in die Welt  Jürgen Marcus                                                - - -           Mrz
  7.   Wart' Auf Mich Michael Holm                                                 - - -           Sep
  8.   Rosamunde  Denny Christian                                              - - -           Jan
  9.   Die Schwarze Barbara Heino                                                              - - -           Jun
10.  Wenn du denkst, dann denkst du nur du denkst Juliane Werding                                              - - -          Okt
11   Josie  Peter Maffay                                                    - - -          Okt
12.  Paloma Blanca Nina & Mike                                                     - - -         Aug
13.  Es war einmal eine Gitarre  Lars Berghagen                                                SWE        Apr
14.  Er gehört zu mir  Marianne Rosenberg                                        - - -          Apr
15.  Ich hab' dein Knie geseh'n  Henry Valentino                                                - - -        1974
16.  Der Zar und das Mädchen Mireille Mathieu                                              FRA         Sep
17.  Wenn die Rosen erblühen in Malaga   Cindy & Bert                                                    - - -          Aug
18.  Der letzte Sirtaki Rex Gildo                                                          - - -          Sep
19.  Du gehst fort Adam & Eve                                                     - - -          Aug
20.  So schön kann doch kein Mann sein Gitte Haenning                                                 DAN       1974
21.  Ja, Ja der Peter der ist schlau Vicky Leandros                                                GRI          Aug
 22.  Ein ehrenwertes Haus   Udo Jürgens                                                      AUT         Apr
23.  Rot ist die Liebe Vicky Leandros                                                GRI          Mrz
24.  Wann wird's mal wieder richtig Sommer? Rudi Carrell                                                      NDL        Mai
25.  Wir lassen uns das Singen nicht verbieten Tina York                                                          - - -          Feb
26.  Ich hab' noch Sand in den Schuh'n aus Hawaii Bata Illic                                                          YUG         Sep
27.  Es stieg ein Engel vom Olymp   Costa Cordalis                                                   GRI         Mai
28.  ... Und ich warte auf ein Zeichen   Howard Carpendale                                          RSA         Okt
29.  Mein Gott, Walther Mike Krüger                                                      - - -          Sep
30.  Das war Hollywood von gestern  Waterloo & Robinson                                        AUT       1974
Anmerkung:  in Klammern = Charts-Einstiegsmonat //  - - - = BRD- Produktion
Weitere Hits:    
Spiel nicht mit mir und meinem Glück          Dana                             ;  ... Und Sie hieß Lulalei                   Heino
Auf dem Karussell fahren alle gleich schnell      Jürgen Marcus       ;  Der große Zampano                     Freddy Breck
Du, sag einfach du                                         Chris Roberts                ;   Die Hälfte seines Lebens             Katja Ebstein
Wenn die Liebe dich vergisst                     Christian Anders             ;  Nichts haut mich um, aber du        Daliah Lavi
Ein Lied kann eine Brücke sein                    Joy Fleming
Jugendschlager: 
Ich wünsch dir für die Zukunft alles Gute       Frank Zander            ;  Tu Es!                                            Gilla
Willst du mit mir schlafen gehn?                        Gilla                        ;   Rhesus Negativ                          Udo Lindenberg
Taximann                                  Marius Müller Westernhagen         ;  Votan Wahnwitz                          Udo Lindenberg

 

DDR  - Pophits  1975
  1.  Doch ich wollte es wissen Kreis
  2.  In jener Nacht Veronika Fischer
  3.  Auf der Wiese Veronika Fischer
  4.  Nie zuvor   Brot & Salz
  5.  Sieben Meter Seidenband Prinzip
  6.  Steine  Puhdys
  7.  Mein Herz soll ein Wasser sein Lift
  8.  Klavier im Fluss   Veronica Fischer
  9.  Langstreckenlauf Puhdys
10.  Nach dem Konzert WIR
11.  Ich fahr an die Küste  Transit
12.  Nach der Schlacht  Renft (Klaus Renft Combo)
13.  Sommer ade Schubert Formation
14.  Martha    Jürgen Kehrt
15.  Scheidung Puhdys
16.  Lied vom Arbeitsschutz  MTS
17.  Der Baum Electra
18.  Was denn?   Nina Hagen
19.  Als ich noch ein Kind war  Veronika Fischer
20.  Fieber Klosterbrüder

 

DDR- Schlager  1975
  1.   Keine Bange wir holen eine Zange Monika Hauff & Klaus Dieter Henkler
  2.    Lass mich bitte nicht warten Nina Lizell                                                             (SWE)
  3.    Komm wir malen eine Sonne Frank Schöbel
  4.    Das wird ja immer, immer schöner Chris Doerk
  5.    Draußen bei den Weiden  Rote Gitarren                                                          (POL)
  6.    C'est la vie, so ist das Leben Frank Schöbel
  7.    Hab ich das alles nur geträumt Hans Jürgen Beyer
  8.    Wo bist du Andreas Holm
  9.    Mein Onkel Janos Klari Katona                                                           (HUN)
10.    Lauf mein Pferdchen Maryla Rodowicz                                                   (POL)
11.    Und ich öffne alle Türen Ingrid Raack
12.    Mir doch egal Lütte & Lacky  (A. Mann/ R. Lakomy )
13.    Bring ihn mir wieder Wind Aurora Lacasa
14.    Wir tanzen Tango  Nina Hagen
15.    Dein letzter Brief Frank Schöbel
16.    Honigman Nina Hagen
17.    Dreh Dich nicht mehr um Peter Albert
18.    Kunigunde Thomas Lück

 

Interpretenbewertung  1975
International BRD - Schlager DDR - Schlager DDR – Pop/ Rock
 1. Bay City Rollers
 2. Rubettes
 3. Pink Floyd
 4. Kenny
 5. ABBA
 6. B.T. Overdrive
 7. Sweet
 8. Mud
 9. George Baker Selection
10. Smokie
 1. Udo Jürgens
 2. Howard Carpendole
 3. Vicky Leandros
 4. Heino
 5. Costa Cordalis
 6. Frank Zander
 7. Cindy & Bert
 8. Peter Maffay
 9. Udo Lindenberg
10. Jürgen Markus
  1.  Frank Schöbel
  2.  Hauff & Henkler
  3.  Nina Lizell
  4.  Rote Gitarren
  5.  Chris Doerk
  6.  Nina Hagen
  7.  Thomas Lück
  8.  Andreas Holm
  9.  Hans Jürgen Beyer
 10. Peter Albert
 1. Veronika Fischer
 2. Kreis
 3. Puhdys
 4. Nina Hagen
 5. Lift
 6. Elecktra
 7. Reinhard Lakomy
 8. Prinzip
 9. Klosterbrüder
10. Renft

 

                                                                               Musiknotizen 1975

Trend: In Europa setzt sich der tanzbare Discosound durch, der entweder auf den Soulsoundarten (Philly, Funky) basiert oder sich poppig an die europäische Musik orientierte. Mit dem Überangebot von Discomusik, ist der Jugendliche auch aufgeschlossen gegenüber anderer Musik. Neben folkloristisch geprägten Liedern, sind Hardrockklänge und elektronische Musik zu hören. National wird ein spezifischer Musikgeschmack typisch. In Deutschland gewinnt die italienische und französische Popszene an Bedeutung. Nicht jeder Star aus den USA oder UK wird auch in Deutschland bekannt.

Zu den Superstars in den USA gehören Elton John, Barry Manilo, Jessi Colter und Neil Sedaker, die in den deutschen Charts keine Rolle spielten und die Countryhits von John Denver, Glen Campbell und Linda Ronstadt erklangen im Radio mehr für die reiferen Generationen. Ebenso blieben die Shootingstars der US-Szenen The Eagles und Bruce Springsteen hierzulande noch weitgehend unbekannt.  

Zur britischen Szene gibt es ebenso Differenzen. David Essex, David Bowie, Steve Harley & Cockney Rebel, Roxy Music und Art Garkunkel gehörten dort zu den großen Namen. Die absoluten Superstars waren jedoch die Bay City Rollers. Mit „Bye Bye Baby“ standen sie 6. Wochen und mit „Give A Litttle Love“ schaffte sie es 3 Wochen auf Platz 1 in den UK-Charts. Darüber hinaus entbrannte eine Roller-Hysterie, wie einst bei

den Beatles, mit enthusiastisch kreischenden Mädchen. Für die Rubettes bedeutete es, dass Ende ihres großen Erfolges. Songs wie „Foe-dee-oh-dee“ und „Little Darling“ erreichten kaum noch die Top-Twenty. Selbiges traf für die Gruppe Mud zu, deren Songs „L-L-Lucy“ und „Moonshine Sally“ keine Chartshits mehr waren.

Der britische Bump wird als neuer Sound, mit entsprechendem Tanz, durch die Gruppe Kenny popularisiert, aber die Begeisterung für Bump hält nicht lange an. Zumindest wurde der Bump ein wichtiges Grundelement für den Munichsound, der entscheidend die deutsche Discomusik prägte. Innerhalb der Bump-Euphorie startet Gertrude Münzer eine Solo-Karriere als Penny McLean und landet mit „Lady Bump“ einen Megahit. Zeitgleich war sie eingebunden im Projekt Silverconvention, die Ende des Jahres mit „Fly Robin Fly“ die Grundrichtung für den Munichsound vorgaben und zunächst nur die US-Charts stürmen (3. Wo Nr.1).

Im Dauerstreit mit den US-Behörden erlangt John Lennon Erfolge hinsichtlich einer angestrebten Einbürgerung. Ausgelaugt von allem, beschließt er eine 5-jährige musikalische Pause.

Als letzte Glamrockband steht die Gruppe Sweet ganz oben in der Gunst der Zuhörer. „Fox On The Run“ hält sich 6. Wochen auf Platz 1 in den Singlecharts und auch „Action“ wird ein Charthit, auch in den USA. Glamrockbands, wie Hello, Slade und T. Rex gelingt nur noch ab und zu ein Charterfolg.

Die LP des Jahres ist vom künstlerischen Anspruch her „Wish You Were Here“ von Pinkfloyd. Erwähnt sollten aber werden, die Queen LP „A Night At The Opera“ , das Led Zeppelin Album „Physical Graffiti” und „Venus and Mars“ von Paul McCartney and the Wings, die alle samt musikalische Besonderheiten bieten. Künstlerisch gelungen ist auch die Verfilmung der Rockoper „Tommy“ von The Who und das Rockmusical „The Rocky Horror Picture Show“, das sich zum absoluten Kultfilm mauserte.                                                        

Mit den seichteren Titel, „SOS“ und „I do…“, wird ein Ende der Gruppe ABBA vorausgesagt. Mit der Gruppe Smokie schafft das Produzentenduo Chinn & Chapmann einen neuen Chartstürmer. Mit gefälligen Rock in Richtung Country, begeisterte Smockie immer mehr weibliche Fans. Zu den kommerziellen Abräumern des Jahres in Deutschland zählt die niederländische George Baker Selection, denen endlich ein Welthit gelingt. Nach den Gute-Laune-Songs „Holyday“ und „Sing A Song Of Love“ haben sie mit „Una Paloma Blanca“ ihren absoluten Chartshit. Ebenfalls ganz ober haucht die Gruppe Fox ihr „Only You Can“ zum Bestseller, wogegen sich 5000 VOLT „I’m On Fire“ an die Spitze schrien.

Im Hardrockbereich stottern sich die Kanadiern Buchmann Turner Overdrive an die Chartspitze. Nazareth und 10cc begeistern mit ihren Rockballaden und Status Quo hat seinen einprägsamen Stil gefunden. Alice Cooper tourte mit seiner Horrorshow durch die Welt und Ritchie Blackmore verließ Deep Purples und gründet seine Band Rainbow. Nach Randalen der Fans um die Eintrittskarten, lässt der Bürgermeister von Bosten ein Konzert von Led Zeppelin absagen. Die Rolling Stones beginnen mit ihrer USA-Tournee, mit dem neuen Gitarristen Ronnie Wood (Faces). Mit Glam-Metall und bemalten Gesichtern beeindruckten Kiss.  Queen schrieb zum Jahreswechsel Musikgeschichte mit „Bohemians Rhapsody“ (5 Wo. Nr. 1-UK 1975 & 4 Wo. 1976). Von den Kritikern hochgelobt wurde auch die Jazzrock LP „Blow By Blow“ von Jeff Beck.

Punk machte von sich reden. Ramones veröffentlichen ihre erste Single, Patti Smith ihr erstes Album und die Sexpistols geben ihr erstes Konzert.

Verkehrte Welt beim Grand Prix de Eurovision, dort siegt der ABBA-Abklatsch „Ding A Dong“ von Titch In und der anspruchsvolle Song „Ein Lied kann eine Brücke sein“ mit Joy Flämming kam nur auf Platz 17.

Ansonsten: Rod Stewart (Faces) gelingt mit „Sailing“ ein Superhit und startet damit seine Solokarriere - - - 1968 schrieb Ralp McThull das Lied „Streets of London“, das 1972 floppte und nun ein Megahit wurde - - - der König des Phillysounds Barry White und der Songwriter Leo Sayer werden auch in Europa populär  - - - die Bee Gees feiern in den USA mit „Jive Talkin“ ihr Comeback und Bruce Springsteen wird in den USA zum beliebten Rock-Troubadour.    

Einen großen internationalen Erfolg hat Kraftwerk mit der LP „Autobahn“ und der gekürzten Singleversion. Die 1970 gegründete Elektro-Popband ist ab 1974 vor allen in den USA und UK bekannt. Ihre LP war über 20 Wochen in den Charts und erreichte in UK Platz 4 und in den USA Platz 5.

Auf nationaler Ebene begeisterte weiterhin Udo Lindenberg und mit Marius Müller Westernhagen betrat ein Rocker die Bühne, der kompromisslos und frech seine Meinung sagte. Über die ZDF Sendung „Disco“ wurden Lindenberg und Westernhagen dem bundesdeutschen Publikum bekannt. Deutschsprachige Rock-Musik wurde damit populär, dennoch war die Plattenindustrie nicht an dieser Musik interessiert, da jene Musik textlich oft zu aufsässig war.
Vermarktet wurden dagegen lieber die Blödelbarden Mike Krüger und Frank Zander. Auch mit den frivolen Texten von Gilla, hatten die Platten-Labels kein Problem.

In der DDR, wo schon immer deutschsprachig gesungen wurde, wechselte der Trend der Rock-Musik zum Pop. Zudem verschwand der Einfluss von der ungarischen und polnischen Rockmusik, da sie zunehmend folkloristischer wurde und mehr der Country-Musik entsprach. Zu dem neuen Stars der Szene gehörten Kreis und Veronika Fischer. Mit „Doch ich wollte es wissen“ gelang der Gruppe Kreis ein Disco-Hit und Veronika Fischer belebte die Poprock-Szene mit originellen und heiteren Texten.

Im Schlager dominierte die klassische Form, die sich textlich volkstümlich gab. Udo Jürgen schenkt dabei „Griechischen Wein“ ein, Heino erzählt von der „Schwarzen Barbara“ und mit Katja Ebstein geht’s auf die Pirsch (Jagd). Howard Capendale suchte „Spuren im Sand“ und wartete auf ein Zeichen, wodurch ihm ein Comeback gelang. Mit „Ein ehrenwertes Haus“ gelingt es Udo Jürgens gesellschaftliche Missstände anzuprangern und schafft damit wieder einmal einen kritischen Schlager. Wobei das Lied „Griechischer Wein“, von den Schlagerfans völlig falsch interpretiert wurde. Das Lied sollte auf die Probleme von Gastarbeitern aufmerksam machen und kein melancholisches Trinklied sein.

Der DDR Schlager gab sich insgesamt heiter und experimentell, aber verlor stark in seinem Niveau. Wenn Nina Hagen frivol mit dem Honigmann Tango tanzt, so mag das für Fans originell sein, aber der groteske Text war nur simpel zusammengeschustert. Leider bewegten sich auch Frank Schöbel und das Duo Hauff & Henkler ebenso auf dieser Schiene, aber immerhin textlich etwas stimmiger.