2.3. Ereignisse 1967 bis 1969

Ereignisse / Notizen der Jahre 1967 bis 1969

Das Jahr 1967
Das Jahr 1968
Das Jahr 1969

                                                    Das Jahr 1967

Brennpunkte der Weltpolitik

Studentenbewegung: Der Schah von Persien, Mohammad Reza Pahlavi, wird in der Bundesrepublik zu einem offiziellen Staatsbesuch empfangen. Empört darüber versammelten sich zahlreiche Studenten zu einer Protest-Demonstration. In ihren Augen war der Schah ein barbarischer Tyrann, der in seinem Land für zahllose Menschenrechtsverletzungen verantwortlich war. Durch persische Sicherheitskräfte eskaliert die Situation und es kam zu schweren Ausschreitungen, bei denen der Student Benno Ohnesorg von einem Warnschuss der Polizei tödlich getroffen wurde. Der Vorfall wurde zum Auslöser schwerer Studentenunruhen, bei denen es längst nicht mehr um den Schah-Besuch ging. Unter anderem richtete sich der Protest gegen die Unterstützung der Bundesregierung für den US-Vietnamkrieg, Studenten forderten eine Hochschulreform und eine wahre Demokratisierung der Gesellschaft, sowie eine Emanzipation aller Menschen gegenüber der kapitalistischen Ausbeutung, was auch die völlige Gleichberechtigung der Frau beinhaltete. Sie protestierten gegen die NPD und den Axel Springer Verlag, der sich gegen die Studentenbewegung richtete.

Sechstagekrieg: Das israelische Militär kommt einer arabischen Invasion von Ägypten, Jordanien und Syrien zuvor und vernichtet in einem Piratenakt deren gesamte Luftwaffe- und Panzereinheiten. Im Zuge der Kampfmaßnahmen wird versehentlich das US-Spionageschiff Liberty angegriffen, da es sich nicht zu erkennen gab. Die befreundeten USA bewerteten den Vorfall als eigene Schuld, bei der 34 Navy-Mitglieder getötet wurden. Im weiteren Verlauf des Krieges wurden etwa 35.000 arabische Soldaten getötet und Sicherheitskorridore geschaffen (Sinai, Westjordan, Golanhöhen). Israel hatte 766 Opfer zu beklagen, wobei die meisten bei der Eroberung der syrischen Golanhöhen starben. Die vernichtende Niederlage der arabischen Liga führte zu schnellen Friedensverhandlungen. Ziel der arabischen Invasion war die Gründung des Staates Palästina in Israel und die Vernichtung des Juden-Staates. Aufgrund der Niederlage ging die palästinensische PLO in den Untergrund und wurde eine Terrororganisation. 

Ausgesuchte Ereignisse:

21.04. - Griechenland: Massive Demonstrationen hatten zur Folge, dass der König den abgesetzten  Präsidenten Papandreou
              
wieder einsetzte, worauf unerwartet das Militär putschte und Oberst 
Papadopoulos die Regierung übernahm und
              gewaltsam gegen seine Gegner vorging

22.04. - DDR: Einführung der Fünf-Tage-Woche und Streichung von fünf Feiertagen (z.B.: Ostermontag,  Himmelfahrt),
              der Samstag zählt nicht als Werktag und 15 Tage Mindesturlaub wurden festgelegt

23.06. - Welt: US-Präsident Johnson und SU-Premierminister Kossygin führen intensive Gespräche über die Entspannung 
              im Kalten Krieg; wichtigstes Thema sind dabei die Stellvertreterkriege

24.06. - Bolivien: Blutiger Militäreinsatz gegen streikende Bergleute; 20 Kumpel wurden getötet
06.07. - Nigeria: Die Provinz Biafra ruft seine Unabhängigkeit aus, worauf nigerianische Truppen einen grausamen Krieg
             gegen das Volk der Igbo beginnen. Ausländische Unterstützung auf beiden Seiten 
verschärfen die Situation, zumal
             um ein wichtiges Erdölgebiet gekämpft wurde

12.07. - USA: Beginn von schweren Rassenunruhen in der USA, in deren Folge Boxweltmeister Cassius Clay demonstrativ
             seinen Kriegsdienst in Vietnam verweigert

09.10. - Bolivien: Beim Versuch eine Revolution auszulösen wird Che Guevara gefasst und ohne Gerichtsverfahren
              hingerichtet

13.12. - Griechenland: König Konstantin wagt gegen die Obristen einen Gegenputsch, der misslang, sodass der König
              nach Rom ins Exil flüchtet, um nicht hingerichtet zu werden 

Sonstiges:

Steinkohlen-Zeche Herne im Ruhrgebiet wird stillgelegt - - - Barclays nimmt den ersten Geldautomaten in Betrieb - - - Start des Farbfernsehens in der BRD - - - Erste Herztransplantation in Kapstadt (Südafrika), durch Dr. Christiaan Barnard  - - -  Wolfgang Hilberg erfindet die Funkuhr - - -  Tankerunglück der Torrey Canyon an der Küste von Südengland, verursacht eine Umweltkatastrophe - - - Brüsseler Kaufhausbrand: das A L’Innovation brennt bis auf die Grundmauern nieder; von den 4.000 Personen im Haus finden 300 den Tod  - - -  beim Zugunglück von Langenweddingen sterben 94 Menschen - - - eine fehlgezündete Rakete auf dem Flugzeugträger Forrestal löst einen verheerenden Brand mit mehreren Explosionen aus, es sterben 134 US-Soldaten - - - Marburg-Virus: Ausbruch einer Seuche, die bei mehreren Personen zum Tod führt; vermutlicher Auslöser sind eingeschleppte Versuchsaffen aus Uganda - - - Sempor-Staudamm auf Java (Indonesien) bricht und die Flutwelle tötet etwa 200 Menschen - - - 

Sport:

  • Fußball-Europapokal der Landesmeister geht erstmals nicht nach Südeuropa; Celtic Glasgow besiegt im Finale Inter Mailand 2:1; 1860 München verlor gegen Real Madrid in der 2. Runde
  • UEFA- Pokal der Pokalsieger: Bayern München besiegt im Finale die Glasgow Rangers mit 1:0 in der Verlängerung (108. Franz Roth); Chemie Leipzig scheiterte gegen Standard Lüttich (2. Runde)
  • Fußballmeister BRD: Eintracht Braunschweig vor 1860 München und Borussia Dortmund
  • Fußballmeister DDR: FC Karl Marx Stadt vor 1. FC Lok Leipzig und Motor Zwickau
  • Tour de France (Radrennen) gewinnt der Franzose Roger Pingeon, bei der Tour stirbt der Brite Tom Simpson, an den Folgen von Doping
  • Skispringerlegende Bjørn Wirkola (Norwegen) gewinnt die Vierschanzentournee; er siegt auch in den zwei nachfolgenden Jahren

Kultur:

Roman „Antimemoires“ von Andre Malraux  - - -  Roman „Crien anos de soledad “ von Gabriel Garcia Marquez   - - -  Philosoph Jacques Derrida veröffentlicht sein Werk „De la grammatologie“ (Grammatologie)  - - - Newman malt “Who's afraid of red, yellow and blue“ - - - Willi Sitte malt „Höllensturz Vietnam“  - - -  Oper „Madame Bovary“ von Pavel Kohout  - - - Oper „Mourning becomes Electra“ von Marvin David Levy - - - Oper „Bomarzo“ von Alberto Ginastera - - - Das „Lustige Taschenbuch“ (Walt Disney Comic) erscheint - - - 900-Jahrfeier der Wartburg in der DDR

Radio / Fernsehen:

  • Das Fernsehprogramm der BRD und DDR führt feste Programmstrukturen ein und als Besonderheit an Festtagen werden Kinofilme gezeigt; im BRD-Fernsehen machen sich zunehmend US-Serien breit; besonders beliebt bei Kindern sind die US-Serien „Lassie“ (Hund, Collie) und „Flipper“ (Delfin), bei der Jugend ist es „Der Beatclub“ und die ältere Generation versammelt sich Freitagabend vor dem Fernseher und verfolgt gespannt das Schicksal von Dr. Kimble („Auf der Flucht“) 
  • Aufsehen erregte das Interview von Günter Gaus, der den SDS-Vorsitzenden Rudi Dutschke (Studenten-bewegung) zu Gast hatte. Und auch der kritische Dokumentarfilm „Der Polizeistaatsbesuch“ von Roman Brodmann, um die Ereignisse rund um den Schah-Besuch werden heiß diskutiert
  • Anlässlich der Funkausstellung in Berlin wird das Farbfernsehen in der BRD vorgeführt und zunächst nur vorangekündigte Testsendungen ausgestrahlt

Film/Kino:

  • Oscar für „In der Hitze der Nacht“, ein bewegendes Drama über den Rassismus in den USA, mit Sidney Poitier und Rod Steiger; schwarzer Polizei-Detektiv soll Mord in rassistischen Kleinstadt aufklären
  • Das Disney Zeichentrick Musical „Das Dschungelbuch“ erscheint und wird sofort ein Kinohit
  • Das Epos „Krieg und Frieden“ von Sergej F. Bondartschuk, über den Napoleon Feldzug; aufwendige Verfilmung des Tolstoi Romans; der 432-minütige Film kam in vier Teilen in die Kinos
  • Kultfilm „Die Reifeprüfung“ mit Dustin Hoffmann und der Musik von Simon & Garfunkel; in einer Dreiecksproblematik versucht Mrs. Robinson den jungen Benjamin zum hörigen Geliebten zu machen
  • Gangsterdramas „Bonnie & Clyde“ mit Faye Dunaway und Warren  Beatty motiviert zum nachahmen
  • Horrorkomödie „Tanz der Vampire”, von und mit Roman Polanski
  • Slapstick-Serien mit Louis de Funes begeistern das Publikum, zum einen als Balduin („Der Ferienschreck“) und zum anderen als Oscar; seine echauffierenden Gestik und Mimik wird Kult
  • „Asterix der Gallier“ erster Zeichentrickfilm einer folgenden französischen Serie mit großem Erfolg
  • Komödie „Ein seltsames Paar“ mit Jack Lemmon und Walter Matthau; eine problematische Männer-WG
  • Fantasy-Musikkomödie „Doktor Dolittle“; Doktor gelingt es mit Tieren zu sprechen
  • „Kriemhilds Rache“, Fortsetzung der Nibelungensaga, Teil 2
  • In einer deutsch, französisch, italienischen Co-Produktion wurde die erotische Episodenkomödie „Das älteste Gewerbe der Welt“ produziert und lockt ein begeistertes Publikum an

Verstorben:

19. 04. – Konrad Adenauer; beliebter deutscher CDU- Politiker und erster Bundeskanzler ( 50-er Jahre)
10. 06. – Spencer Tracy; US-Schauspieler der 30er und 40er Jahre; Western und Abenteuerfilme
09. 10. – Che Guevara; argentinischer Revolutionär, wurde in Bolivien hingerichtet
10. 12. – Otis Redding; legendärer US- Soulsänger; starb bei einem Flugzeugabsturz, wurde nur 26. Jahre

 


 

                             Das Jahr 1968

Brennpunkte der Weltpolitik

Vietnamkrieg:  Im Januar startet die Nationale Front Vietnams die Tet-Offensive zur Befreiung Südvietnams. Die heftigen Kampfhandlungen enden mit hohen Verlusten der Befreiungsarmee und einer völlig zerstörten Stadt Huế. Ein US-Reporter filmte, wie ein Polizeichef von Saigon gnadenlos und öffentlich einen Vietcong-Rebellen mit einem Revolver einen Kopfschuss versetzte. Am 16. März kommt es zum Massaker von Son My durch US-Soldaten an 503 Zivilisten. Es dauerte einige Monate bis dieser Vorfall vom US-Magazin Life bekannt gemacht wurde. Die US-Bevölkerung reagierte entsetzt über die Film- und Fotodokumente und den Bericht der Journalisten. Wurden die bisherigen Berichte der sozialistischen Medien, als übertrieben und politisch gefärbt betrachtet, brach nun eine Welle der Empörung aus. Besonders die Studentenbewegung und die Bürgerrechtsbewegung thematisierte den Krieg und klagte die US-Regierung an.Weltweit gingen die Bilder um die Welt und entfachten überall den Protest gegen ein US-Regime, dass eine unmenschliche Militärdiktatur unterstützten und US-Soldaten Gräueltaten an Zivilisten begingen.
Mit der Ermordung von Martin Luther King brechen in den USA schwere Rassenunruhen aus, um mehr ein Sympathisieren der Studenten zu verhindern, zeigte sich der Präsident Johnson im Vietnamkonflikt gesprächsbereit. Als erste Maßnahme verbietet er Bombenangriffe nördlich des 17. Breitengrades (Nordvietnam). Am 31. 10. finden die ersten Friedensgespräche zwischen den USA und Nordvietnam in Paris statt. Zuvor hatte bereits der französische Präsident Charles de Gaulle, schon auf  Friedensgespräche gedrängt und als ehemalige Kolonialmacht fungierte de Gaulle als Vermittler zwischen den Kriegsparteien.

Prager Frühling: Unter dem Motto „Sozialismus mit menschlichem Antlitz“ führt der neu gewählte Parteivor-sitzende Alexander Dubček seine tschechoslowakische Reformpolitik durch. Nach mehreren Ermahnungen aus Moskau, marschieren am 20./21. August die Truppen des Warschauer Paktes ein und beenden den Demokratie-prozess. Alexander Dubček wird verhaftet und nach Moskau gebracht, nach seiner Rückkehr in Prag widerrief er die Reformen und übergab den Parteivorsitz an Gustáv Husák.

Biafra: Der andauernde Krieg um die abtrünnige Provinz Biafra löste eine extreme Hungerkatastrophe aus, deren Leidensbilder um die Welt gingen. Gleichzeitig wird bekannt, wie ausländische Kräfte die Kriegsparteien unterstützten und den Krieg damit verlängerten. Nigeria wurde von Ägypten, Syrien, Großbritannien und der Sowjetunion unterstützt, sowie von den benachbarten Staaten. Die abtrünnige Provinz Biafra wurde dagegen von Frankreich, Portugal, Südafrika, Rhodesien und anderen afrikanischen Staaten unterstützt.

Ausgesuchte Ereignisse:

17. 01. - Kambodscha: die kommunistischen Roten Khmer beginnen mit dem Guerillakampf gegen die
              demokratische Regierung von Prinz Sihanouk, der sein Land neutral halten wollte
08. 03. - Polen: kaum beachtet kam es im Land auch zu Studentendemonstrationen
03. 04. - BRD: Brandanschlag auf ein Kaufhaus in Frankfurt/Main durch die Gruppe Baader & Ensslin
04. 04. - USA: tödliches Attentat auf den Bürgerrechtler Martin Luther King; worauf im ganzen Land
              schwere Rassenunruhen ausbrechen  
11. 04. - BRD: Attentat auf den Studentenführer Rudi Dutschke (wird schwer verletzt)
11. 04. - USA: Aufgrund der Ausschreitungen der Afroamerikaner, verabschiedet Präsident Johnson endlich
              das Zusatzgesetz Civil Rights Act, dass die diskriminierende Benachteiligungen aufhebt
03. 05. - Frankreich: Studenten besetzen die Universität der Sorbonne; Beginn der Studentenunruhen
17. 05. - Frankreich: solidarischer Generalstreik der Industrie sorgt für bürgerkriegsähnliche Zustände
05. 06. - USA: Präsidentschaftskandidat Robert F. Kennedy wird ermordet
17. 07. - Irak: revolutionäre linksgerichtete Baath-Partei ergreift die Macht im Lande
02. 10. - Mexiko: Massaker von Tlatelolco beendet Studentenbewegung blutig
05. 11. - USA: der Republikaner Richard Nixon gewinnt Präsidentschaftswahlen
12. 11. - Sowjetunion: Breschnew-Doktrin begründet die beschränkte Souveränität der sozialistischen
              Staaten zur Abwehr von Bedrohungen für das sozialistische System

Sonstiges:

Mehrwertsteuer wird in der BRD eingeführt - - - Neue Verfassung in der DDR (Volksentscheid) - - - Die Firma Intel wird von Robert Noyce und Gordon Moore gegründet - - - ASCII, wird der standardisierte Zeichensatz für Computer  - - - die Hongkong Grippe fordert weltweit etwa 4 Million Menschenleben (40.000 in der BRD und 12.000 in der DDR) - - - Größter Chemieunfall der DDR in Bitterfeld, eine Vinylchlorid-Explosion fordert 42 Menschenleben und 200 werden verletzt - - - Überschwemmungen in Brasilien fordern 200 Todesopfer und über 50.000 werden Obdachlos - - - bei Erdbeben auf Sizilien sterben 231 Menschen und im Iran etwa 15.000 - - - Ein US- Langstreckenbomber stürzt bei Grönland ab und verliert vier Wasserstoffbomben (die vierte wird erst 1979 gefunden)

Sport:

  • Olympische Winterspiele in Grenoble (Frankreich); DDR startet erstmalig als souveräner Staat und wird 10. (1-2-2); die BRD erreicht Platz 8. (2-2-3); NOR und die SOW dominieren
  • Olympische Sommerspiele in Mexiko - - - Eklat: die US-Leichtathleten Tommie Smith und John Carlos demonstrieren während der Siegerehrung mit geballter ausgestreckter Faust gegen die Rassenpolitik - - -Sensation im Weitsprung Bob Beamon springt 8,90 m weit - - - mit seiner Sprungtechnik revolutioniert Richard Fosbury den Hochsprung und erreicht 2,24 m - - - erstmals als eigene Nation dabei die DDR und beeindruckt mit dem 5. Platz (9 – 9 - 7) in der Nationenwertung und die BRD wird 8. (5 -11 -10) - - - ansonsten dominieren die USA (1.) und die SOW (2);  3. wird JPN und 4. HUN
  • Erste offizielle Fußball-EM in Italien: Italien siegte mit 2:0 über Jugoslawien im Wiederholungsspiel, da das erste Spiel 1:1 n.V. endete; zuvor kam Italien nach einem 0:0 gegen die UdSSR durch Münzentscheid ins Finale; die BRD und die DDR schieden bereits in der Qualifikation aus  
  • Fußballmeister BRD: 1.FC Nürnberg vor Werder Bremen und dem 1. FC Köln
  • Fußballmeister DDR: FC Carl Zeiss Jena vor Hansa Rostock und Neuling 1. FC Magdeburg

Kultur:

Roman „Philoktet“ von Heiner Müller  - - - Roman „Deutschstunde“ von Siegfried Lenz - - -  Wolf Vostell malt „Miss Amerika“ - - -  Kurz-drama „Ariadne“ von Boris Blacher  - - - Attentat auf Aktionskünstler Andy Warhol durch die Frauenrechtlerin Valerie Solanas - - - Geistesgestörter beschädigt das Gemälde „Die Jungfrau mit den Engeln“ (Peter Paul Rubens) - - - Oper „Ulisse“ von Luigi Dallapiccola - - - Moderne Bibelübersetzung „Gute Nachricht“ (Neues Testament) erscheint 

Radio / Fernsehen:

  • ZDF Musikshow Starparade geht auf Sendung (90 Minuten), mit nationalen und internationalen Stars
  • Der Abenteuer 4-Teiler „Tom Sawyer und Huckleberry Finn“ und der Krimi 3-Teiler „Babeck“ begeistern  im Dezember die TV-Zuschauer
  • Der 5-teilige DDR Fernsehfilm „Wege übers Land“ mit Manfred Krug schildert Nachkriegsjahre in Deutschland mit ungewohnt kritischen Untertönen gegenüber der damaligen Zonenregierung  
  • DDR Infomagazin „Du und dein Garten“ erfreut sich großer Beliebtheit

Film/Kino:

  • Oscar für das britisches Musical “Oliver” nach Charles Dickens Buch “Oliver Twist“ mit Mark Lester als Oliver; ein verwaister Junge, der in der Londoner Gosse um 1830 ums Überleben kämpft
  • Beeindruckende Zukunftsvision „Planet der Affen” mit Charlton Heston  
  • Westernklassiker „Spiel mir das Lied vom Tod” mit Henry Fonda und Charles Bronson besticht vor allem durch das musikalische Intro und lebt ansonsten von der langgezogenen Spannung
  • 2001: Odyssee im Weltraum”, Science Fiction-Story
  • „Barbarella“, erotisches Science Fiktion Märchen mit Jane Fonda
  • „Zur Sache, Schätzchen“ mit Uschi Glas ist eine Filmkomödie, ein Mädchen provoziert mit ihrer modernen Lebenseistellung und benutz bewusst umgangssprachliche Metapher, um authentisch zu wirken 
  • Nach den „Lausbubengeschichten“ geht nun der Schulklamauk „Die Lümmel von der ersten Bank“ in Serie (Theo Lingen, Hansi Kraus); jeder weitere Teil wir ein großer Kinoerfolg
  • Schlagerfilm der DEFA „Heißer Sommer“ mit Frank Schöbel und Chris Doerk wird zum Kultfilm der DDR
  • Walt Disneys „Dschungelbuch“ begeistert nun auch die BRD und swingen mit, mit Balu dem Bären
  • Erster Oswalt Kolle Aufklärungsfilm „Das Wunder der Liebe“, sind eigentlich getarnte Sexfilmchen 

Erwähnenswert: Mystery-Drama „Rosemaries Baby” mit Mia Farrow; „Die Olsenbande”, erster Auftritt des dänischen Gaunertrios; die US-Horrorklassiker „Die Nächte der lebenden Toten“ und „Die seltsame Geschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde“; einer der erfolgreichsten Gruselkrimis der Edgar Wallace Reihe wird „Der Hund von Blackwood Castle“; der Film „Columbo-Mord nach Rezept“ mit Peter Falk wird ein Erfolg und inspiriert zur TV-Serie; Beatlesfilm „Yellow Submarine“ und sowjetischer Märchenfilm „Feuer, Wasser und Posaunen“

Verstorben:

27. 03. – Juri Gagarin; sowj. Kosmonaut, erster Mensch im Weltall, wurde nur 34 Jahre
27. 07. – Lilian Harvey; brit. Schauspielerin & Sängerin, war ein UFA-Star der 30er Jahre in Deutschland
26. 11. – Arnold Zweig; populärer und geehrter Schriftsteller in der DDR

 


 

                                                                Das Jahr 1969

Brennpunkte der Weltpolitik

Mondlandung:  Bereits 1966 war es Sowjetunion gelungen den unbemannten Flugkörper Luna 9 auf dem Mond zu landen. Insgesamt fand das sowjetische Raumfahrprogramm eher ein wissenschaftliches Interesse und wurde auch nicht kommerziell vermarktet, obwohl die UdSSR führend in der Raumfahrt war. Im Gegensatz dazu veranstaltete die USA ein Medienspektakel und nährte damit spätere Spekulationen, ob es die Mondlandung überhaupt gab. Zum Erfolg gezwungen, war es deshalb naheliegend, dass die NASA eine inszenierte TV-Version zu produzieren. Sollte die Landung missglücken, könnte mit der TV-Produktion die USA ihr Gesicht wahren und eine eventuelle Pleite verheimlichen. Bisher gab es in der amerikanischen Raumfahrt zu viele gescheiterte Projekte, im Gegensatz zur UdSSR.
 Am 20. Juli startete die Apollo 11 - Mission zum Mond und am 21. Juli, um 3.56 Uhr (MEZ), betrat Neil Armstrong als erster Mensch den Mond. Die Livebilder von dem Ereignis gingen um die Welt und zahlreiche Fernsehzuschauer schalteten in der Nacht ihr TV-Gerät ein, um Live dabei zu sein. Weiterhin an Bord von Apollo 11 waren Edwin Aldrin und Michael Collins.
Übrigens, das DDR Fernsehen übertrug es nicht. 
In den 90er Jahren erhärteten sich Fakten, die jene Mondlandung anzweifelten und werden noch heute diskutiert, obwohl die NASA mit glaubwürdige Erklärungen die Beweise wiederlegen konnte.

Nordirland: Andauernde empfundene Benachteiligungen führten zu Unruhen und Ausschreitungen durch Katholiken und mündeten in den Marsch von Belfast nach Londonderry, die von protestantischen Loyalisten angegriffen wurden. Daraufhin errichteten die katholischen Nationalisten zu ihrem Schutz Barrikaden in den Städten. Am 12. August eskalierte die Situation, als wütende Protestanten den katholischen Stadtteil Bogside stürmten. Die Polizei war machtlos gegenüber der Gewalt und musste die Straßenschlachten zulassen. Premierminister Clark schickte daraufhin die Armee, um die Lage zu beruhigen. Acht Menschen wurden indes getötet und 750 verletzt und mehr als 1500 katholische Familien wurden aus ihren Häusern vertrieben.
Nachdem das Militär die Ruhe wiederherstellte, änderte sich aber nichts an der Gesamtsituation, worüber die Katholiken sehr verärgert waren. Schwere Vorwürfe wurden auch der IRA (Irisch Republikanische Armee) gemacht, die tatenlos zugesehen hatte. Im Dezember entbrannte deswegen ein Richtungsstreit in der IRA und führte zur Spaltung in die gemäßigte Official IRA und der militanten Provisional IRA (Provo). Die Provos verstärkte gezielte Terroraktionen gegen die britischen Besatzer für ein Freies Nordirland.

Ausgesuchte Ereignisse:

02. 03. - Sowjetunion: Spannungen zwischen China und der UdSSR gipfeln in den Grenzkonflikt am Ussuri
28. 04. - Frankreich: Infolge der Maiunruhen von 1968 tritt Charles de Gaulle als Staatspräsident zurück und
               am 15. 06. übernimmt George Pompidou das Amt, der Reformen verspricht
27. 06. - USA: Schwere Unruhen verursacht die Polizei, aufgrund ihrer diskriminierenden Übergriffe auf
              Homosexuelle in der New Yorker - Christopher Street (Christopher Street Day)
04. 07. - El Salvador: Der schwelende Konflikt zwischen El Salvador und Honduras eskalierte nach einem
              Fußball-WM-Qualifikationsspiel und führte zu schweren Ausschreitungen, in deren Folge ein
              militärischer Konflikt zwischen beiden Staaten ausbrach und erst am 17.07. beendet wurde
22. 07. - Spanien: Der greise Diktator Franco bestimmt Juan Carlos zu seinem Nachfolger, verleiht ihm den
              Titel Prinz von Spanien und lässt das Land zur Monarchie umformen
13. 08. - Sowjetunion: schwere Gefechte mit chinesischen Truppen um die Grenzregion am Ussuri brechen
               aus, die am 11. September beigelegt werden, aber der Konflikt wird erst 1995 wirklich gelöst
01. 09. - Libyen: Militärputsch durch Al Gaddhafi stürzt König Idris; sozialistischer Kurs
15. 10. - USA: In Washington protestieren 250.000 Menschen gegen den Vietnamkrieg
21. 10. - BRD: mit 42,7 % gewinnt die SPD die Bundestagswahlen und einigen sich mit Walter Scheel (FDP)
               auf eine Regierungskoalition; Willy Brandt wird Bundeskanzler
05. 12.  - USA: Das Magazin LIFE macht das Massaker von My Lai (von 1968) öffentlich
17. 12.  - Chile: linke Parteien und Gruppierungen gründen die Unidad Popular

Sonstiges:

Berliner Fernsehturm (DDR) am Alexanderplatz wird eröffnet - - -  CompuServe wird gegründet - - - In der Universität of California wird eine Nachricht zwischen zwei entfernten Rechnern übermittelt, damit wird das ARPANET gegründet und ist der Vorläufer des Internets - - - deutsche Atomuhr CS1 wird in Braunschweig in Betrieb genommen - - - Der Sexualkunde-Atlas wird an den bundesdeutschen Schulen eingeführt und sorgt für heftige Diskussionen - - - ausfließendes Erdöl einer Bohrplattform verursacht eine Ölpest an der Küste Kaliforniens - - - Hurrikane Camille tobt an der US-Golfküste und tötet 256 Menschen - - - Erdbeben in China fordert 3.000 Tote - - - Erdbeben bei Banja Luka (heute Bosnien-Herzegowina) fordert 20 Opfer und 64.000 Menschen werden obdachlos und große Teile der Infrastruktur werden zerstört 

Sport:

  • Fußballcup der Landesmeister: Wegen den Ereignissen in der CSSR wurden die Klubs aus sozialistischen Staaten extra ausgelost, da sich die westlichen Klubs weigerten gegen sie anzutreten; daraufhin traten die sozialistischen Klubs nicht zum Wettbewerb an. Sieger wurde der AC Mailand im Finale gegen Ajax Amsterdam (4:1); 1. FC Nürnberg unterlag in der 1. Runde Ajax Amsterdam
  • UEFA Pokalsiegercup: Siehe Landesmeistercup (!): Slovan Bratislava und Dinamo Bukarest traten als einzige Klubs sozialistischer Staaten an. Slovan Bratislava wurde sogar Cupsieger  (- FC Barcelona 3:2); 1. FC Köln unterlag dem FC Barcelona im Halbfinale
  • Fußballmeister BRD: FC Bayern München vor Alemannia Aachen und Borussia Mönchengladbach
  • Fußballmeister DDR: FC Vorwärts Berlin vor FC Carl Zeiß Jena und dem 1. FC Magdeburg
  • Der legendäre britische Jackie Stewart wird erstmals Formel-1- Weltmeister

Kultur:

Ballett „Der Widerspenstigen Zähmung“ (W. Shakespeare) von John Cranko (Choreografie) und Kurt-Heinz Stolze (Musik) - - - Oper „Maître Pathelin” von Rainer Kunad - - - Oper „ Das Märchen von der schönen Lilie“ von Giselher Klebe - - - Oper „Der Teufel von Loundun“ von Krysztof Penderecki - - - Oper „Zweitausend Taler“ von Boris Blacher

Radio / Fernsehen:

  • die BBC startet den Monty Python Flying Circus (schwarzer derber Humor)
  • DFF 2 startet im DDR- Fernsehen und bringt erste Farbsendungen im SECAM- System und der neue Fernsehturm (Alexanderplatz) verbessert die Empfangsqualität der Sender
  • Mondlandung von Apollo 11 wird zum Fernsehereignis des Jahres (weltweit etwa 750 Millionen Zuschauer)
  • Das ZDF beginnt mit der Kult-Krimiserie „Der Kommissar“ mit Erik Ode; ein Muss für jeden Schlagerfan wird die „ZDF Hitparade“ und zu besonderen Feiertagen begeistert die „Peter Alexander Show“
  • Die ORF- Spielshow „Wünsch dir Was“ mit Dietmar Schönherr und Vivi Bach wird ebenfalls im ZDF ein Dauerbrenner
  • US- Krimiserie (69 Folgen- bis 1978) „Columbo“ mit Peter Falk startet in der ARD mit großem Erfolg, aber die Artistenserie „Salto Mortale“ wird zu einem Medienereignis (18 Folgen)

Film/Kino:

  • Oscar für das Gegenwartsdrama „Asphalt-Cowboy“ mit Dustin Hoffman und Jon Voigt
  • Kultfilm „Easy Rider“, Rockerstudie mit Peter Fonda und Dennis Hopper, macht „Born To Be Wild“ (Steppenwolf) erneut zum Hit undzur Hymne für alle Biker
  • Mafiafilm „Clan der Sizilianer“ mit Jean Gabin und Alain Delon
  • „Hurra - die Schule brennt“, mit Heintje und Peter Alexander, wird der erfolgreichste Teil der Komödie „Die Lümmel von der ersten Bank“, besonders die Schlager haben daran einen großen Anteil
  • Nach dem Kinderbuchklassiker von Astrid Lindgren wird „Pippi Langstrumpf“ mit Inger Nilsson zum beliebten Kinderfilm und erfolgreichste Verfilmung; worauf drei weitere Filme produziert werden
  • Film Musical „Hello Dolly” mit Barbarra Streisand, eine musikalische Liebeskomödie   
  • Komödie um den VW Käfer „Ein toller Käfer“ der den Namen Herbie trägt und ein gewisses Eigenleben entwickelt, Kultfilm
  • Ansonsten: Paul Newman und Robert Redford als Westernbanditen in „Butch Cassidy und Sundance Kid” und als Bandit in Mexiko wirkt William Holden im Film „Wild Bunch, Sie kannten kein Gesetz“
  • Im Bundesdeutschen Kino gab es eine Reihe von humorigen Sexfilmchen, darunter auch die sogenannten Aufklärungsfilme von Oswald Kolle; das DDR Kino reagierte mit Klamauk in mittelalterlichen Szenarien „Hauptmann Florian von der Mühle“ oder „Jungfer, sie gefällt mir“ mit erotischen Szenen oder dem Märchen für Erwachsene „Wie heiratet man einen König“

Verstorben:

28. 03. – Dwight D. Eisenhower; US-Präsident der 50er Jahre leitete Demokratisierung ein
22. 06. – Judy Garland; US-Schauspielerin, bekannt durch „Der Zauberer von Oz“ (over the rainbow)
03. 07. – Brian Jones; brit. Musiker und Mitbegründer der Rockband Rolling Stones
05. 07. – Walter Gropius; deutscher Architekt, Gründer der Kunstschule Bauhaus  (1919)
31. 07. – Alexandra (Doris Nefedov); deutsche Sängerin, verunglückte tödlich (war 27 Jahre)