04. Das Jahr 1962 und 1963

                            Das Jahr 1962

                                  Die Kubakrise

Brennpunkte:
Kuba-Krise: Nach missglückter militärischer Landung (Überfall) und Wirtschaftsembargo genehmigt der US Präsident J. F. Kennedy am 17. 10. Spionageflüge über Kuba als vorbereitender Akt einer groß angelegten Invasion. Mit scharfem Protest reagiert der sowjetische Staatschef N. Chruschtschow und erklärte sein Land zur militärischen Schutzmacht Kubas. Daraufhin beginnen die USA mit einer Seeblockade Kubas und zugleich machte der US-Präsident die Gefahr der Krise öffentlich. Währenddessen verhindert der Offizier W. A. Archipow einen Atomkrieg. Sein U-Boot wird von einem US-Zerstörer aufgebracht und anstatt die Nukleartorpedos abzufeuern, entschließt er sich zum Auftauchen und ergibt sich den Amerikanern. Kurze Zeit später wird über Kuba ein Aufklärungsflugzeug der USA abgeschossen, auch dieser Vorfall löst keine Kurzschlussreaktion aus. Zwischendurch sucht der US-Präsident einen diplomatischen Weg, entgegen seinen militärischen Beratern. In einem Geheimgespräch mit dem Kreml-Chef wird der Konflikt beigelegt und eine Einigung gefunden, die beide Seiten zufriedenstellte.       
Spiegel-Affäre: Nach einem Bericht der Zeitschrift über die atomaren Planungen der Bundeswehr wird die 
Redaktion von der Polizei durchsucht und verantwortliche Personen festgenommen und des Hochverrates angeklagt. Bald darauf beginnt eine hitzige Diskussion über die Pressefreiheit und das Vorgehen der Geheimpolizei, die gegen das Völkerrecht verstoßen habe, indem sie den Chefredakteur in Spanien verhaftet haben. Ins Kreuzfeuer der Kritik geriet Verteidigungsminister Franz Joseph Strauß, der diese Aktion veranlasst hatte. Als sich Konrad Adenauer demonstrativ vor Strauß stellt, droht eine Regierungskrise mit der FDP. Nachdem fünf Minister zurücktraten, trat auch Franz Joseph Strauß zurück, um dem Bundeskanzler eine Neubildung des Kabinetts zu ermöglichen. In den Verfahren wurden die Angeklagten freigesprochen, aber erst 1966 wurde der Vorfall vom Bundesgerichtshof als Akt gegen die Pressefreiheit bewertet. 

Ausgesuchte Ereignisse:

18. 03. - Frankreich: Vertrag mit der muslimischen FLN beendet den Algerienkrieg
24. 03. - Korea: General Park Chung-hee wird vom Militär zum Präsident bestimmt
04. 04. - Jemen: Gründung der Südarabischen Förderation (wird später VDR Jemen)
16. 04. - Frankreich: George Pompidou wird Premierminister
21. 06. - BRD: Polizeieinsatz gegen Musiker in München erzürnt Jugendliche und lösen Krawalle aus
23. 06. - Laos: Kommunisten und Royalisten bilden gemeinsame Regierung
05. 07. - Algerien: Nach der Unabhängigkeitserklärung kommt es in Oran zu blutigen Übergriffen auf europä
ischen Siedler und pro-
               französische Muslime, etwa 2.500 Menschen sterben
14. 08.  - DDR/BRD: Grenzzwischenfall bei dem ein Offizier der DDR Grenztruppen von einem Beamten des Bundesgrenzschutzes
               getötet wurde; beide Seiten bezichtigten sich gegenseitig der Schuld
23. 08. - Syrien: Die Regierung erklärt die Kurden zu Fremde und veranlasst deren Vertreibung aus dem Land
26. 09. - Jemen: Militärputsch stürzt Monarchie
01. 10.  - USA: James Meredith schreibt sich als erster afro-amerikanischer Student an der Universität von 
Mississippi ein;
               begleitet von Unruhen, provoziert durch rassistischen Behinderungen
20. 10. - Indien: Chinesische Truppen fallen ins Grenzgebiet ein und besetzen die Kaschmirregion
14. 11. - Äthiopien: Kaiser Haile Selassie löst die Föderation mit Eritrea auf und annektiert das Land

Ansonsten:   
Der spanische Thronanwärter Juan Carlos heiratet Prinzessin Sophia von Griechenland - - - Mindesturlaub von 15 Tagen wird in
der BRD festgelegt - - - DDR richtet die Handelsorganisation Intershop ein, für Waren gegen konvertierbarer Währungen (Westgeld)
- - - Erste Fernsehübertragung zwischen den USA und Europa über Satellitenfunk (Telstar)  - - -  Sonderbarere Lachepidemie ergriff
eine Schule in Tansania (Ursache bis heute ungeklärt)  - - -  Walter Bruch entwickelt das PAL-Fernsehfarbsystem - - -
Erste selbstständige Autowaschanlage in Augsburg - - - Gerölllawine in Peru fordert 2.009 Menschenleben  - - - Grubenunglück von
Luisenthal im Saarland, 299 Kumpel sterben durch eine Kohlenstaubexplosion  - - -
schwerste Sturmflut seit 100 Jahren an der Nordsee,
dringt bis Hamburg vor und fordert dort 315 Opfer, hinzu kommen weitere 240 Tote im Küstenbereich - - - Erdbeben im Iran zählt
12.230 Tote - - -  lang anhaltender Jahrhundertwinter beginnt Mitte November 

Internationale Hits  1962
         Song Sound Artist Nat
  1.  Speedy Gonzales                                                       (4.) Song  Pat Boone USA
  2.  Monsieur                                                                  (13.)  Song  Petula Clark GBR
  3.  Hawaii Tattoo                                                          ( 8. ) Instr.  Waikikis BEL
  4.  Good luck charm                                                     (20.) RnR  Elvis Presley USA
  5.  Ya Ya                                                                       (14.) RnR  Joey Dee & the Starliters USA
  6.  Stranger On The Shore     Instr.  Mr. Acker Bilk  GBR
  7.  Ramblin' Rose SWG  Nat King Cole  USA
  8.  Telstar Instr.  Tornados GBR
  9.  Ginny Come Lately Song  Bryan Hyland USA
10.  Sheila RnR  Tommy Roe  USA
11.  Lets Dance  RnR  Chris Montez USA
12.  Limbo Rock  RnR  Chubby Checker  USA
13.  I Can't Stop Loving You   Soul  Ray Charles USA
14.  The  Loco – Motion RnR  Little Eva USA
15.  Return To Sender  RnR  Elvis Presley USA
16.  Breaking Up Is Hard To Do RnR  Neil Sedaker USA
17.  Bobbys Girl RnR  Marcie Blane USA
18.  The Peppermint Twist  RnR  Joey Dee & The Starliters USA
19.  Can't Help Falling in Love          RnR  Elvis Presley USA
20.  She's Not You RnR  Elvis Presley USA
21.  Roses are Red SWG  Bobby Vinton  USA
22.  Tous les garcons & les filles Song  Francoise Hardy FRA
23.  Happy Josè  Instr.  Jack Ross USA
24.  Crying In The Rain Song  Everly Brothers USA
25.  The Young Ones  Song  Cliff Richard  GBR
26.  Sherry  RnR  Four Seasons USA
27.  Big Girls Don’t Cry RnR  Four Seasons  USA
28.  Do You Love Me?  RnR  Contours  USA
29.  Wonderful Land Instr.  Shadows  GBR
30.  Hey Baby  RnR  Bruce Channel USA
Legende: Song = Liedtitel ; Sound = Musikart/Richtung; Artist = Interpreten; Nat= Herkunft der Interpreten bzw. Produktionsland
Sound: Beat = Beatstilarten ; Instr. = instrumentaltitel ; RnR= Rock'n'Roll-Art (auch Twist, Shake) ; Song= Weltschlager, -Songs ; Soul = Soulart
             SWG = Swingart

Hinweise:  (Zahl) =  Top Twenty nach der Verkaufszahlenauswertung durch die Uni Würzburg  (Quellenverzeichnis)
Anmerkung:  Cliff Richard wurde von den Shadows begleitet  - - - Noch dominierten die älteren Generationen die Hitparaden und demzufolge waren sie Hauptkäuferschicht von Schallplatten - - - In den internationalen Charts platzierten sich erneut einige Instrumentaltitel von den Waikikis, Mr. Acker Bilk,
Jack Ross, Tornados und den Shadows 
 
Schlagerhits 1962
           Titel  HW  Interpretation Nat
   1.  Ich schau den weißen Wolken nach (1.)  Nana Mouskouri GRI
   2.  Heißer Sand    (2.)  Mina  ITA
   3.  Zwei kleine Italiener  (6.)   Conny  Froboess - - -
   4.  Paradiso   (7.)   Connie Francis USA
   5.  Sauerkraut-Polka (9.) G  Gus Backus USA
   6.  Auf meiner Ranch bin ich König  (19.)  Peter Hinnen SUI
   7.  Geld wie Heu                                             (*Pat Boone) (11.)   Gerd Böttcher - - -
   8.  Monsieur   (5.)  Petula Clark                           (* auch brit. Original) GBR
   9.  Quando – Quando                                     (*Tony Renis)  (12.)  Caterina Valente & Silvio Francesco     ITA
10.  Einmal weht der Südwind wieder  (8.)  Nana Mouskouri  GRI
11.  Eine Rose aus Santa Monica (10.)  Carmela Corren ISR
12.  Schau mir noch mal in die Augen 
(15.)  Gerhard Wendland  - - -
13.  Lady Sunshine und Mr. Moon   (16.)   Conny Froboess - - -
14.  Elisabeth-Serenade  (17.)  Günter Kallmann Chor - - -
15.  Sweety   (13.)  Peter Kraus - - -
16.  Alo-ahè   (18.)  Freddy Quinn AUT
17.  Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett  G  Bill Ramsey   USA
18.  Schwarze Rose Rosemarie    Peter Kraus - - -
19.  Baby-Twist      Will Brandes  - - -
20.  The Peppermint Twist           (*Joey Dee & the Starliters)     Caterina Valente & Silvio Francesco  ITA
21.  Eine Insel für zwei     Connie Francis  USA
22.  Striptease-Susi   G  Ralf Bendix    - - -
23.  No Bier, no Wein, no Schnaps  G  Gus Backus USA
24.  Du lässt dich geh'n   Ch  Charles Aznavour   FRA
25.  Badewannentango   G  Peter Alexander AUT
26.  Wenn du gehst     Connie Francis  USA
27.  Kleiner Gonzales                                         (*Pat Boone)    Rex Gildo  - - -
28.  Lass die Liebe aus dem Spiel    Anita Lindblom SWE
29.  Silvermoon     Peter Kraus - - -
30.  Ein Dutzend and're Männer        Gerd Bötcher   - - -
Hinweise:  HW = Hinweise zum Lied ; Nat= Herkunft der Interpreten bzw. Produktionsland; deutsche Produktionen mit " - - - " gekenzeichnet
                   (*Name) = Titel im Original von ...!     

Hinweise -Konkret:  (!)  =  erfolgreichste Version eines Liedes von mindestens einer weiteren Interpretation ; (Zahl) =  Top Twenty nach 
                   der Verkaufszahlenauswertung durch die Uni Würzburg  (Quellenverzeichnis)
//  Ch = Chanson ;  G= Groteske Lieder & Karneval ;
                   SR= Schlager Rock'n'Roll ; V=volkstümliche Songs
 
DDR - Schlager 1962
  1.  Rennsteiglied  (Neufassung - Stereo)  Herbert Roth & Ensemble
  2.  Was willst du denn in Rio  Günter Geißler
  3.  Salute  Perikles Fotopoulos                                         (GRI)
  4.  Die Liebe ist ein Buch mit sieben Siegel  Artie Mann
  5.  Schlafe gut, Helena    Perikles Fotopoulos                                         (GRI)
  6.  Warum spielst du mit meiner Liebe  Bärbel Wachholz
  7.  Süßer kleiner Teufel  Hartmut Eichler
  8.  Dort treff ich Charlie  Ruth Brandin
  9.  Ricki ticki Tim  Ruth Brandin
10.  Täglich, ein paar nette Worte  Hartmut Eichler
 
Albumcharts 1962 Grand Prix de Eurovision
  1.   West Side Story  (Musical)                                     Leonard Bernstein Luxemburg (LUX)           //  16 Teilnehmer
  2.   Modern Sounds In Country & Western Music   Ray Charles  1. FRA          Un premier amour                  
  3.   Jazz Samba                                             Stan Getz & Charlie Byrd                        Isabel Aubret
  4.   Breakfast At Tiffany's                                    Henry Mancini  2. Monaco     Dies rien
  5.   The First Family                                            Vaughan Meader                        Francoise Deguelt  
  6.   I Left My Heart In San Francisco                    Tony Bennett  3. LUX          Petit bonhomme
  7.   My Son, the Folk Singer                                  Allan Sherman                        Camillo Felgen 
  8.   Pot Luck                                                             Elvis Presley  
  9.   Girls! Girls! Girls!                                             Elvis Presley   6. BRD         Zwei kleine Italiener 
10.   My Fair Lady   (deutsch)                                Musical -Soundtrack                        Conny Froboess 
 
Beliebte Jugendhits
  1.  Lets Dance                                             Chris Montez   6.  Rock a Hula Baby                              Elvis Presley
  2.  Sheila                                                      Tommy Roe  7.  The Wanderer                                           Dion
  3.  Breaking Up Is Hard To Do                    Neil Sedaker  8.  Do You Love Me                                  Contours
  4.  The Loco-Motion                                     Little Eva   9.  Boom Boom                                    John Lee Hooker
  5.  The Monster Mash                          Bobby 'Boris' Pickett 10.  Things                                                 Bobby Darin
                                                                                         Beliebtesten Interpreten 1962
International   BRD - National DDR - National
  1.  Elvis Presley     
  2.  Joey Dee
  3.  Four Seasons
  4.  Petula Clarke
  5.  Pat Boone
  6.  Ray  Charles
  7.  Shadows  
  8.  Cliff Richard
 1.  Connie Francis
 2.  Nana Mouskouri
 3.  Conny Froboess
 4.  Peter Kraus
 5.  Gus Backus
 6.  Caterina Valente
 7.  Gerd Bötcher
 8.  Bill Ramsey
 1. Bärbel Wachholz
 2. Ruth Brandin
 3. Herbert Roth & Ensemble
 4. P. Fotopoulos
 5. Rica Deus
 6. Lutz Jahoda
 7. Helga Brauer
 8. Hartmut Eichler

 

Sport: 
-  Der DFB beschließt das Einführen einer Fußball-Bundesliga ab der Spielsaison 1963/1964; im Meister
schaftsfinale des Jahres wird der
   1. FC Köln Meister und besiegt den 1. FC Nürnberg 1:0
-  Fußballweltmeister in Chile wird Brasilien (- CSSR 3:1); die BRD verliert im ¼ Finale gegen Jugoslawien 0:1
-  Die austral. Schwimmerin Dawn Fraser schwimmt als erste Frau, die 100 m Freistil unter 60 sec (59,9 sec)
-  DDR- Fußballmeister: ASK Vorwärts Berlin vor Empor Rostock
-  Rennsport: Graham Hill wird zum ersten Mal Formel 1 –Weltmeister

Kultur:
Oper „König Nicolo“ von Hans Chemin-Petit - - -  Oper „L’opere d’Aran“ ( Die Oper von der Insel Aran) von Gilbert Bécaude - - -
Die US- Journalistin  Rachel Carson veröffentlicht das Buch „Silent Spring“ (Der stumme Frühling) und markiert weltweit die
Umweltbewegung  - - -  Das Buch „A Clockwork Orange“ von Anthony Burgess  - - - Uraufführung des Dramas „Wer hat Angst vor
Virginia Woolf?“ von Edward Albee   - - -   Pablo Picasso malt „ Stiere“

Radio / Fernsehen:
- Krimi Sechsteiler „Das Halstuch“ von Francis Durbridge fesselt die Nation. Als der Kabarettist Wolfgang  
Neuss vor der Ausstrahlung
  der letzten Folge, den Namen des Mörders propagiert, erntet er dafür wütende 
Beschimpfungen und Morddrohungen
- 8-teiliges Hörspiel „Paul Temple und er Fall Margo“ von Francis Durbridge wird ein großer Erfolg im WDR
- Die seemännische TV-Show „Haifischbar“ geht auf Sendung
- Verfilmung des autobiografischen Romans „Die Revolution entlässt ihre Kinder“ von Wolfgang Leonhard und
die ARD strahlt
  die US- Kult-Westernserie „Bonanza“ aus
- Der überregionale Deutschlandfunk geht auf Sendung

Film/Kino:
Oscar für das Historienepos „Lawrence von Arabien” mit Peter O'Toole und Alec Guiness
-  Mit „James Bond jagt Dr. No“ beginnt die Action-Agentenserie mit Sean Connery, deren fast jährlichen 
Fortsetzungen und wird
   zum Kinomagneten
- Gegen Ende des Jahres kommt mit großem Erfolg die erste Karl May Verfilmung „Der Schatz im Silbersee“ 
in die Kinos, mit Lex Barker 
  und Pierre Brice; es folgen eine Reihe von Winnetou Filmen
- Ebenfalls geht der britische Slapstick-Klaumauk „Ist ja irre …“ in Serie und sorgen bis 1967 für Lachsalven 
in den Kinos

- Beeindruckendes US-Drama „Wer die Nachtigall stört“ mit Mary Bedham und Gregory Peck, dass den US-Rassismus anklagt
- Die US-Abenteuerfilme „Meuterei auf der Bounty“ mit Marlon Brando und „Hatari!“ mit John Wayne 
begeistern die Kinofans
- Die volkstümliche Komödie „Kohlhiesels Töchter“ (Liselotte Pulver in einer Doppelrolle) und die Krimi
komödie „Ohne Krimi geht die
  Mimi nie ins Bett“ (Trude Herr & Heinz Erhardt) werden zu Kinohits
- Das Drama „Wer einmal aus dem Blechnapf frisst“ mit Klaus Kammer, schildert die Schwierigkeiten der 
Wiedereingliederung in die 
  Gesellschaft nach einer Haftstrafe
- Marcello Mastroianni spielt in „Achteinhalb“ einen Regisseur, der in eine Schaffenskrise geriet und darunter 
leidet (mit Claudia Cardinale)
- Western „Der Mann der Liberty Valance erschoss“ mit John Wayne und James Stewart

                                                                      Musikszene 1962
► Nach einem Vorspiel lehnte am 1. Januar 1962 die Plattenfirma Decca Record eine Plattenproduktion mit den Beatles ab und bevorzugten Brian Pool and the Tremeloes (ein großer Fehler). Die Beatles engagieren daraufhin Brian Epstein als Manager, der ihnen einen Vertrag beim deutschen Label Polydor aushandelte. Während der Produktion („My Bonnie“) starb Stuart Sutcliffe überraschend an einer Hirnblutung. Außerdem wurde Pete Best durch Ringo Starr ersetzt und John Lennon heiratete Cynthia Powell. Erst im Sommer wechselte die Band zu Odeon und hat mit „Love Me Do“ den ersten Charterfolg (britische Charts)
► In der britischen Jugendmusik dominierte die Londoner Szene angeführt von Cliff Richard und den Shadows. Der Liverpooler Merseybeat machte aber immer mehr von sich Reden, jedoch in den britischen Chart begeisterte zunächst Petula Clarke und nicht nur die ältere Generation, sondern fand auch Anklang bei der Jugend.
► Mick Jagger schließt sich der Alexis Korner Bluesband an und rekrutiert daraus seine Band. Am 12. 07. treten Brian Jones, Mick Jagger und Keith Richards erstmals im Londoner Marquee Club auf und gründen danach die Band Rolling Stones und machen sich in der Bluesszene sofort einen Namen.
Elvis Presley begeistert mit gefälligen Rhythmen ein überwiegend älteres Publikum. Mit „Good Luck Charm“, „Return to Sender“, „Can't Help Falling In Love“ und “She’s Not You” wird er zumindest zum Dauerbrenner in den deutschen Charts.
► Bob Dylon erhält durch Susan Rotolo Kontakt zur Bürgerrechtsbewegung und schreibt „Blowin in the Wind“, das sich zur Hymne entwickelt. Ebenso wird Joan Baez in der progressiven Szene bekannt und zum führenden Star.
► In Kalifornien/ USA entwickelt sich der Patsound (Surferbeat) und die Beach Boys werden zur führenden Band der Szene und schaffen mit ihrem Album „Surfin’ Safari“ den landesweiten Durchbruch und Hits in Serie.
► In England wird das American Folk Blues Festival durchgeführt mit großer Resonanz, wodurch John Lee Hooker und Big Joe Williams bekannt werden.
Weiterhin:  große Erfolge für Soulsänger Ray Charles, die Soulband Four Seasons, der Twistband Joey Dee and the Starliters. Pat Boone landet seinen größten Hit und die Tornados heben zum Raumflug mit „Telstar“ ab.
► Im deutschen Schlager wird überwiegend geträumt und die „Elisabeth Serenade“ wird überraschend ein Hit und Connie Froboess wir mit „Zwei kleine Italiener“ nur sechster beim Grand Prix de Eurovision, doch in der BRD
wird der Song zum Schlagerhit.

 



  

                                            Das Jahr 1963

                                                  Das Attentat auf John F. Kennedy

Brennpunkte: 
Attentat auf John F. Kennedy: Am 22. November wird der beliebte US-Präsident von zwei Gewehrschüssen getötet. Als Tatverdächtiger wurde Lee Harvey Oswald verhaftet, der zwei Tage später vor laufender Kamera vom Nachtklubbesitzer Jack Ruby erschossen wurden, bei der Überführung in ein anderes Gefängnis. Oswald erlag den Verletzungen und somit wurden die Hintergründe des Attentats nicht geklärt. Nach der Tat blieben viele Fragen offen und es verdichtete sich der Verdacht, dass die CIA hinter dem Anschlag steckte. Die Wahrscheinlichkeit stützte sich auf die unbequeme Politik von John F. Kennedy gegenüber wirtschaftlichen und militärischen Interessen. Allein die friedliche Lösung der Kubakrise verärgerte gewisse Kreise und mit der Weigerung Truppen nach Vietnam zu senden verschärfte er den Konflikt zu einflußreichen Personen. Die ganze Welt trauerte eindrucksvoll um ihn, - dem Idol einer neuen Zeit. Der Demokrat Lyndon B. Johnson wird neuer Präsident. 
Weiße Revolution: Der iranische Schah Mohammad Reza Pahlavi stellte am 6. Januar sein 6 Punkte umfassendes Reformprogramm vor, dass in die Geschichte als „Weiße Revolution“ einging. Trotz überwältigender Mehrheit bei der Volksabstimmung stachelt der Geistliche Hodschatoleslam Ruhollah Chomeini den Widerstand an. Er sah in den Reformen die Abkehr vom islamischen Glauben. Speziell die Abschaffung des Feudalsystems und das Frauenwahlrecht wurden nach Ansicht der Geistlichen als Beginn einer europäischen Christianisierung gesehen. Nachdem der Widerstand gegen ein modernes Iran anstieg, wurde Chomeini am 5. Juni verhaftet. Daraufhin brachen Unruhen aus und die Armee beendete eine Demonstration in Teheran gewaltsam. 32 Personen kamen dabei zu Tode, aber die Opposition bezifferte die Opfer auf 15.000. Aufgebracht von der Falschmeldung wurden hier die Wurzeln der Islamischen Revolution gelegt. Unbeirrt hielt der Schah an der Reformpolitik fest und glaubte das Volk von seinem liberalen Kurs überzeugen zu können. Nach dem Attentat auf den Premierminister änderte sich jedoch die Gangart, mithilfe der Geheimpolizei, die gegen die Untergrundbewegung massiv vorging.

Ausgesuchte Ereignisse
08. 01. - BRD: Bundesurlaubsgesetz erhöht den Mindestanspruch auf 24 Urlaubstage inklusive Samstag
14. 01. - Frankreich: Charles De Gaulle verhindert den Beitritt Großbritanniens zur EWG
08. 02. - Irak: Sozialistische Baath-Partei stürzt Militärregierung
25. 06. - DDR: Die SED reformiert seine Planwirtschaft
26. 06. - BRD: John F. Kennedy besucht Westberlin und äußert seine Verbundenheit mit der eingeschlossenen 
 Stadt mit den Worten
             „Ich bin ein Berliner“
11. 07. - Südafrika: Regierung lässt 5 führende Mitglieder des African National Congres verhaften
05. 08. - Welt:  Die Atommächte UdSSR, USA und Großbritannien schließen einen Vertrag über das Verbot 
von Atomwaffentest
08. 08. - Großbritannien: Legendärer Postraub; die Bande erbeutet 2,6 Millionen Pfund
28. 08. - USA: Berühmter Marsch auf Washington von Martin Luther King (“I Have A Dream”)
15. 09. - USA: Rassistischer Anschlag auf Baptistenkirche, wobei 4 Kinder sterben
15. 10. - BRD: Konrad Adenauer tritt zurück (Spiegelaffäre) und Ludwig Erhard wird Bundeskanzler
01. 11. - Südvietnam: Militärputsch gegen den despotischen Präsident Dinh Diem
22. 12. - Zypern: Griechische Extremisten richten Massaker unter türkischen Bewohner an

Sonstiges: 
Beim Grubenunglück von Lengede werden nach 14 Tagen noch 11 Bergleute gerettet (Das Wunder von L.) - - - Der RGW führt den
Transferrubel als Rechenwährung ein - - - erste Lebertransplantation durch US-Chirurg Thomas Starzl und Michael Ellis DeBakey
implantiert erstes Kunstherz - - - Fehmarnsundbrücke
wird eröffnet und verbindet die BRD mit Dänemark - - - erste weibliche
Kosmonautin Valentina Tereschkowa und Kosmonaut W. F. Bykowski stellt in der Wostok 5 neuen Rekord im Weltall auf (fast 5 Tage)
- - - die niederländische Firma Philips stellt ersten Kassettenrekorder und die Compact Cassette vor  - - - Das US-U-Boot sinkt mit
129 Menschen an Board - - - bis Anfang März setzt sich der ungewöhnlich kalte Winter in Europa fort - - -  Vulkanausbruch auf Bali
fordert 1.100 Opfer und genauso viele Opfer fordert das Erdbeben in Jugoslawien - - - in den italienischen Alpen bricht der Vajont-
Stauseedamm und spült 2.000 Menschen in den Tod - - - Kohlenstaubexplosion im japanischen Bergwerk müssen 458 Kumpels mit ihrem
Leben bezahlen - - - nach einer Explosion auf dem griechischen Passagierschiff Lakonia werden 128 Reisende Opfer der Flammen

Internationale Hits  1963
         Song Sound Artist Nat
  1.   If  I Had A Hammer  Song  Trini Lopez USA
  2.   Devil In Disquise                                                    (10.)  RnR  Elvis Presley USA
  3.   Kiss Me Qick                                                          (15.) RnR  Elvis Presley   USA
  4.   Lucky Lipps  Song  Cliff Richard GBR
  5.   Casanova Baciami    Song  Petula Clark   GBR
  6.   Eso Beso  Song  Paul Anka  CAN
  7.   A-me-ri-ca    Song  Trini Lopez USA
  8.   Hey Paula   Song Paul & Paula   USA
  9.  Dominique  Song  Soeur Sourire BEL
10.  Ring Of Fire   Count  Johnny Cash USA
11.  Let's Slop  RnR  Tony Sheridan GBR
12.  I Will Follow Him  Song  Little Peggy March USA
13.  Its My Party  Song  Lesley Gore USA
14.  From a Jack to a King RnR  Ned Miller USA
15.  Blue Velvet  RnR  Bobby Vinton USA
16.  Summer Holiday Song  Cliff Richard  GBR
17.  Be my baby RnR  Ronettes USA
18.  From Me To You   Beat  Beatles  GBR
19.  Mister Bassman  RnR  Johnny Cymbal USA
20.  She Loves you  Beat  Beatles GBR
21.  Surfin’ USA   Beat  Beach Boys    USA
22.  Apple Jack Count  Jet Harris & Tony Mechan USA
23.  Walk like a man   Soul  Four Seasons USA
24.  Surf City Beat Jan & Dean USA
25.  Blowin in the wind Song  Peter, Paul & Mary  USA
26.  Then He Kissed Me  RnR  The Crystals  USA
27.  Da Doo Ron Ron (When He Walked Me Home ) RnR The Crystals USA
28.  Sweet for my sweet  Beat  Searchers GBR
29.  The End Of The World Song  Skeeter Davis USA
30.  Puff (The Magic Dragon)  Song  Peter, Paul and Mary USA
Legende: Song = Liedtitel ; Sound = Musikart/Richtung; Artist = Interpreten; Nat= Herkunft der Interpreten bzw. Produktionsland
Sound: Beat = Beatstilarten ; Count= Countrystil ; Instr. = instrumentaltitel ; RnR= Rock'n'Roll-Art (auch Twist, Shake) ; Song= Weltschlager, -Songs ;
 Soul = Soulart ; SWG = Swingart

Hinweise:  (Zahl) =  Top Twenty nach der Verkaufszahlenauswertung durch die Uni Würzburg  (Quellenverzeichnis)
Anmerkung:  Die Dominanz der erwachsenen Käuferschicht von Schallplatten und dem Einfluss auf die Hörercharts mindern einerseits in Deutschland die Beatles-Hysterie (entgegen zu Großbritannien) und finden andererseits in den Jahrescharts die entsprechende Resonanz. Deutlicher wird der Jugendtrend in der Auflistung in Beliebte Jugendhits
 
Schlagerhits 1963
           Titel  HW  Interpretation Nat
  1.  Junge komm bald wieder   (1.)  Freddy Quinn AUT
  2.  Schuld war nur der Bossa Nova  (*Eydie Gormé) (2.)  Manuela - - -
  3.  Ich will 'nen Cowboy als Mann (3.)  Gitte Haenning  DAN
  4.  Vom Stadtpark die Laternen  (7.)  Gitte Henning (DAN) & Rex Gildo - - -
  5.  Ich kauf' mir lieber einen Tirolerhut  (4.) G  Billy Mo     USA
  6.  Barcarole in der Nacht (8.)    Connie Francis USA
  7.  Rote Lippen soll man küssen  (17.)  Cliff Richard  (* auch Original) GBR
  8.  Wini-Wini  (11.) V  Tahiti-Tamourès  TAH
  9.  Sukiyaki (12.)  Blue Diamonds  INO
10.  Siebentausend Rinder   (9.)  Peter Hinnen SUI
11.  Für Gaby tu ich alles (13.)  Gerd Böttcher - - -
12.  Mitsou    
(19.)  Jacqueline Boyer   FRA
13.  Gaucho Mexicano  (6.) V  Renate & Werner Leismann - - -
14.  Zwei blaue Vergissmeinnicht  (14.)  Rex Gildo  - - -
15.  Bonanza   (16.)  Ralf Paulsen   - - -
16.  Lass mich noch einmal in die Ferne (18.)  Freddy Quinn  AUT
17.  Wenn erst der Abend kommt (20.)    Peter Alexander AUT
18.  Buona Notte    Rocco Granata ITA
19.  Wenn ich ein Junge wär'    Rita Pavone ITA
20.  Es gibt kein Bier auf Hawaii  G  Paul Kuhn - - -
21.  Rote Korallen    Nana Mouskouri GRI
22.  Ich geh noch zur Schule    Manuela - - -
23.  Maddalena      Rex Gildo  - - -
24.  Wo ist denn das Kätzchen G  Ralf Bendix  - - -
25.  Verliebt verlobt verheiratet    Conny Froboess & Peter Alexander (AUT) - - -
26.  Schwarzer Kater Stanislaus    Siw Malmqvist  SWE
27.  Der Schatz im Silbersee      Medium-Terzett  - - -
28.  Die Nacht ist mein     Connie Francis  USA
29.  Pepino     Vico Torriani SUI
30.  Die letzte Rose der Prärie    Martin Lauer        - - -
Hinweise:  HW = Hinweise zum Lied ; Nat= Herkunft der Interpreten bzw. Produktionsland; deutsche Produktionen mit " - - - " gekenzeichnet
                   (*Name) = Titel im Original von ...!   // Länderkürzel: INO = Indonesien ; TAH= Tahiti

Hinweise -Konkret:  (!)  =  erfolgreichste Version eines Liedes von mindestens einer weiteren Interpretation ; (Zahl) =  Top Twenty nach 
                   der Verkaufszahlenauswertung durch die Uni Würzburg  (Quellenverzeichnis)
//  Ch = Chanson ;  G= Groteske Lieder & Karneval ;
                   SR= Schlager Rock'n'Roll ; V=volkstümliche Songs
 
DDR - Schlager 1963
   1.  Der alte Hut von Jerry Flynn  Mary Halfkath
   2.  Roter Mohn wird wieder blüh’n  Heidi Kempa
   3.  Karthäuser Knickebein Shake   Lutz Jahoda                                         CZR
   4.  Abends kommen die Sterne  Bärbel Wachholz
   5.  Papagei – Twist  Ruth Brandin                     
   6.  Die Primaballerina meiner Träume  Günther Geisler
   7.  Ich steige dir aufs Dach  Bärbel Wachholz
   8.  Ein verliebter Gondoliere  Günter Geisler
  9.  Doch Betty kann so furchtbar lieb sein  Volkmar Böhm
10.  Kimono aus Tokio    Arite Mann 
 
Albumcharts 1963 Grand Prix de Eurovision
  1.   With The Beatles                                            The Beatles in London (GBR)           //  16 Teilnehmer  
  2.   The Freewheelin' Bob Dylan                          Bob Dylan  1. DAN       Dansevise           
  3.   Live at the Apollo (1963)                              James Brown                                      Jörgen Ingmann      
  4.   Please Please Me                                            The Beatles  2. SUI         T’en vas plus 
  5.   The Barbara Streisand Album                    Barbara Streisand                     Esther Ofarim
  6.   Peter, Paul & Mary                                    Peter, Paul & Mary  3. ITA        Uno per tutto
  7.   In The Wind                                               Peter, Paul & Mary                     Emilio Pericoli 
  8.   Surfin' USA                                                 The Beach Boys  
  9.   The Singing Nun                                          Soeur Sourire   9. BRD      Marcel 
10.   In Dreams: Greatest Hits                               Roy Orbison                      Heidi Brühl  
 
Beliebte Jugendhits
 1.  She Loves You                                    The Beatles   6.  Please Please Me                               The Beatles
 2.  Sweets for My Sweet                       The Searchers      7.  I Like It                                      Gerry & the Pacemakers
 3.  From Me to You                                The Beatles     8.  Bad to Me                               Billy J. Kramer & The Dakotas
 4.  Do You Love Me?                   Brian Poole & the Tremeloes   9.  You'll Never Walk Alone          Gerry & the Pacemakers
 5.  How Do You Do It?                   Gerry & the Pacemakers 10.  Like I've Never Been Gone                   Billy Fury
                                                                                         Beliebtesten Interpreten 1963
International   BRD - National DDR - National
  1.  Beatles       
  2.  Searchers    
  3.  Beach Boys     
  4.  Elvis Presley
  5.  Cliff Richard
  6.  Petula Clarke
  7.  Trini Lopez  
  8.  Crystals
  1.  Connie Francis
  2.  Manuela
 
 3.  Gitte Henning
 
 4.  Freddy Quinn
 
 5.  Rex Gildo
 
 6.  Siw Malmquist
 
 7.  Gerd Bötcher 
  8.  Nana Mouskouri
  1. Bärbel Wachholz
  2. Helga Brauer
 
 3. Lutz Jahoda
 
 4. Mary Malfkath
 
 5. Ruth Brandin
 
 6. Günther Geisler
 
 7. Heidi Kempa
  8. Volkmar Böhm

 

Sport:
1. Bundesliga Saison beginnt; bei der letzten bisherigen Meisterschaft im Ko-System besiegt Borussia
Dortmund im Finale den
   1. FC Köln mit 3:1
-  Der SC Brieske/Senftenberg wird von den Sportfunktionären der DDR nach Cottbus verlegt und umbenannt, 
woraus 1966 die Energie
    Cottbus wurde; Fußballmeister der DDR wird Motor Jena vor Empor Rostock
-  Im Fußballpokal der Landesmeister (Champions League) verlässt erstmals der Pokal die iberische Halbinsel; 
der italienische Meister
    AC Mailand besiegte im Finale Benfica Lissabon mit 2:1, die beiden deutschen 
Vertreter scheitern bereits in der Vorrunde (Köln gegen
    den FC Dundee, Vorwärts Berlin gegen Dukla Prag)
-  Tigran Petrosjan wird Schachweltmeister

Kultur:
Roman „Ansichten eines Clowns“ von Heinrich Böll  - - - Roman „Der geteilte Himmel“ von Christa Wolf 
- - - Roman „Die Wand“ von 
Marlen Haushofer  - - - Oper „Figaro lässt sich scheiden“ von Giselher Klebe 
- - -  Oper „Die Verlobung in San Domingo“ von Werner Egk 

Radio / Fernsehen:
-  Am 1. April startet das ZDF mit eigenen Formaten, wie der Nachrichtensendung „Heute“, dem „Aktuellen 
Sportstudio“ und den 
   Mainzelmännchen in der Werbung
-  Im NDR wird der traditionelle Silvester Sketch „Dinner for One“(Der 90. Geburtstag) aufgenommen und 
floppt zunächst
-  Erneut wird ein Francis Durbridge Fernsehfilm ein großer Erfolg – „Tim Frazer“ (in 6 Teilen)
- „Der Weltspiegel“ geht in der ARD auf Sendung
-  Kurzkrimi „Hafenpolizei“ wird ein Erfolg im Vorabendprogramm der ARD

Film/Kino:
Oscar  für die britische Komödie „Tom Jones – zwischen Bett und Galgen“, der besonders durch seine 
Filmtechnik begeistert
-  Alfred Hitchcock schockt mit „Die Vögel“ das Publikum und lässt die Ursache der Vögel-Angriffe offen 
(m. Rod Taylor, Tippi Hedren)
-  „Das Schweigen“ von Ingmar Bergman wird zum Skandalfilm, wegen sexueller Darstellungen im Film
-  Slapstickkomik mit Peter Seller und David Niven macht den Film „Der Rosarote Panther“ zum Megahit
-  Die DEFA-Filme „Karbit und Sauerampfer“ (Satire) mit Erwin Geschonneck und das bedrückendes KZ- 
Drama „Nackt unter Wölfen“,
   sind die Filme des Jahres in der DDR und werden von Kritikern hochgelobt
-  Mit drei Edgar Wallace Verfilmungen und der Komödie „Das Haus in Montevideo“ begeistern bundes
deutsche Produktionen
- „Das Mädchen Irma la Douce“ macht Shirley Mac Laine zum Star
-  Mit „Jason und die Argonauten“ bewegt sich das US-Kino in griechische Mythenwelt und prunkvoll wird 
mit Sophia Loren „Der
   Untergang des Römischen Reiches“ geschildert
-  Humorvoll geht es in „Topkapi“ (Peter Ustinov, Melina Mercouri) zu, sowie in „Eine zuviel im Bett“ mit 
Doris Day und James Garner,
    und „Charade“ mit Audrey Hepburn und Cary Grant
- „Liebesgrüße aus Moskau“ heißt der neuste Actionfilm der James Bond Reihe

                                                                                    Musikszene 1963

► Die Beatles-Hysterie ergreift Großbritannien, aber erst mit der Single „She Loves You“ (im August) hebt sich die Band von den Konkurrenten The Searchers und Gary & The Peacemaker ab. Obwohl der Beat die Jugend im Sturm erobert hatte, dominierte in den britischen Charts Cliff Richard & the Shadows. „From Me To You“ wird Ende April der erste Nr.1. Hit der Beatles und bleibt es 7 Wochen lang. Mit „She loves You“ (6 Wochen Nr. 1) werden die vier Pilzköpfe in ganz Europa bekannt. In Deutschland schaffen sie es wenigstens in die Top Ten, dass aber nicht deren wahre Popularität widerspiegelt (s. Jugendhits). Ende des Jahres erscheint „I Want ToHold Your Hand“ und wird die erfolgreichste Single der Beatles überhaupt, verkauft sich 13 Millionen Mal.
► Die Beatles freundeten sich mit den Rolling Stones an und überließen ihnen den Song „I Wanna Be Your Man“, der ihnen in den Durchbruch und Platz 12 in den britischen Charts brachte.
► Mit dem Beat machten sich in Großbritannien eine Reihen von Bands einen Namen. Neben Beatles, Searchers und Gray & the Peacmaker, waren noch die Merseybeats, Rory Storm & the Hurricanes, Cilla Black, Bill J. Kramer & The Dakotas und Billy Fury erfolgreich. Zudem sollen die Yardbirds erwähnt werden, die mit ihrem harten, bluesorientierten Gitarrensound als Wegbereiter des Hardrocks gelten.
► In den USA erlebt die kalifornische Band Beach Boys ihren absoluten Höhenflug. „Surfin’ USA“ erreichte in den US-Charts Platz 2 und auch „Surfer Girl“ (7.) und „Little Deuce Coupe“ (4.) waren große Hits und stellten die anderen Namen des Surferbeats in den Schatten, wie Jan & Dean, The Regents und Chellenger.
Im Alter von nur 48 Jahren starb die große Chanson-Diva Edith Piaf in Paris am 11. Oktober.
► Trini Lopez gelang mit „If I Had I Hammer“ sofort ein Welthit. Nachfolgesong „A-me-ri-ka“ wurde ebenso ein Hit und der Song „This Land Is Your Land“ wurde ein oft gecoverter Song in den USA.
Lesley Gore wird mit „It’s My Party“ und The Ronettes mit „Be My Baby“ weltbekannt.
Bob Dylan stürmt mit dem Album „The Freewheelin“ die Charts, weil es das erste Album ist, auf dem Dylan überwiegend seine Songs vorstellte und als Liedermacher begeisterte. Seinen Song „Blowin in the Wind“ lässt er von Peter, Paul & Mary covern, die damit einen Welthit hatten. Zusammen mit der Folksängerin Joan Baez nimmt Bob Dylan am Marsch auf Washington teil (Bürgerrechtsbewegung).  
► Ansonsten: Unter den Namen Soeur Sourire gelingt einem belgischen Nonnenchor mit „Dominique“ ein Welthit // der Megastar der Countrymusic Johnny Cash gelingt selbiges mit „Ring Of Fire“ // die The Crystals machten sich einen Namen und als Little Peggy March wird sie mit „I Will Follow Him“ bekannt
► In der Schlagerszene tummeln sich viele Katzen und Mäuse, und munter wird über die Liebe gesungen oder man begibt sich auf Weltreise. Gitte Henning und Rex Gildo werden als Traumpaar gehandelt, die aber nur im Film ein Paar sind. Bei einigen Titeln in den Jahrescharts fragt man sich, ob der Rest wirklich so schlecht war oder ob Schallplatten nur nach den bekannten Namen gekauft wurden?