14. Das Jahr 1986

 Gorbatschow Michail                                                 Das Jahr 1986

                                           Glasnost und Perestroika

Glasnost (=Offenheit) und Perestroika (=Umstrukturierung) machten Michael Gorbatschow zum Idol der europäischen Jugend. Im Westen wurde er zum Symbol des Friedens und der Abrüstung und im Osten für Freiheit und Demokratie. Ungewöhnlich offen kritisierte er die Fehler der stalinistischen Ära, unterbreitete überraschend Vorschläge zur totalen Abrüstung von Nuklearraketen, kündigt den Rückzug der sowjetischen Truppen aus Afghanistan an und rehabilitiert (Amnestie) politische Gegner (z.B. Systemkritiker Sacharow). Die Regime der sozialistischen Staaten reagierten verunsichert auf den neuen Moskauer Kurs. Während eines Staatsbesuches in der DDR und anlässlich des 11. Parteitages der SED, wurde ein unterkühltes Verhältnis spürbar.
 (Weiteres siehe Themen der Zeit: Michael Gorbatschow)
 

Ausgesuchte Ereignisse:  
13. 01. - Jemen: Beginn des Bürgerkrieges im Nordjemen
15. 01. - Sowjetunion: Michail Gorbatschow schlägt vor alle Kernwaffen bis zum Jahr 2000 abzurüsten
29. 01. - Uganda: Ende des 5-jährigen Bürgerkriegs, Museveni wird Präsident
07. 02. - Haiti: Nach heftigen Unruhen wird Diktator Duvalier (Baby Doc) gestürzt; er flieht in die USA
25. 02. - Philippinen: Diktator E. Marcos wird unblutig gestürzt; er flüchtet nach Hawaii (USA); neue Staats
chefin wird
              Corazon Aquino; dennoch setzen die Rebellen (geschwächt) ihren Kampf fort
25. 02. - Sowjetunion: Michail Gorbatschow verkündet auf dem Parteitag der KPdSU sein Reformprogramm
28. 02. - Schweden: Staatschef Olof Palme wird auf offener Straße ermordet, die Welt reagiert geschockt, da 
er sich aktiv für Frieden
               und Menschenrechte engagierte (Mörder wurde nicht gefasst, Tatmotiv fehlt)
25. 03. - Österreich: Dem Präsidentschaftskandidaten Kurt Waldheim werden Kriegsverbrechen während des 
2. Weltkrieges 
              vorgeworfen. Waldheim bestreitet dies vehement und wird zum Präsident gewählt. 
05. 04. - BRD: Terroranschlag auf die Westberliner Diskothek LaBelle (beliebt bei US-Soldaten)
14. 04. - Libyen: Die US-Luftwaffe greift unerwartet militärische Ziele in Tripolis und Bengasi an und töten 
etwa 100 Personen.
              Die Aktion richtete sich gegen das Regime, als Warnung, da Libyen aktiv den 
den arabischen Terrorismus unterstützte und
              schützte. Die Militäraktion wurde weltweit scharf verurteilt.
26. 04. - Sowjetunion: Reaktorunglück von Tschernobyl: 28 erste Feuerwehr-Helfer (ungeschützt) und weitere 
200 Personen sterben
               im Nahen Umfeld. Beim schwersten Nuklear-Unfall in der Geschichte zieht auch 
eine radioaktive Wolke nach Westen über
              Polen, Tschechien, bis nach Bayern (BRD).
01. 05. - Afghanistan: Dr. Mohammed Nadschibullah löst Babra Karmal als Staatschef ab; ein erhofftes Ende
Rebellion stellt sich 
              nicht ein und der Kampf gegen die sowjetischen Besatzer geht weiter.
08. 06. - BRD: Hamburger Kessel: Polizei schließt 800 Kernkraftwerkgegner (Brokdorf) über 13 Stunden auf 
dem Heiligengeistfeld
              ein. Obwohl diese Schutzmaßnahme erneute Krawalle verhindern sollte, wird 
die Polizei deswegen heftig kritisiert.
              Vier Polizeiführer mussten sich sogar gerichtlich verantworten.
09. 07. - BRD: Aufflammender RAF-Terror: Das Siemens-Vorstandsmitglied K.H. Bechurts wird ermordet und 
am 10. 10. der
              Diplomat Gerold von Braunmühl.
13. 07. - Österreich: der Populist Jörg Haider wird Vorsitzender der FPÖ und löst heftige Diskussionen aus  
12. 10. - USA/UdSSR: Gipfeltreffen der beiden Staatschefs in Reykjavik (Island) verläuft ergebnislos; da 
die USA Zugeständnisse
              der UdSSR mit neuen Forderungen torpediert
25. 11. - USA: Waffengeschäfte mit dem Iran werden enthüllt, worauf die Bevölkerung entrüstet reagiert; 
zwei hochrangige
              Sicherheitsberater der Regierung werden daraufhin entlassen.
19. 12. - Sowjetunion: Regimekritiker Andrei Sacharow wird von der sowjetischen Regierung rehabilitiert.

Sonstiges:  
Das Bertelsmann-Unternehmen kauft US-Verlagshaus auf und wird weltweit größter Medien-konzern - - - Die US-Raumfähre „Challenger“ bricht kurz nach dem Start auseinander, alle sieben Astronauten kommen ums Leben - - - Am 12. Dezember verunglückte in Berlin Schönefeld (DDR) ein Flugzeug der Aeroflot beim Landen; 70 Personen starben, überwiegend Schüler - - - traurige Bilanz: bei Verkehrsunfällen in der BRD wurden 440.000 Personen verletzt und 8.900 Menschen starben - - - der Lake Nyos (See in Kamerun) stößt über Nacht Unmengen von COaus; im Umkreis von 25 km sterben 1700 Menschen und alle Tiere durch ersticken - - - Großbrand im schweizer Chemiekonzern Sandoz, verursacht großes Fischsterben im Rhein - - - Untergang des Fährschiffs „Ekhlas Star“ in Bangladesch (1.000 Tote) - - - Kollision des sowjetischen Kreuzfahrtschiff „Admiral“ mit einem Frachter im Schwarzen Meer, 423 Menschen sterben - - - Damm der Kantale-Talsperre auf Sri Lanka bricht, Flutwelle überschwemmt dutzende Dörfer und reißt 178 Menschen in den Tod

Top 50 – 1986 - International
Plz. Songs   Artist Nat. ein
01. Midnight Lady   SLG Chris Norman GBR Mai
02. Lessons In Love  POP  Level 42 GBR Jun
03. Wonderful World     <oldie SLG Sam Cooke  USA Mai
04. The Final Countdown  Rock Europe SWE Sep
05. Touch Me (I Want Your Body) Disco Samantha Fox  GBR Mai
06. Holiday Rap RAP MC Miker G & DJ Sven NDL Aug
07. Venus  Disco Bananarama GBR Jul
08. Brother Louie Disco Modern Talking BRD Feb
09. Nikita  BAL Elton John   GBR 1985
10. West End Girls  POP Pet Shop Boys GBR Jan
11. When The Going Gets Tough, The Tough Disco Billy Ocean GBR Feb
12. Manic Monday POP The Bangles USA Mrz
13. Irresistible   POP Stéphanie MON Apr
14. Papa Don't Preach POP Madonna USA Jul
15. Typical Male  BAL Tina Turner USA Sep
16. Atlantis Is Calling  Disco Modern Talking BRD Jun
17. Take My Breath Away BAL Berlin USA Okt
18. Sledgehammer WAV Peter Gabriel GBR Jun
19. In The Army Now Rock Status Quo GBR 1987
20. Suburbia   Disco Pet Shop Boys GBR 1987
21. A Kind Of Magic Rock Queen GBR Apr
22. The Promise You Made POP Cock Robin USA Feb
23. True Blue POP Madonna USA Okt
24. Walk Like an Egyptian POP The Bangles USA 1987
25. Burning Heart  H-Rock Survivor USA Jan
26. Pictures In The Dark  WAV Mike Oldfield & Co. GBR Jan
27. The Lady In Red SLG Chris de Burgh IRL Sep
28. Kiss    Disco Prince USA Apr
29. I Engineer    POP Animotion GBR Mai
30. The Edge Of Heaven POP Wham! GBR Jul
31. Being Boiled WAV The Human League GBR Mai
32. Rock Me Baby RAG Johnny Nash USA Mai
33. Hunting High And Low POP A-ha NOR Jul
34. Russians    BAL Sting GBR Jan
35. Human WAV The Human League GBR Sep
36. A Question Of Lust WAV Depeche Mode GBR Mai
37. Love Missile F1-11 WAV Sigue Sigue Sputnik GBR Apr
38. Don't Leave Me This Way POP The Communards GBR Okt
39. New York - Rio - Tokyo  SLG Trio Rio BRD Aug
40. Absolute Beginners POP David Bowie GBR Apr
41. (I Just) Died In Your Arms POP Cutting Crew GBR Okt
42. Rage Hard    WAV Frankie Goes To Hollywood GBR Sep
43. Hit That Perfect Beat WAV Bronski Beat GBR Jan
44. I Can't Wait Disco Nu Shooz USA Apr
45. Word Up  Disco Cameo USA Okt
46. A Love Bizarre Disco Sheila E USA Feb
47. Kyrie   POP Mr. Mister USA Feb
48. The Sun Always Shines On T.V.  POP A-ha NOR Mrz
49. Stripped WAV Depeche Mode GBR Mrz
50. True Colors POP Cyndi Lauper USA Okt
Legende:  Pl= Platz ; Song = Titel; Artist= Interpretation; Nat= Produktionsland bzw. Herkunft Artist; ein= Charteinstieg/ Monat/Jahresübergreifend 
 
Musikarten:  BAL = Balladen ; Disco= Disco-Sound-Arten ; soul ; Instr. = Instrumentale Songs ; Folk= Folkart, -Stil & Country;
H-Rock = Hardrock ; POP= Popsong, unterspezifisch ; RAP = Rap-Art; RAG = Reggae -Stil ; Rock = Rockpop ; RNR = R&R-Art ;
SLG= Weltsong bzw. Schlager;  Soul=Soul ; WAV =Wave  & Punk

 

USA – Top – Hits UK – Top – Hits
 1. That's What Friends Are For    - Dionne Warwick & Friends  1. Don't Leave Me This Way          - Communards
 2. On My Own               - Patti LaBelle & Michael McDonald  2. I Want To Wake Up With You  - Boris Gardiner 
 3. Greatest Love of All               - Whitney Houston  3. The Lady In Red                         - Chris de Burgh
 4. Kiss                                        -  Prince  4. Papa Don't Preach                       - Madonna
 5. Kyrie                                      - Mr. Mister  5. When The Going Gets Tough      - Billy Ocean
Eurovision Song Contest 1986      //   in  Norwegen   // 20 Teilnehmer
1. BEL        J’aime la vie                                         Sandra Kim                      M: J.-P. Furnémont, A. Crisci; T: Rosario Marino Atria
2. SUI         Pas pour moi                                       Daniela Simons                 M: Atilla Şereftuğ; T: Nella Martinetti
3. LUX       L’amour de ma vie                             Sherisse Laurence              M: Rolf Soja; T: Frank Dostal, Alain Garcia
...

8. BRD       Über die Brücke geh’n                           Ingrid Peters                   M/T: Hans Blum

 

 Albumcharts - International 1986
          Album /LP
 Artist
US
UK
Dt
  1. Graceland
Paul Simon
3
1
2
  2. Whitney Houston
Whitney Houston
1
2
2
  3. True Blue
Madonna
1
1
1
  4. Slippery When Wet
Bon Jovi
1
6
11
  5. So
Peter Gabriel
2
1
2
  6. Licensed To Ill
The Beastie Boys
1
7
-
  7. Invisible Touch
Genesis
3
1
2
  8. 5150
Van Halen
1
16
11
  9. Master Of Puppets    
Metallica
29
41
31
10. Black Celebration
Depeche Mode
90
4
2
11. Please
Pet Shop Boys
7
3
38
12. Control 
Janet Jackson
1
8
36
13. The Queen Is Dead
The Smiths
71
2
-
14. Fore!
Huey Lewis & The News
1
8
5
15. Revenge
The Eurythmics
12
3
5
16. Dancing On The Ceiling
Lionel Richie
1
2
5
17. Parade
Prince
3
4
6
18. Welcome To The Real World
Mr Mister
1
6
8
19. A Kind Of Magic
Queen
46
1
4
20. Dirty Work                                  
The Rolling Stones
4
4
2
Höchstplatzierung in dem USA (US), Großbritannien (UK) und Deutschland (Dt) – Top 100
Album - Top Ten der BRD - 1986
  1. Brothers In Arms                                   Dire Straits 
Weitere Platzierung aus dem    deutschsprachigen Raum
  2. Movin'                                                   Jennifer Rush
  3. Whitney Houston                                  Whitney Houston
   31. Falco 3  
         Falco   
   44.  Dein ist mein ganzes Herz
         Heinz Rudolf Kunze 
   51.  Sonne in der Nacht 
         Peter Maffay 
  52.  Heiße Spuren
        Klaus Lage Band
  55.  Catch The Catch 
         C. C. Catch
  59.  Frauen kommen langsam …      
         Ina Deter
  76.  The Long Play
         Sandra     
  77.  Rio I. 
         Rio Reiser
 
 
 
 
  4. Hunting High And  Low                        A-ha
  5. Picture Book                                         Simply Red
  6. Sprünge                                                Herbert Grönemeyer
  7. Cocker                                                  Joe Cocker
  8. On The Beach                                      Chris Rea
  9. Ahl Männer, aalglatt                            BAP
10. Into The Light                                      Chris de Burgh
12. Geld oder Leben!                                 EAV
13. Sehnsucht ist unheilbar                        Juliane Werding
15.  Let's Talk About Love                        Modern Talking
18. Ganz oder gar net                                 Nicki
21. Von Anfang an                                    Münchener Freiheit
24. Ready For Romance                            Modern Talking 
Anmerkung: Grundlage sind hier die Verkaufschart, wodurch sich LPs der Top 10 bereits im Vorjahr platzierten.  
Nach Platz 10, Weiterführung der Charts mit deutschen Produktionen.

 

Weitere erwähnenswerte Hits
Sun City                                 Artists United Against Apartheid
The Way It Is                         Bruce Hornsby & The Range
If She Knew What She Wants                     The Bangles
Stuck With You                        Huey Lewis & The News
Ti Sento                                                      Matia Bazar
Limousine                                                 Hubert Kah
Ice In The Sunshine                                 Beagle Music Ltd.
The Spanish Night Is Over            Engelbert Humperdinck
You Give Love a Bad Name                       The Bon Jovi
To Be A Lover                                              Billy Idol
Amanda                                                        The Boston
On My Own                   Patti LaBelle & Michael McDonald
Living In America                                      James Brown
Live To Tell                                                  Madonna
Strangers By Night                                        C. C. Catch
Bad Boy                                             Miami Sound Machine
Cause You're Young                                     C. C. Catch
Conga                                               Miami Sound Machine
Heartbreak Hotel                                          C. C. Catch
A Different Corner                               George Michael
Glory of Love                                                Peter Cetera
Silent Running                               Mike & The Mechanics
Don't You Love Me Anymore                         Joe Cocker
Geronimo's Cadillac                           Modern Talking
Boys Don't Cry                                                The Cure
(Forever) Live And Die                            The O.M.D.
Walk Of Life                                             The Dire Straits
Addicted to Love                                    Robert Palmer
Spirit In The Sky                                   Doctor & The Medics
You To Me Are Everything                    The Real Thing
Notorious                                                The Duran Duran
Dancing On The Ceiling                         Lionel Richie
Calling America                               Electric Light Orchestra
Camouflage                                            Stan Ridgway
When Tomorrow Comes                          The Eurythmics
Harlem Shuffle                                   The Rolling Stones
Thorn In My Side                                    The Eurythmics
Chain Reaction                                          Diana Ross
It's Alright (Baby's Coming Back)          The Eurythmics
Hi Hi Hi                                                         Sandra
Do Ya Do Ya (Wanna Please Me)           Samantha Fox
Holding Back the Years                        The Simply Red
I Want to Wake Up With You                  Boris Gardiner
Every Beat Of My Heart                           Rod Stewart
Invisible Touch                                          The Genesis
Love Touch                                               Rod Stewart
Saving All My Love For You                 Whitney Houston
Why Can't This Be Love                        The Van Halen
Greatest Love of All                              Whitney Houston
That's What Friends Are For               Dionne Warwick
How Will I Know                                   Whitney Houston
Everybody Have Fun Tonight                  Wang Chung

 

BRD – Schlager  1986
  1.  Ohne Dich (Schlaf' ich heut Nacht nicht ein) Münchener Freiheit                                                  Jan
  2.  Ba Ba Banküberfall  Erste Allgemeine Verunsicherung                (AUT) Jan
  3.  Stimmen im Wind Juliane Werding                                                       Mrz
  4.  Fang das Licht Karel Gott & Darinka                                (CSSR)  Feb
  5.  Wegen dir Nicki                                                                        Aug
  6.  Tausendmal du Münchener Freiheit                                                  Apr
  7.  Wenn i mit dir tanz Nicki                                                                         Mai
  8.  Märchenprinz Erste Allgemeine Verunsicherung                (AUT) Apr
  9.  Die rote Sonne von Barbados Die Flippers                                                              Okt
10.  Midnight Lady (Einsam so wie ich) Roland Kaiser                                                           Jun
11.  Lass mich nicht allein  Nicole                                                                       Aug
12.  Sehnsucht ist unheilbar Juliane Werding                                                        Jul
13.  Mädchen, Mädchen G. G. Anderson                                                        Aug
14.  Herz an Herz Gefühl Drafi Deutscher                                                        Sep 
15.  Keine Sterne in Athen Stephan Remmler                                                    Dez
16.  Amore Amore Roland Kaiser                                                          Mrz
17.  Nikita Bernhard Brink                                                        Feb
18.  Ein bisschen Aroma Roger Whittaker                                           (GBR) Okt
19.  Es gibt kein nächstes Mal Münchner Freiheit                                                   Nov
20.  Sag ihm, daß du gehst Howard Carpendale                                    (RSA)   Nov
21.  Resi, i hol di mit mei'm Traktor ab Wolfgang Fierek                                                       Mrz
22.  In Japan geht die Sonne auf Roy Black                                                                 Mrz
23.  Das Würfelspiel   Juliane Werding                                                       Nov
24.  Heiße Nächte in Palermo Erste Allgemeine Verunsicherung               (AUT)  Jul
25.  Starke Frauen weinen heimlich Hanne Haller                                                             Nov
26.  Fernweh Roger Whittaker                                           (GBR)  Okt
27.  Wenn d' Sehnsucht brennt Nicki                                                                         Dez
28.  Über die Brücke geh'n Ingrid Peters                                                             Mai
29.  Jeannie (Die reine Wahrheit) Frank Zander                                                            Apr
30. Hallo Lieber Gott Hanne Haller                                                             Sep
deutschsprachige Hits der Jugend -1986
  1.  Jeanny (Part I) Falco                                                       (AUT)
  2.  Geil Bruce & Bongo                                       (ITA)
  3.  Dein ist ein ganzes Herz Heinz Rudolf Kunze
  4.  Kleine Seen Purple Schulz
  5.  Time Is Cash, Time Is Money BAP
  6.  Coming Home  Falco                                                        (AUT)
  7.  Frauen kommen langsam … Ina Deter Band
  8.  Kinder an die Macht Herbert Grönemeyer
  9.  König von Deutschland Rio Reiser
10.  Mit Leib und Seele Heinz Rudolf Kunze
11. The Sound Of Musik Falco                                                        (AUT)
12. Ein Wort bricht das Schweigen Peter Maffay
13. Tschernobyl (Das Letzte Signal) Wolf Maahn  
14.  Alles Lüge Rio Reiser  
15.  Musique Non Stop Kraftwerk
16.  Bunte Trümmer BAP
17.  Junimond Rio Reiser
18.  Es tut weh M.M.Westernhagen
19.  Ich hab ne’ Überdosis Glück Stefan Waggershausen
20.  Nein, meine Söhne geb' ich nicht Reinhard Mey

 

DDR  - Pophits  1986
  1.  Bataillon d’amour Silly
  2.  Eh, die Liebe stirbt Ralf Bursky
  3.  Intim Dieter Birr (Puhdys)
  4.  Wunderland IC  (Falkenberg)
  5.  Feuer im Eis  Ralf Bursky
  6.  Rosalili Rosalili
  7.  Ohne Schminke Puhdys
  8.  Nicht allein Stern Meißen  
  9.  Fünfte Jahreszeit   Karat
10.  Der  Spieler Jessica
11. Stein um Stein City
12. Schlüsselkind NO 55
13. Gefühle  Rockhaus
14. Doris Pankow
15. Schnee und Erde  Stern Meißen
16. Brücke durch die Nacht Electra
17. Ab und zu Karussell
18. Ja oder Nein Dialog
19. Tief im Blut Lift
20.  Sehnsucht Prinzip
DDR- Schlager  1986
  1. Wo is mein Jeld nur jeblieben   Helga Hahnemann
  2. Es brennt wie Feuer Olaf Berger
  3. Eisdame Arnulf Wenning
  4. Ich fahre Rad Beppo Küster
  5. Ein Zimmer mit Frühstück… Ina Maria Federowski
  6. Bitte geh nicht fort Regina Thoß 
  7. Regen fiel ins Paradies Olaf Berger
  8. Ich brauch dich so Frank Schöbel
  9. Zwei Handvoll Träume H + N
10. Feuer und Eis Ute & Jan
11. Wolkenkinder Petra Zieger
12. Jeden vierten Sonntag Peter Tschernig

 

Interpretenbewertung  1986
International BRD - Schlager BRD- Jugend DDR – Pop/ Rock
  1.  Madonna
  2.  Bangles
  3.  Pet Shop Boys
  4.  Modern Talking
  5.  A-ha 
  6.  Depesche Mode
  7.  Whitney Houston
  8.  Chris de Burgh
  9.  Eurythmics
10.  C. C. Catch
  1.  E. A. V.
  2.  Münchner Freiheit
  3.  Juliane Werding
  4.  Nicki
  5.  Roger Whittaker
  6.  Flippers
  7.  Roland Kaiser
  8.  G.G. Anderson
  9.  Howard Carpendale 
10.  Nicole
  1.  Falco
  2.  Rio Reiser
  3.  Heinz Rudolf Kunze
  4.  Herbert Grönemeyer
  5.  BAP
  6.  Kraftwerk
  7.  Purple Schulz
  8.  E. A. V. 
  9.  Wolf Maahn
10.  M.M. Westernhagen
 1. Stern Meißen
 2. Ralf Bursky
 3. IC
 4. Silly
 5. Puhdys
 6. Rockhaus
 7. Pankow
 8. Jessica
 9. City
10. NO 55
DDR-Schlager:      1.  Helga Hahnemann    2.  Olaf Berger       3.  Hauff & Henkler     4.  Beppo Küster         5.  Ute & Jan
                              
 6.  Frank Schöbel          7.  H & N               8.  Inka                         9.  Regina Thoß         10.  Petra Zieger

 

Sport:
Fußballmeister BRD:  
1. FC Bayern München    2. SV Werder Bremen  3. Bayer 05 Uerdingen          PS: VfB Stuttgart
- Fußballmeister DDR: 
  1. BFC Dynamo (Berlin)  2. 1.FC Lok Leipzig    3. FC Carl Zeiss Jena             PS: 1.FC Lok Leipzig 

- Fußball-WM in Mexiko:  Trotz mäßiger Gruppenspiele und glücklichem Elfmeterschießen gegen Mexiko, schafft es die BRD ins Finale 
  gegen Argentinien und verlor dort mit 2:3. Fußballer des Turniers und zur 
Legende wurde Diego Maradona.
- Europapokal der Landesmeister: Steaua Bukarest (RUM) besiegte im Finale den FC Barcelona im Elf
meterschießen 2:0 // Europapokal 
  der Pokalsieger:
Im Finale siegte Dynamo Kiew - Atletico Madrid mit 
3:0 ; sensationell war das 7:3 von Bayer 05 Uerdingen im Rückspiel 
  des Viertelfinales gegen Dynamo 
Dresden (im Hinspiel siegte Dresden 3:0). // UEFA- Cup: Im Endspiel unterlag der 1. FC Köln – Real
  Madrid in Spanien mit 1:5 (in Köln siegte der FC 2:0)
- Tennis: Boris Becker gewinnt zum 2. Mal das Tennisturnier von Wimbledon
- Autorennen: Erstmalig wird ein Formel-1-Rennen in einem sozialistischen Land (Ungarn) durchgeführt, 
es siegt dort der Brasilianer
  Nelson Piquet, aber Weltmeister wird der Franzose Alan Prost 
- Boxen: Mike Tyson K.O.- Sieg über Trevor Berbick, ist mit 20 Jahren jüngster WM im Schwergewicht

- Bergsteigen: Reinhold Messner hat als erster Mensch alle 14 Achttausender Berge erklommen.

Kultur:     
Welturaufführung des Andrew Lloyd Webber Musicals „Das Phantom der Oper“ - - - Roman „Die Rättin“ von Günther Grass - - -
Roman „Die Bronzezeit“ von Hermann Kant - - - Oper „Das Schloss“ von André
La-Porte  - - - Oper „Die schwarze Maske“ von Krysztof
Penderecki - - - Oper „Hunger und Durst“ 
von Violette Dinescu - - - Ausstellung von Zeichnungen des britischen Karikaturisten David Low
- - -
Albert Merz mal das Acrylbild „o.T.“ - - - Uraufführung des Tanzstückes von Pina Bausch „Viktor“

Radio / Fernsehen: 
Radio: Aus dem Radiosender Stimme der DDR wird das erste deutsche Jugendradio DT64 gegründet - - - 
Radio Schleswig Holstein
  (RHS) geht als erster Privatsender landesweit auf Empfang in der BRD
- Die Unterhaltungsserie „Liebling Kreuzberg“ mit Manfred Krug als Rechtsanwalt wird zum Zuschauer-Hit
- mit großem Erfolg begeistern US-Serien: besonders die Krimiserie „Simon und Simon“ (ARD), die Action-
Serie „Airwolf“ (SAT1),
  die unterhaltsame Krimireihe „Agentin mit Herz“ (ZDF), die Soapserie „Springfield 
Story“ (RTL) und gegen Ende des Jahres läuft der
  Krimi-Hit „Miami Vice“ (ARD) im Fernsehen
- Die Pannenshow „Pleiten, Pech und Pannen“ von Max Schautzer geht auf Sendung
- Die Fernsehserie „Kir Royal“ von Helmut Dietl startet und die Familienserie „Die Wicherts“ wird ein TV- 
Hit. Am Ende des Jahres startet
  die Polizeiserie „Großstadtrevier“ und wird zur Kultsendung, besonders mit 
Jan Fedder erhöhen sich die Einschaltquoten enorm.
- Für Kinder startet „Janoschs Traumstunde“ und die polnische Serie „Die Kinder vom Mühlental“ und mehr für Jugendliche ist die Science
  Fiction Serie „Die dreibeinigen Herrscher“ gedacht.
- Musikalische eröffnet das ZDF den unterhaltsamen „Fernsehgarten“ und die ARD den „Rockpalast“ seine 
Pforten. Auf der Konzertbühne
  des „Rockpalastes“ traten mehrere bekannte Rockbands auf. 
- Im DDR-Fernsehen startet die tschechische Erfolgserie „Das Krankenhaus am Rande der Stadt“ und die Serie 
„Treffpunkt Flughafen“.
   Außerdem hat die 5-teilige Koproduktion (FRA/BRD/HUN/ITA/AUT) „Mozart“ und 
die Martin Andersen Nexö Verfilmung
„Pelle der Eroberer“ hat Premiere.

Kino:
♦  Oscar für „Jenseits von Afrika“ von Sidney Pollack, mit Meryl Streep, die sich als Frau in einem rück
ständigen traditionellen Afrika
   behaupten muss
♦ „A Chorus Line“, mit Michael Douglas; dramatische Studie um ein Tänzercasting für ein Musical
♦ „Im Namen der Rose“ mit Sean Connery, der 1327 mysteriöse Mordfälle in einem Kloster aufklären soll
♦ „Express durch die Hölle“, zwei Sträflinge springen auf einen führerlosen Zug; packender Thriller
♦ „Nummer 5 lebt“, Fantasy-Spaß um ausgeflippten Kampfroboter, der eigene Gefühle entwickelt
♦ „9 ½ Wochen“, Erotikkrimi mit Kim Basinger begeistert die Zuschauer; ein Verbot stand im Raum

♦ „Blue Velvet“, ein surrealer Thriller führt in die Welt von Gewalt, Korruption und SM-Praktiken
♦ Die Literaturverfilmung von Michael Endes Roman „Momo“ erzählt die Geschichte eines Waisenkindes
♦ Die Verfilmung von Astrid Lindgrens Roman „Ronja Räubertochter“ von 1984, wird ein Kinoerfolg
♦ „Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel“, Actionfilm über einen abgestürzten Kampfpiloten im 
Vietnamkrieg und deutet die
   Schrecken dieses Krieges an
♦ „Rosa Luxemburg“ von Margarethe von Trotta, zeichnet ein Bild über die historische Persönlichkeit
♦ „Gottes vergessene Kinder“ eindrucksvolles Filmdrama um eine Liebe zwischen einem Lehrer und der 
gehörlosen Sarah
Ansonsten: Der Action-Fantasyfilm „Highlander – Es kann nur einen geben“ // Der Zeichentrickspaß 
„Asterix - Sieg über Cäsar“ //
   Die Indiana Jones-Varianten „Auf der Jagd nach dem Juwel am Nil“ und 
„Quaterman“ erscheinen  // „Teenwolf“ eine Werwolfkomödie,
   die später zur Serie wurde.

                                                                                   Musiknotizen 1986

►Discopop wurde zur Begleitmusik im Alltag (Freizeit-, Beruf-Beschallung im Radio) und dominierte in den Diskotheken.
    Da die Radiosender keinen Titel ausspielten (reinsprachen, 
abbrachen) erhöht sich die Kaufkraft von Tonträgern (Single, LP).
    Immer seltener erlaubten 
Plattenlabels, das ihre Songs auf Sampler („Hits des Jahres“) erscheinen durften, um ihren Profit zu erhöhen.
    Neben der Alltagsmusik stieg die Zahl derer, die sich genervt von der 
Einheitsmusik, spezifischen Musik-Stilen zuwendeten.
    Das führt dazu, dass die Popularität 
von Rockgruppen (Heavy Metal) und Songwriters (Rockpoeten) stark anstieg. Auf der Suche
    nach dem Besonderen und der musikalischen Identität entdeckten viele Jugendlichen 
sogar die volkstümliche Szene für sich.
    Die Werbung nutzte verstärkt Oldies für ihre 
Produktwerbung, mit großem Erfolg und entfachten nebenbei einen steigenden Trend,
    worauf das Radio reagierte und wieder mehr Oldies spielten.

►Die Metal-Band Metallica veröffentlichte ihr Album „Masters of Puppets“, das als Meilenstein des Thrash-Metal galt und einer
    der besten Rockalben überhaupt war. 
Während einer Schwedentournee kam allerdings ihr Bus von der Fahrbahn ab und überschlug
    sich, wobei Cliff Burtons ums Leben kam. Nach dem Schock kam für ihn Jason 
Newsted in die Band.

► Weiteres Rockmusik: Mit kommerziellerer Rockmusik (Glam-Metal) begeistert die US-Band Bon Jovi und ihr Album
    „Slippery When Wet“ verkaufte sich auf Anhieb 14 Mio. 
Mal. Speziell für weibliche Fans wurde Bon Jovi zur beliebtesten Rockband.
     Erwähnenswert ist ebenso die Metal-Band Slayer, deren Album „Reign in Blood“ bei den Fans hoch im Kurs stand. Nach den
     Streitigkeiten in der Band Van Halen ging Lee Roth, 
der von Sammy Hagar ersetzt wurde. Nach seiner Alkoholismus-Therapie trat
     Alice 
Cooper wieder musikalisch in Erscheinung spielte neues Album ein und ging auf The Nightmare Returns Tour.
     Mit dem neuem Album „The Kind of Magic“ ging Queen auf 
Tournee und wurde die letzte gemeinsame Tour der Originalmitglieder.
     Mit „Harlem 
Shuffle“ kehrten die Rolling Stones musikalisch zu ihren Blues-Wurzeln zurück.

►Mit ihrem 3. Album „True Blue“ schaffte es Madonna in 28. Ländern auf Platz 1, sie ist damit die erfolgreichste weibliche
    Interpretin aller Zeiten. Neben Madonna gehört das 
gleichnamige Whitney Houstons Album von 1985 und „Graceland“ von
    Paul Simon zu 
den besten Alben des Jahres.

► Für herausragende Pop-Künstler wurde die Idee geboren, sie im Rock and Roll Hall of Fame  (Ruhmeshalle) zu ehren. Als erstes
     erhielten nachträglich diese Auszeichnung, die Stars der 
Rock’N’Roll-Ära, wie Chuck Berry, Fats Domino, Elvis Presley,
     Buddy Hollie, Jerry Lee 
Lewis, die Everly Brothers und die Soul-Legenden Ray Charles und James Brown.
     Durch die Levis-Jeans Werbung, wurde der Oldie „Wonderful World“ von Sam Cooke erneut ein Welthit.

► Beim Eurovision Song Contest in Norwegen gewann die 13-jährige Sandra Kim für Belgien.
     Erneut verzeichnete die Veranstaltung einen starken Zuschauerrückgang im 
Fernsehen. Die Rockpoet Sting, Brian Adams und
     Chris de Burgh füllten bei ihren 
Konzerten inzwischen ganze Stadien. Ähnlich erfolgreich war Elton John, der zudem einen
     Megahit mit „Nikita“ hatte und Rod Stewart wäre noch zu erwähnen.

►New Wave-Szene: Jimmy Summerville verließ Bronsky Beat und arbeitete zunächst sehr erfolgreich mit dem Frauenquartett
     Communards zusammen. Für Bronsky Beat bedeutete 
dies faktisch das Ende.
     Vince Clark, Gründungsmitglied von Depesche Mode, verließ die 
Band und gründete mit Andy Bell das Duo Erasure.
     Das Duo Pet Shop Boys machte 
erstmals von sich reden, ebenso bracht sich die Gruppe Duran Duran mit ihrem neuen Erfolgs-
     Album „Notorious“, wieder ins Gespräch. Die Gruppe A-ha erhielt bei den
MTV-Awards sensationelle acht Auszeichnungen.
     Die Gruppe Depesche Mode änderte 
ihren Sound und setzten musikalisch mit der LP „Black Celebration“ neue Maßstäbe.

Ansonsten: John Farnham veröffentlichte sein Erfolgsalbum „Whispering Jack“ // Die Musik der irischen New Age Musikerin
    
Enya begeisterte auf anhieb, wodurch es ihr Album auf Platz 1 schaffte und zur populären Künstlerin aufstieg // 
  
  Jean-Michel Jarre begeisterte in Houston mit seinem Open-Air-Konzert // Die Bangles starteten ihre Erfolgkarriere sofort mit
     einem Super-Hit // Mit Samantha Fox wird erstmal 
ein musikalisches Erotikprodukt vermarktet // Der experimentierfreudige
     Peter Gabriel 
veröffentlichte das Album „So“, aus dem das richtungsweisende Kunstvideo „Sledgehammer“ stammte und er
     zahlreiche Ehrungen erhielt.

► Deutsche Popszene: Die Begeisterung für den englischsprachigen Discopop von Modern Talking, Sandra und C.C.Catch
    
ebbte in Deutschland ab. Die Akzente in diesem Jahr 
setzen die Österreicher Falco und die EAV.
     Falco versetzte sich musikalisch in einem 
Vergewaltiger hinein und löste heftige Diskussionen aus. Die EAV karikierte heiter 
     und 
ironisch die Gesellschaft. Zu den beliebten Gruppen des Jahres gehörte noch die Münchener Freiheit die mit ihre gefühl-
     vollen Musik eher ein Schlagerpublikum 
ansprachen. Wer niveauvollere Musik mochte ging auf die Konzerte von Herbert 
     Grönemeyer, Heinz Rudolf Kunze und M. M. Westernhagen. Mit der LP „Aahl Männer aalglatt“ brachte sich BAP in
     Erinnerung. Nach der Auflösung der avant
gardistischen Ton Steine Scherben versucht es Frontman Rio Reiser mit etwas
     kommerziellerer Musik und das mit großem Erfolg (enttäuscht aber damit die alten Fans). Dieter Bohlen (Modern Talking)
     schreibt für Ex-Smokie-Sänger Chris Norman den 
Superhit „Midnight Lady“.

BRD-Schlager: Obwohl ein breites Spektrum im Schlagern angeboten wurden, sank dennoch das qualitative Angebot.
     Neben den Blödellein der EAV und den amüsanten 
Songs von Stephan Remmler und Wolfgang Fierek, überwogen nachdenkliche
     Songs 
(Juliane Werding, Hanne Haller), statt Illusionen.
     Die Flippers schafften als einzige 
die Gradwanderung zwischen volkstümlichen Phantasien und modernem Sound und stiegen
     zum beliebtesten Schlagertrio des Jahres auf. 

     In der „ZDF-Hitparade“ dominierten G.G. Anderson und Nicki. Roy Black gelang ein Comeback und Karel Gott singt mit
     Darinka den eigentlichen Schlager des Jahres. 
Nach wie vor zählen Roger Whittaker, Howard Carpendale, Roland Kaiser und
     Nicole 
zu den Topinterpreten des Schlagers, mit einem treuem Fan-Kreis, die ihre Konzerte füllten.
     Doch den größten deutschsprachigen Absatz machten insgesamt die volkstüm
liche Szene aus, die sich besonders über Sampler
     LPs und Musikkassetten vermarktete.