08. Bilanz der 70er Jahre

Bilanz der 70er Jahre
1. Rückschau auf die Jahre 1970 bis 1974
2.
Rückschau auf die Jahre 1975 bis 1979
3.
Hinweise zu den Jahresauswertungen
4. Verstorben (Auswahl)

 

1. Bilanz der Jahre 1970 - 1974

Top - 50:  Singlehits laut Singlecharts von Deutschland
Song Jahr Artist T10 Wo.
  1. Butterfly 1971 Danyel Gérard 29 39
  2. A Song Of Joy 1970 Miguel Rios 29 36
  3. El condor pasa 1970 Simon & Garfunkel 22 28
  4. Schöne Maid 1971 Tony Marshall 24 56
  5. Rock Your Baby 1974 George McCrae 23 33
  6. Goodbye My Love Goodbye 1973 Demis Roussos 23 39
  7. I'd Love You To Want Me 1973 Lobo 17 24
  8. Sugar Baby Love  1974 Rubettes 20 25
  9. Ich hab' die Liebe geseh'n 1972 Vicky Leandros 19 28
10. How Do You Do    1972 Mouth & McNeal  bzw. Windows 21 39
11. Chirpy Chirpy Cheep Cheep 1971 Middle Of The Road 20 29
12. Wig-Wam Bam 1972 Sweet 17 24
13. Get Down    1973 Gilbert O'Sullivan 17 26
14. Seasons In The Sun 1974 Terry Jacks 18 25
15. Co-Co 1971 Sweet 17 27
16. Der kleine Prinz 1973 Bernd Clüver 18 28
17. Hello-A 1972 Mouth & McNeal 17 27
18. Ich wünsch mir ne kleine Miezekatze 1972 Wums Gesang 18 28
19. My Sweet Lord        1971 George Harrison 16 26
20. Mamy Blue 1971 Pop Tops 16 22
21. Komm gib mir deine Hand 1972 Tony Marshall 18 37
22. In The Summertime 1970 Mungo Jerry 14 24
23. Schön ist es auf der Welt zu sein 1971 Roy Black & Anita 18 33
24. Theo wir fahr'n nach Lodz  1974 Vicky Leandros 18 27
25. Waterloo 1974 Abba 16 25
26. Rose Garden 1971 Lynn Anderson 17 26
27. Es fährt ein Zug nach nirgendwo 1972 Christian Anders 19 30
28. Mama Loo 1973 Les Humphries Singers 18 23
29. Der Junge mit der Mundharmonika 1973 Bernd Clüver 17 27
30. Honey Honey      1974 Abba 18 22
31. Mademoiselle Ninette 1970 Soulful Dynamics 18 28
32. Hey Tonight  1971 C. C. R. 16 27
33. Can The Can 1973 Suzi Quatro 15 25
34. Dan The Banjo Man 1973 Dan The Banjo Man 17 31
35. Sacramento 1972 Middle Of The Road 17 27
36. Michaela 1972 Bata Illic 15 30
37. Mexico 1972 Les Humphries Singers 19 30
38. Du 1970 Peter Maffay 16 26
39. Samson And Delilah     1972 Middle Of The Road 17 24
40. Hot Love 1971 T. Rex 17 26
41. Beautiful Sunday   1972 Daniel Boone 14 23
42. Block Buster! 1973 Sweet 14 20
43. Dein schönstes Geschenk  1970 Roy Black 16 26
44. (Is This The Way To) Amarillo 1971 Tony Christie 13 22
45. Hier ist ein Mensch    1971 Peter Alexander 15 28
46. I Am - I Said 1971 Neil Diamond 17 27
47. Bianca    1973 Freddy Beck 18 25
48. Borriquito       1971 Peret 14 25
49. Blau blüht der Enzian 1972 Heino 15 28
50. La Paloma ade 1973 Mireille Mathieu 18 27
  Legende:     Song = Titel  //  Jahr = erfolgreichstes Jahr in den Charts  // Artist = Interpret, Duo, Gruppe  //  T10 = Platzierung in den Top-10 der
  deutschen Single-Charts  //  
Wo. = Gesamtplatzierung in den wöchentlichen deutschen Single-Charts
 
Albumcharts  Top- 20  (nach Voting-Auswertung)
  1.  The Dark Side Of The Moon 1973 Pink Floyd
  2.  Led Zeppelin IV 1971 Led Zeppelin
  3.  Deep Purples in Rock 1970 Deep Purples
  4.  Band On The Run 1974 Paul McCartney & Wings
  5.  Made In Japan 1973 Deep Purples
  6.  Imagine 1971 John Lennon
  7.  Bridge Over Troubled Water 1970 Simon & Garfunkel
  8.  Sticky Fingers 1971 The Rolling Stones
  9.  Aqualung 1971 Jethro Tull
10. Tubular Bells    1974 Mike Oldfield
11. Harvest 1972 Neil Young
12. Exile On Main Street  1972 The Rolling Stones
13. Cosmo’s Factory  1970 C.C.R.
14. Fireball 1971 Deep Purples
15. Machine Head 1972 Deep Purples
16. Houses Of The Holy 1973 Led Zepplin
17. Goodbye Yellow Brick Road  1973 Elton John
18. It's Only Rock 'N' Roll 1974 The Rolling Stones
19. Abraxas 1970 Santana
20. Fall Of Ziggy Stardust   1972 David Bowie
Anmerkungen zu den deutschen LP (Album) – Charts
Es dominierte James Last mit seinem Orchester mit diversen Rhythmus-Platten die erfolgreichsten waren die „Non Stop Dancing“ – Serie; zudem bestimmten diverse Sampler-LPs und „Best of“ - LPs die Charts à zu einem Dauerbrenner wurde ein Beatles –Hit- Collection, die als „Rotes Album“ und „Blaues Album“ bekannt wurden; zu erwähnen ist noch Otto Waalkes, der mit seinen Comedy-LPs stets Spitzenplätze belegte. Nachfolgend sind deutsche Produktionen mit ihren Top-Alben aufgelistet:
Les Humphries Singers     „We Are Going Down Jordan“ (1971); „We'll Fly You To The Promised Land“ (1971); „Mexico“ (1972);
                                             „Old Man Moses“ (1972); „Mama Loo“ (1973)
Heino                                  „Seine großen Erfolge“  (= 4 LPs  aus den Jahren 1970, 1971, 1972, 1973)
Reinhard Mey   „Live“ (1970); „Ich bin aus jenem Holze“ (1971); „Mein Achtel Lorbeerblatt“ (1972)   „Wie vor Jahr und Tag“ (1974)
Vicky Leandros                „Vicky Leandros“ (1972);  „Meine Freunde sind die Träume“ (1973);  „Mein Lied für dich“ (1974)
Mireille Mathieu               „Mireille Mireille“ (1970); „Merci Mireille“ (1970); „Bonjour Mireille“ (1971)
Peter Alexander               „Mein Geschenk für dich“ (1971); „Stars in Gold“ (1971); „P.A.“ (1973)
Ivan Rebroff                     „Kosaken müssen reiten“ (1970);  „Mein Russland, du bist schön“ (1971)
Heintje                              „Herzlichst“ (1970); „Dein schönster Tag“ (1970)
Karel Gott                         „Die goldene Stimme aus Prag“ (1970); „Von Böhmen in die Welt“ (1971)
Udo Jürgens       „Udo '70“ (1970);                                                    Daliah Lavi     „Willst du mit mir geh'n“ (1971)
Tony Marshall  „Schöne Maid“ (1972)                                              Bernd Clüver     „Der Junge mit der Mundharmonika“ (1973)
Fußballnationalteam „Fußball ist unser Leben“ (1973)                    Udo Lindenberg     „Ball Pompös“ (1974)
 
DDR - Pophits  ( nach Voting )
  1.  Geh zu ihr Puhdys 1973
  2.  Wer die Rose ehrt   Klaus Renft Combo 1972
  3.  Mädchen mit dem Perlenhaar Omega 1970
  4.  Wenn ein Mensch lebt    Puhdys 1973
  5.  In der Mokka-Milch-Eisbar Thomas Natschinski Combo 1970
  6.  Anna Maria Rote Gitarren 1970
  7.  Es war noch nicht das erste mal   Reinhard Lakomy 1972
  8.  Zwischen Liebe und Zorn Klaus Renft Combo 1972
  9.  … sagen ihre Tanten Uwe Schikora Combo 1972
10.  Es brennt der Wald Rote Gitarren  1971
11.  Wind bring den Regen her Kati Kovacz 1973
12.  Klavier im Fluss Veronika Fischer 1974
13.  Tagesreise Horst Krüger Band 1974
14.  ... und ich geh in den Tag Reinhard Lakomy 1973
15.  Die Nacht der drei Schönen Hungaria 1971
16.  Ketten werden knapper Klaus Renft Combo  1972
17.  Türen öffnen sich der Stadt Puhdys 1971
18.  Die Reise auf dem grauen Fluss Omega 1972
19.  Unterbrochenes Konzert Omega 1971
20.  Ermutigung Klaus Renft Combo  1974
Die 10 Top- Schlager der DDR (1970 – 1974)
  1.  Wie ein Stern                                    - Frank Schöbel   6.  Ich geh vom Nordpol …                -  Frank Schöbel
  2.  Yvetta                                               - Jirgi Korn   7.  Tag für Tag                                    - Hans Jürgen Beyer
  3.  Morgenrot – Abendrot                     - Andreas Holm   8.  Guten Abend Carolina             - Theo Schumann Combo
  4.  Gold in deinen Augen                      - Frank Schöbel   9.  Links von mir von mir …          - C. Doerk & F. Schöbel 
  5.  Maria Helena                                     - Ivica Serfesi 10.  Mädchen du bist schön                   - Frank Schöbel
Interpreten Bewertung DDR
Popmusik:  1.  Puhdys           2.  Klaus Renft Combo       3.  Omega        4.  Rote Gitarren        5.  Panta Rhei         6.  Hungaria       
                    7.  Zsuzsa Koncz & Illes    8.  Veronika Fischer  
   9.  Stern (Combo) Meißen          10.  Uwe Schikora Combo 
Schlager:   1.  Frank Schöbel    2.  Chris Doerk       3.  Hauff & Henkler       4.  Andreas Holm    5.  Ivica Serfezi       
                   6.  Nina Lizell       7.  Jirgi Korn         8.  Aurora Lacasa  
    9.  Peter Albert          10.  Dagmar & Siegfried 

 

The Best Five Artist of the Genre

  Hardrock
     Glamrock
  Rock populär
    Alternativ Rock
1. Led Zeppelin   
2. Deep Purples         
3. Black Sabbath    
4. Uriah Heep                    
5. Jethro Tull           
1. T. Rex
2. Slade
3. Sweet
4. Gary Glitter
5. Suzi Quatro
1. Rolling Stones
2. C. C. R.
3. Status Quo
4. Nazareth
5. Ten CC
1. Pink Floyd
2. Santana
3. Roxy Music
4. David Bowie
5. Mike Oldfield
            Pop
 Songwriter
   Soul & Philly
    Weltsong
1. Middle of the Road
2. Abba
3. Les Humpries
4. Pop Tops
5. Alvin Stardust
1. John Lennon
2. Neil Young
3. Neil Diamond
4. Paul McCartney
5. Albert Hammond
1. Stevie Wonder
2. Supremes
3. Jackson Five
4. The Temptations
5. Marvin Gaye
1. Elton John
2. Tony Christie
3. Capenters
4. Dawn
5. Cats
   Schlager klassisch
  Schlager modern
  Jugendschlager
 Popart - deutsch
1. Tony Marschall
2. Heino
3. Roy Black
4. Mireille Mathieu
5. Peter Alexander
1. Chris Roberts
2. Michael Holm
3. Vicky Leandros
4. Jürgen Markus 
5. Costa Cordalis
1. Christian Anders
2. Peter Maffay
3. Marianne Rosenberg
4. Julianne Werding
5. Jürgen Drews
1. Frank Zander
2. Reinhard Mey
3. Udo Lindenberg
4. Insterburg & Co
5. Kraftwerk
 

 

2. Bilanz der Jahre 1975 - 1979

Top - 50:  Singlehits laut Singlecharts von Deutschland
Song Jahr Artist T10 Wo.
  1. Rivers Of Babylon 1978 Boney M. 23 37
  2. Paloma Blanca 1975 George Baker Selection 23 36
  3. Das Lied der Schlümpfe 1978 Vader Abraham 26 48
  4. Daddy Cool 1976 Boney M. 22 34
  5. Mississippi 1976 Pussycat 21 32
  6. So bist du 1979 Peter Maffay 23 43
  7. Griechischer Wein 1975 Udo Jürgens 20 38
  8. Fernando 1976 Abba 22 26
  9. You're The One That I Want 1978 John Travolta & Olivia Newton John 18 35
10. Born To Be Alive 1979 Patrick Hernandez 21 31
11. Die kleine Kneipe 1976 Peter Alexander 21 33
12. Mull Of Kintyre 1978 Paul McCartney 18 31
13. Lady Bump 1975 Penny McLean 22 34
14. El Lute 1979 Boney M. 20 33
15. YMCA 1979 Village People 18 25
16. Living Next Door To Alice 1977 Smokie 18 26
17. Yes Sir I Can Boogie 1977 Baccara 17 30
18. Fox On The Run 1975 Sweet 19 25
19. S O S 1975 Abba 17 30
20. Moviestar 1975 Harpo 17 31
21. Dolannes-Melodie 1975 Jean-Claude Borelly 17 31
22. Don't Let Me Be Misunderstood 1977 Santa Esmeralda 17 24
23. Jeans On 1976 David Dundas 19 28
24. Rocky 1976 Frank Farian 16 26
25. Heart Of Glass 1979 Blondie 16 28
26. Let Your Love Flow 1976 Bellamy Brothers 27 25
27. Ein Bett im Kornfeld 1976 Jürgen Drews 16 24
28. Schmidtchen Schleicher 1976 Nico Haak 20 33
29. Orzowei  1977 Oliver Onions 16 27
30. Ma Baker 1977 Boney M. 15 28
31. Only You Can 1975 Fox 17 27
32. Magic Fly 1977 Space 17 31
33. I'm On Fire 1975 5000 Volts 17 27
34. Oh Susi (Der zensierte Song) 1977 Frank Zander 17 28
35. Pop Muzik 1979 ""M"" 15 22
36. Don't Cry For Me Argentina 1977 Julie Covington 18 35
37. Verde 1976 Ricky King 17 32
38. We Don't Talk Anymore 1979 Cliff Richard 18 28
39. Knowing Me Knowing You 1977 Abba 15 26
40. Tu t'en vas  1975 Alain Barrière & Noelle Cordier 18 29
41. Standing In The Rain 1977 John Paul Young 15 39
42. Queen Of China-Town 1977 Amanda Lear 17 26
43. Porque te vas 1977 Jeanette 16 28
44. You're The Greatest Lover 1979 Luv' 17 27
45. Musst du jetzt gerade gehen Lucille   1977 Michael Holm 13 29
46. Shame Shame Shame  1975 Shirley & Company 14 21
47. I Can Help 1975 Billy Swan 15 26
48. Girls Girls Girls 1976 Sailor 17 27
49. Bright Eyes 1979 Art Garfunkel  16 35
50. Morning Sky      1975 George Baker Selection 17 26
Legende:   Song = Titel / Jahr = erfolgreichstes Jahr / Artist = Interpret, Duo, Gruppe / T10 = Platzierung in den Top-10 der deutschen Single-Charts / Wo. = Gesamtplatzierung in den wöchentlichen deutschen Single-Charts
 
Albumcharts  Top- 20  (nach Voting-Auswertung)
  1. Wish You Were Here 1977  Pink Floyd
  2. Rumours  1977  Fleetwood Mac
  3. Hotel California 1976  Eagles
  4. A Night At The Opera 1975  Queen
  5. Animals 1977  Pink Floyd
  6. Breakfast In Amerika  1979  Supertramp
  7. Discovery 1979  Electric Light Orchestra
  8. Saturday Night Fever    1978  Bee Gees
  9. Parallel Lines 1979  Blondie
10. London Calling 1979  Clash
11. Arrival  1976  Abba
12. Autobahn 1975  Kraftwerk
13. Bat Out Of Hell 1977  Meat Loaf
14. Off The Wall 1979  Michael Jackson
15. Some Girls 1978  Rolling Stones
16. Physical Graffiti  1975  Led Zeppelin
17. Dire Strait 1978  Dire Strait
18. Pyramid 1978  The Alan Parsons Project
19. Born To Run 1975  Bruce Springsteen
20. Highway To Hell  1979  AC/DC
Deutsche Erfolgsproduktionen in den Albumcharts
Nightflight To Venus                     Boney M.              (1978) Meine Lieder                              Udo Jürgens             (1975)
Love For Sale                               Boney M.               (1977) Ballade pour Adeline          Richard Clayderman       (1978)
Steppenwolf                               Peter Maffay           (1979) Träumereien                       Richard Clayderman        (1979)
Nina Hagen Band                       Nina Hagen            (1978) Die Welt ist voll Licht            Nana Mouskouri          (1976)
Mein Gott, Walther                   Mike Krüger             (1975) V. A. im Land der Schlümpfe    Vader Abraham        (1978)
Zander's Zorn                            Frank Zander           (1977) R. K. Plays Golden Guitar Hits       Ricky King           (1977)
 
DDR - Pophits  ( nach Voting )
  1.  Über sieben Brücken musst du geh'n  Karat 1978
  2.  Am Fenster  City 1977
  3.  Doch ich wollte es wissen  Kreis 1975
  4.  König der Welt  Karat 1978
  5.  Sagte mal ein großer Dichter    Holger Biege 1978
  6.  Lebenszeit   Puhdys 1976
  7.  Auf der Wiese  Veronika Fischer 1975
  8.  Sommernachtsball  Veronika Fischer 1977
  9.  Wenn Träume sterben  Puhdys 1977
10.  Und wir gingen auf uns zu  Kreis 1976
11.  Kampf um den Südpol    Stern Combo Meißen 1976
12.  Alt wie ein Baum  Puhdys 1977
13.  Doch die Gitter schweigen  Puhdys 1979
14.  Das ich eine Schneeflocke war'  Veronika Fischer 1976
15.  Mein Herz soll ein Wasser sein  Lift 1975
16.  In jener Nacht  Veronika Fischer 1975
17.  Gewitterregen  Karat 1979
18.  Nie zuvor           Brot & Salz 1975
19.  Abendstimmung  Karat 1976
20.  Ehrlich will ich bleiben  Karussell 1979
Die 10 Top- Schlager der DDR (1975 – 1979)
 1.  He, kleine Linda                                    -  Muck  6.  Keine Bange wir holen eine Zange    Hauff & Henkler
 2.  Hätt' ich noch mal die Wahl        -  S. Mo & J. Gregor  7.  Alles im Eimer (Christina Marie)        - Frank Schöbel  
 3.  Sag ihr auch                                   - Gerd Christian     8.  Schallali schallala                              - Jürgen Walter
 4.  Das war ein Meisterschuss           - Hauff & Henkler      9.  Kleiner Vogel                                        - Monika Herz
 5.  Charlie ade                                       - Monika Herz   10. Nimm den Zug, der Sehnsucht heißt      - A. Lacasa
Interpreten Bewertung DDR
Popmusik:  1.  Puhdys            2.  Karat           3.  Veronika Fischer           4.  Holger Biege          5.  Kreis              6.  Lift             
                    7.  Stern Combo Meißen        8.  City 
             9.  Karussell             10.  Electra
Schlager:   1.  Frank Schöbel         2.  Hauff & Henkler        3.  Monika Herz       4.  Muck      5.  Andreas Holm       6.  Rote Gitarren
                   7.  Roland Neudert      8.  Sandra Mo & Jan Gregor 
      9.  Regina Thoß          10.  Jürgen Walter

                                                                   

                                                                          The Best Five Artist of the Genre

Teenage-Rock
 Popband
Rockpop
Hardrock
1. Bay City Rollers   
2. Rubettes
3. Hello
4. Racey
5. Kenny
1.  Abba
2.  Smokie
3.  Sweet
4.  Clout
5.  Exile
1.  Electric Light Orch.
2.  Rolling Stones
3.  Fleedwood Mac
4.  Dire Strait
5.  Pilot
1.  Led Zeppelin
2.  Queen
3.  Status Quo 
4.  Manfred Mann’ EB
5.  Meat Loaf 
Heavy Metal
Punk
New Wave
Electronik
1.  AC/DC
2.  Kiss
3.  Foreigner
4.  Van Halen
5.  Aerosmith
1.  Sexpistols
2.  Ramones
3.  Clash
4.  Patti Smith
5.  Stranglers
1.  Blondie
2.  Police
3.  Boomtown Rats
4.  Adam & the Ant
5.  Buggles
1.  Pink Floyd
2.  Jean Michel Jarre
3.  Kraftwerk
4.  Alan Parson Project
5.  Space
Europa Discosound
US- Discosound
Disco-Pop
Weltsong
1.  Boney M.
2.  Hot Chocolate
3.  Donna Summer
4.  Silver Convention     
5.  Carl Douglas 
1.  Bee Gees
2.  Barry White
3.  Village Peoples  
4.  Gloria Gaynor
5.  Earth, Wind & Fire 
1.  Luv
2.  Amanda Lear
3.  Fox
4.  Tina Charles
5.  La Bionda
1.  Barry Manilo
2.  Oliver Onions
3.  Leo Sayer 
4.  Harpo
5.  Bonnie Tyler
Folk & Country
Special - Art
US-Songartist
Songwriter
1.  George Baker Sel.
2.  Eagles
3.  John Denver
4.  Pussycat
5.  Glen Campbell   
1.  David Bowie
2.  Genesis
3.  Barcley James Harvest
4.  Billy Joel
5.  Peter Gabriel
1.  Stevie wonder
2.  Bruce Springsteen  
3.  Neil Diamond   
4.  Peter Frampton
5.  Neil Young
1.  Elton John
2.  Rod Stewart  
3.  Cat Stevans
4.  Eric Clapton
5.  Paul McCartney
Schlager Klassisch
Schlager modern Art
Comedysongs
Popart- deutsch
1.  Udo Jürgens
2.  Peter Alexander
3.  Heino
4.  Michael Holm
5.  Karel Gott
1.  Howard Carpendale
2.  Vicky Leandros
3.  Roland Kaiser
4.  Jürgen Drews
5.  Christian Anders
1.  Frank Zander
2.  Mike Krüger
3.  Gebr. Blattschuss
4.  Rentnerband
5.  Torfrock
1.  Kraftwerk
2.  Udo Lindenberg
3.  M. M. Westernhagen
4.  Nina Hagen
5.  Peter Maffay
 Star - Divas - BRD
Country /Folk BRD
Liedermacher BRD
Instrumental - BRD
1.  Mirelle Mathieu
2.  Milva
3.  Nana Mouskouri
4.  Daliah Lavi
5.  Dana
1.  Truck Stop
2.  Volker Lechtenbrink
3.  Gunther Gabriel
4.  Jonny Hill
5.  Juliane Werding
1.  Reinhard Mey
2.  Ullrich Roskie
3.  Fredl Fesl
4.  Knuth Kiesewetter
5.  Hannes Wader
1.  James Last
2.  Ricky King
3.  Frank Duval
4.  Richard Claydermann
5.  Gheorghe Zamfir

 

3. Ausführungen zu den nachfolgenden Jahrescharts

Im Gegensatz zu den aussagekräftigeren Hörercharts im Radio entsprachen die Singlecharts oftmals nicht dem realen Hitpotenzial eines Songs. Bei den internationalen Hits gab es deshalb erhebliche Differenzen zwischen Radio- und Singlecharts. Auf den damals populären tragbaren Kassettenrekordern, waren somit die wirklichen Hits der Jugend zu hören. Sie wurden vom Radio aufgenommen oder unter Freunden überspielt. Im Radio waren zudem viele LP-Auskopplungen zu hören, die zu separaten Hits aufstiegen und nicht auf Single erschienen sind. Außerdem wurden speziell auf dem internationalen Schallplattenmarkt häufig unterschiedliche Singles veröffentlicht. Der Beatlessong „The Long & Winding Road“ erschien beispielsweise nur in den USA auf Single und wurde hierzulande über das Radio zum Hit.  

Beim Zusammenstellen objektiverer Jahrescharts gab es einige Schwierigkeiten, die durch das hinzunehmen internationaler Hitlisten ausgeglichen wurde. Das Problem waren lückenhafte Aufzeichnungen von Radiocharts, die sich zudem nur auf den Berliner Raum bezogen und unterschiedliche Aufstellungen von Jahrescharts in Büchern, Internet oder CD-Samplern. Selbst die unterschiedlichen Quellen von den verfügbaren deutschen Singlecharts waren nicht identisch, sodass internationale Hitlisten vergleichend hinzugezogen wurden.
In den Singles-Charts des Jahres notierten sich deutschsprachige Schlager gut gemischt mit internationalen Popsongs. Durch die Vorreiterrolle von Radio Luxemburg hatten sich zwei geteilte Charts durchgesetzt ⇒ International (Pop) und National (Schlager). Außerdem ist es wegen der Übersichtlichkeit vorteilhaft sie in Genre zu trennen.
So enthielten regulär jugendliche Radiocharts keine Schlager und umgekehrt war es genauso. Mit dem Wohlstand der 70er Jahre wurden die Jugendlichen zur Hauptkäuferschicht von Schallplatten, wodurch internationale Pophits in den Verkaufscharts dominierten. Dennoch erreichten Schlager noch Spitzenplätze in den Charts und einige wurden sogar zu Jahreshits (s. entsprechende Musiknotizen).
Grundsätzlich galten die Top-100 Auswertungen von chart-surfer.de als Maßstab für die Jahrescharts. Zudem mussten die Notierungen einiger Songs nach ihrer eigentlichen Popularität korrigiert werden. Beachten Sie beispielsweise, dass in einigen Listen Hardrocksongs als Nr.1-Hits geführt wurden, aber eigentlich keine waren. Der Umstand, dass die Hardrocker nur wenige Singles zu Promotionzwecken veröffentlichten, wirkte sich kurzzeitig (Run) auf den Verkauf (Hit) aus. Regulär wollten Rockbands jedoch ihre Alben verkaufen.

Quellen: Neben eigenen Aufzeichnungen von Radiocharts (SFB, RIAS), wurden ausgewertet:
- Internet-Hitlisten  (z. B. : www.was-war-wann.de ; www.jahr1970.de )
- CD Samplern (Internet „Best of…“)
- siehe Sachbuch „Hitbilanz“ vom Taurus Press Verlag 1990 (Quellennachweis)
- weitere Internetlisten:  www.chartssurfer.de ; www.ki-informatik.uni-würzburg.dewww.chart-surfer.de  ; www.tsort.info/musicwww.alaskajim.comwww.ostmusik.de  ; www.ostbeat.de   

Anmerkung: Verwendete WEB-Inhalt der Jahre 2000 bis 2010 ⇒ könnten inzwischen verändert oder korrigiert sein, bzw. nicht mehr existieren

Spezielle Hinweise zu den Jahresbilanzen
1. Der Brennpunkt (-e): beleuchtet das Schwerpunkthema der Zeit, es folgen ausgesuchte 
Schlagzeilen und Wissenswertes über jenes Jahr,
    die Ihnen ein Zeitbild vermitteln sollen.
2. Internationale Hits werden mit dem Erfolg in den deutschen Singlecharts aufgeführt, auch 
wenn sie bereits in den internationalen Charts
    (UK, USA) früher notiert wurden oder im 
Radio schon gespielt wurden (bekannt waren). Beachten Sie, dass sich die Landesangabe
    nicht immer auf die Herkunft des Künstlers bezieht, und erst recht nicht bei Gruppen, 
sondern dann das Produktionsland ausschlaggebend
    ist. So ist Boney M ein deutsches 
Produkt, auch wenn die Interpreten aus der Karibik stammen. Die Bee Gees sind dagegen Australier, die
    ihren Wohnsitz in die USA verlegten und somit US-Bürger wurden. 
Gleiches gilt für den Briten John Lennon der US-Staatsbürger wurde.
    Anders sieht es für den britischen Weltenbummler Albert Hammond aus, der Wahlamerikaner wurde weiter als Brite geführt.

    Die Spalte Einstieg bezieht sich auf den ersten Erfolgsmonat (Top-20). Eine Jahreszahl bedeutet, der Hit war jahresübergreifend und wurde
   dem relevanten Hit-Jahr zugeordnet.
3. USA und UK (Großbritannien)-Hits: In der Auswertung der Jahrestop-10 und der 
Jahrestop-100 wurde die 5 erfolgreichsten Songs des
    Jahres ermittelt.
4. Unter Weitere Hits sind Songs aufgeführt, die in diesem Jahr sehr populär waren und es 
sich zum Teil um LP-Auskopplungen handelt,
    doch mehrheitlich sind es Hits des Jahres 
aus den USA oder dem UK.
5. Die Albumcharts orientieren sich an der internationalen Popularität, da auf dem deutschen 
LP-Markt die Elterngeneration den Schlager
    bevorzugte. Dennoch werden zum Vergleich 
die abweichenden Albumhits aufgeführt. Beachten Sie das zahlreiche Sampler (mit mehreren
    Interpreten) zugunsten der Einzelkünstler /Bands ausgeschlossen wurden.
6. Grand Prix de Eurovision: enthält Angaben über die drei punktbesten Song, inklusive 
Komponist und Texter. BRD-Songs, die schlechter
    platziert waren, werden zumindest 
erwähnt.
7. Da es in der DDR keine offiziellen Popcharts gab verstehen sich DDR-Pophits als Liste 
populärer Songs, die überwiegend von der
    Radiohitparade (DT64), Amiga-Samplern und 
dem Internetportal www.liedderzeit.de  zusammengestellt wurden.
8. Im Bereich BRD-Schlager gab es geringfügige Korrekturen zu den Singlechart und 
werteten speziell die jugendgemäße Schlager etwas
    auf. In Klammern wird die Nationalität 
des Interpreten genannt und der erste Erfolgmonat in den Single-Charts. Unter weitere Hits,
  
  wurden erfolgreiche Schlager und besonders beliebte Lieder der Jugend aufgeführt.
9. Die DDR-Schlager wurden anhand von Schlagersamplern, der LP-Übersicht von Amiga 
(Sachbuch) und dem Internetportal
    www.liedderzeit.de erstellt und soweit vorhanden die 
TV-Schlagerhitparade („Bong“) hinzugezogen.
10. Neben der Interpretenbewertung (nach Popularität, Single & LP, Konzert) wurde eine 
Auswahl in Punkto Sport, Kultur, Fernsehen und
      Kino zusammengestellt. Beachten Sie, 
dass Filme aufgeführt wurden, die in jenem Jahr erfolgreich waren unter anderem auch viele Filme
      die in Deutschland verspätet erschienen. Wiederaufführungen (z. B.: Walt 
Disneys „Dschungelbuch“) wurden allerdings nicht
      berücksichtigt. 
Bedenken Sie weiterhin, dass prämierte Filme (Oscar-Filmpreis), in der Regel ein Jahr zuvor erfolgreich im Kino liefen.  
11. Musiknotizen beinhalten einen informativen Querschnitt durch die Welt der Popmusik, 
der nicht allumfassend sein kann und sich am
      Mainstream orientiert (Jazz, Soul und 
Chansons vernachlässigt).

 

 4. Gestorben
(Auswahl bekannter Persönlichkeiten / Bilder rechts entsprechen gelb unterlegten Namen)

1970
18. 09.: Jimi Hendrix, US-afroamerikanischer Gitarrist, Sänger & Komponist (* 1942)
28. 09.: Gamal Abdel Nasser, bedeutender ägypt. Politiker (* 1918)http://img09.deviantart.net/ff38/i/2004/199/c/d/jimi_hendrix.jpg
04. 10.: Janis Joplin, US-Sängerin, Rock- und Bluesmusikerin (* 1943)   
09. 11.: Charles de Gaulle, bedeutender franz. Politiker (* 1890)
27. 11.: Karl Foerster, richtungsweisender dt. Gärtner, Staudenzüchter (* 1874)
07. 12.: Rube Goldberg, legendärer US-Cartoonist (* 1883)

1971
10. 01.: Coco Chanel, franz. Modedesignerin (* 1883 )
08. 03.: Fritz von Opel, dt. Industrieller, Raketenpionier & Motorsportler (* 1899)
06. 04.: Igor Strawinski, russisch-amerik. Klassik - Komponist (* 1882)
06.  05.: Helene Weigel, dt. Charakter-Schauspielerin (* 1900)
03. 07.: Jim Morrison, US-Rock-Sänger & Lyriker – The Doors (* 1943)
06. 07.: Louis Armstrong, legendärer US-Jazztrompeter und Sänger (* 1901)
15. 08.: Thomas Wayne, US-Rockabilly- und Pop-Sänger (* 1940)  
11. 09.: Nikita Chruschtschow, sowjet. Politiker & Regierungschef (* 1894)http://www.funradio.tv/wp-content/uploads/2010/12/1017.gif
12. 10.: Gene Vincent, US-Musiker der 50er Jahre (* 1935)

1972
27. 01.: Mahalia Jackson, bekannte US-Gospelsängerin (* 1911)
23. 03.: Cristóbal Balenciaga, span. Modedesigner (* 1895)
06. 04.: Heinrich Lübke, dt. CDU-Politiker, eigenwilliger Bundespräsident  (* 1894)
02. 05.: J. Edgar Hoover, Begründer und Direktor des FBI in der USA (* 1895)
08. 06.: Jimmy Rushing, US-Blues- und Jazzsänger (* 1903)
02. 08.: Ralph Maria Siegel, dt. Schlager-Komponist der Nachkriegszeit (* 1911)
29. 08.: Lale Andersen, dt. Sängerin & Schauspielerin, „Lilli Marleen“ (* 1905)
26. 12.: Harry S. Truman, US-Präsident, verschärfte den Kalten Krieg (* 1884)

1973http://images.vectorhq.com/images/previews/743/bruce-lee-psd-422458.png
08. 04.: Pablo Picasso, span. Maler, Grafiker & Bildhauer (* 1881)   
18. 04.: Willie „The Lion“ Smith, US-Jazz-Pianist und -Komponist (* 1897)   
13. 07.: Willy Fritsch, beliebter österr. Schauspieler (* 1901)
20. 07.: Bruce Lee, US-Schauspieler, Ikone der Kung Fu - Actionfilme (* 1940)
01. 08.: Walter Ulbricht, Staatschef der DDR, Mauerbau (* 1893)
08. 08.: Memphis Minnie, US-Bluesmusikerin (* 1897)
02. 09.: J. R. R. Tolkien, engl. Schriftsteller, „Herr der Ringe“ (* 1892)       
11. 09.: Salvador Allende, demokr. Präsident von Chile, Suizid (* 1908)
28. 12.: Rudi Schuricke, dt. Schlagersänger, „Caprifischer“ (* 1913)
29. 12.: Willy Birgel, beliebter dt. Schauspieler (* 1891)

1974
02. 04.: Georges Pompidou, bedeutender franz. Politiker (* 1911)
24. 05.: Duke Ellington, US-Jazz-Komponist, -Pianist und -Bandleader (* 1899)
29. 07.: Cass Elliot, US-Sängerin, The Mamas and the Papas (* 1941)
29. 07.: Erich Kästner, dt. Schriftsteller, Drehbuchautor & Kabarettist (* 1899)
26. 08.: Charles Lindbergh, US-Pilot, erste Atlantiküberquerung (* 1902)http://sylviagarza.files.wordpress.com/2012/01/vegas-elvis-presley1.jpg
09. 11.: Gitta Lind, dt. Schlagersängerin, „Weißer Holunder“ (* 1925)
13. 11.: Vittorio De Sica, ital. Filmregisseur und Schauspieler (* 1902)

1975
12. 01.: Ernesto Maserati, ital. Rennfahrer, Ingenieur & Unternehmer (* 1898)
22. 02.: Adolf Hennecke, DDR-Bergmann, Aktivistenbewegung (* 1905)
15. 03.: Aristoteles Onassis, griech. Reeder, Millionärskarriere (* 1906)
12. 04.: Josephine Baker, legendäre US-Tänzerin, Sängerin & Revuestar (* 1906)
23. 04.: Pete Ham, brit. Rocksänger & –gitarrist, Badfinger (* 1947)
13. 05.: Bob Wills, Country-Musiker, Begründer des Western Swing (* 1905)
18. 05.: Leroy Anderson, vielseitiger US-Komponist (* 1908)
27. 06.: Robert Stolz, österr. Operetten Komponist & Dirigent (* 1880)
09. 08.: Dmitri Schostakowitsch, russ. Komponist und Pianist (* 1906)
27. 08.: Haile Selassie I., letzter Kaiser von Äthiopien (* 1892)http://newbsradio.com/wp-content/uploads/2011/09/BolanMarx.jpg
20. 11.: Francisco Franco, faschistischer span. Diktator (* 1892)   

1976
12. 01.: Agatha Christie, engl. Krimi-Schriftstellerin, Miss Marple (* 1890)
18. 11.: Friedrich Hollaender, dt. Lieder-Komponist, 20/30er Jahre (* 1896)
24. 03.: Ernest Shepard, britischer Illustrator („Pu der Bär“) (* 1879)               
14. 05.: Keith Relf, brit. Beat-Musiker, The Yardbirds (* 1943)
09. 09.: Mao Zedong, chin. Staatschef, Kulturrevolution (* 1893)

1977
18. 01.: Carl Zuckmayer, dt. Schriftsteller, „Der Hauptmann von Köpenick“ (* 1896)
28. 04.: Sepp Herberger, dt. Fußballnationaltrainer, WM 1954 (* 1897)
05. 05.: Ludwig Erhard, dt. Wirtschaftsminister & Bundeskanzler (* 1897)   
21. 07.: Henry Vahl, beliebter dt. Theaterschauspieler, Ohnesorg-Theater (* 1897)
16. 08.: Elvis Presley, legendärer US-Rock’n’Roll-Star (* 1935)
16. 09.: Maria Callas, weltberühmte US-Sopranistin (* 1923)http://www.ndr.de/unterhaltung/leute/frankenfeld133_v-contentxl.jpg
16. 09.: Marc Bolan, brit. Bandleader und Bandchef von T. Rex (* 1947)
14. 10.: Bing Crosby, US-Swingsänger –Weltstar & Schauspieler (* 1903)
25. 12.: Charles Chaplin, brit. Stummfilmstar, Regisseur & Komiker (* 1889)        

1978
08. 04.: Peter Igelhoff, österr. Musiker & Schlagerkomponist (* 1904)    
09. 04.: René Carol, dt. Schlagersänger, „Rote Rosen, Rote Lippen, Roter Wein“ (* 1920)
06. 08.: Paul VI., konservativer Papst, seit 1963 (* 1897)
07. 09.: Keith Moon, brit. Drummer bei der Rockband The Who (* 1946)
15. 09.: Wilhelm Emil Messerschmitt, deutscher Flugzeugkonstrukteur (* 1898)  
09. 10.: Jacques Brel, Franz. Chansonnier und Schauspieler (* 1929)
10. 11.: Theo Lingen, dt. Volksschauspieler, Regisseur und Autor (* 1903)
15. 11.: Gerhard Zachar, DDR-Rockmusiker, Bandleader von Lift (* 1945)

1979
04. 01.: Peter Frankenfeld, dt. Schauspieler, Showmaster, Entertainer (* 1913)       
02. 02.: Sid Vicious, brit. Punkrock-Musiker, The Sex Pistols (* 1957)
05. 06.: Heinz Erhardt, dt. Komiker, Entertainer, Schauspieler, Dichter (* 1909)
11. 06.: John Wayne, US-Schauspieler, Westernstar (* 1907)
06. 07.: Van McCoy, US-Musiker und Produzent, „The Hustle“ (* 1940)
17. 11.: John Glascock, brit. Bassist, u.a. der Band The Jethro Tull   (* 1951)
29. 11.: Zeppo Marx, US-Komiker, Marx-Brothers – 30er Jahre (* 1901)

23. 12.: Peggy Guggenheim, US-Kunstsammlerin und Galeristin (* 1898)